Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 12.07.2018, 23:22
Susanne1 Susanne1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2017
Beiträge: 59
Standard AW: Brustwarzenrekonstruktion nach DIEP-Flap

Hallo Ihr 3, danke für eure Antworten!!! :-) Bin nicht so oft hier, weil mich das viele Lesen über Brustkrebs manchmal traurig/angespannt macht, daher antworte ich erst jetzt. Dass man beim Tätowieren durch die Creme nichts merkt, beruhigt mich schonmal sehr... :-) Wobei mich das Thema "Inhaltsstoffe" der Farbe noch etwas beschäftigt, werde ich mich noch belesen. Mit der Leistenhaut, das hatte mein Chirurg damals abgelehnt, bin ich jetzt ganz froh drüber - ich hab nämlich genug Narben (Bauch, Brust, Portnarbe , Bauchnabel und rechte Schulter (weil da eine Vene für den DIEP entnommen wurde). Meine Monitorinsel bleibt wohl, ist nur verzögert und mäßig verheilt, etwas narbig, aber es wird langsam (hatte die Brustwarze sicherheitshalber mitentfernen lassen). Inzwischen hat sich geklärt, dass ich im September wieder anfange zu arbeiten(nach 17 Monaten), daher überlege ich, die Rekonstruktion rauszuschieben. Bin Single, außer mir sieht das ja vorerst niemand...;-) Andererseits ist der Anblick im Spiegel etwas frustrierend, und ich würde den Eingriff gerne hinter mir haben... Aber das sind ja glücklicherweise nur kleine Probleme und Entscheidungen , Krebs ist weg, Herceptin-Infusionen habe ich im August auch geschafft und die Brust sieht ansonsten ganz nett aus...Herzliche Grüße und Euch alles Gute! :-) Susanne1
Mit Zitat antworten