Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Ernährung bei Krebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.12.2016, 19:15
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Zum Beispiel "Kreon" oder "Pangrol" oder andere Kapseln?

Ich muß die ja nun seit meiner Whipple-OP im Februar schlucken, weil die Bauchspeicheldrüse (und anderes) restlos entfernt wurden.

Als Resultat habe ich bis heute immer wieder mit Durchfall zu tun, teils sehr heftig.
Auch starke Krämpfe treten oft auf. Dagegen nehme ich "Buscopan". Ansonsten gibt es noch "tinctura opii" sowie allgemein gegen Schmerzen "Novaminsulfon".

Zufrieden bin ich aber wirklich nicht. Es muß doch irgenwann mal Schluß sein mit dem Sch****problem!
Ich meine, wenn man seine Wege danach plant, ob u. wo es ein WC gibt, das ist doch krass, oder nicht?

Vielleicht hat der/die eine oder andere User/Userin ja ein paar Tipp's?

Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.12.2016, 20:27
Lanila Lanila ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.06.2016
Ort: Bremen
Beiträge: 52
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Hallo,
ich nehme auch Enzyme, komme damit ganz gut klar, geht mir besser als vorher.
Am Anfang nahm ich zuwenig Enzyme und hatte starke Fettstühle und Krämpfe.
Im Stuhl kann man die Menge nachweisen. Jetzt nehme ich mehr und es ist gut. Ich muss sogar darauf achten ein wenig Fettstuhl zuzulassen, denn Verstopfung tut mir auch weh.
Ich öffne die Kapseln und nehme die Krümel so ein, sonst dauert es zu lange bis die Enzyme wirken, aber mir fehlt auch der Magenpförtner.
Durchfälle hatte ich eigentlich nie.
LG Lanila
__________________
Whipple OP: 1.4.15

Chemo: Mai - Oktober 15

Juli 16: Rezidiv

Chemo: Juli 16 - Jan 17

Chemo Feb 17 läuft noch
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.12.2016, 20:48
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Oh! Ich sehe, Du hast ein Rezidiv.............

Das genaue Dosieren habe ich vielleicht tatsächlich noch nicht drauf. Zuviel Enzym mit anschließender Verstopfung gab es nämlich auch schon.

Habe mich mal zu einer Ernährungsschulung angemeldet. Kann jedoch dauern, bis da einige Teilnehmer beisammen sind.

Auf jeden Fall kann's nicht schaden.

Geändert von gitti2002 (11.12.2016 um 21:29 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.12.2016, 12:31
Jan64 Jan64 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 857
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Hallo,

ich muss auch diese Enzyme nehmen, hat ein bisschen gedauert, bis ich den Dreh raus hatte. es benötigt jeder halt eine andere Menge und es kommt auch auf die Mahlzeit an. Ich nehm die Kapseln nach dem 2. oder 3. Bissen zu mir, öffnen wie es Lanila macht geht gar nicht. Muss aber jeder selbst ausprobieren, es gibt hier leider keine festen Regeln. Ich habe aber lieber Durchfall, als Verstopfung, der rauscht raus. Wenn du ständig unter den Durchfällen leidest, solltest du die Dosis leicht erhöhen. Dafür gibt es auch Kapseln mit geringerem Enzymanteil, damit ist man dann flexibler.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.12.2016, 12:41
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Durchprobiert habe ich in den 10 Monaten, ehrlich gesagt, schon alles Mögliche. Selbst die Kapseln verschiedener Hersteller. Das war auch zwangsweise nötig, weil die rezeptierten Kreon-Kapseln zeitweise gar nicht erhältlich waren.

Das mit dem Öffnen der Kapseln hörte ich schon von anderen Betroffenen. Vorstellen kann ich mir da natürlich eine schnellere Wirkung.

Was die Menge an Kreon betrifft (das wird gern von Sprechstundenhilfen erfragt), richtet sich das am Fleischanteil des Essens aus.
Ich esse nicht mehr soviel Fleisch wie früher. Und je weniger davon, desto geringer halt der Bedarf an Verdauungsenzymen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.12.2016, 13:06
Jan64 Jan64 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 857
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Es ist halt schwierig das richtige Maß zu finden, selbst das medizinische Personal ist da überfragt, wie du schon gemerkt hast.

Ich war neulich bei einem Gruppentreffen der AdP eV. Da haben zwei Prof. des dortigen Tumorzentrums mitgewirkt. Es ging um die Ernährung und die Gabe von Enzymen und Insulin nach einer Bspd Entfernung. Es gibt keinen Königsweg, jeder muss selbst experimentieren, wie er damit zurechtkommt.
Essen kann jeder was er möchte und womit er zurechtkommt und die zugabe von Insulin und Enzymen muss genauso individuell geregelt werden. Ein Tipp vom Prof. war, das ganze nicht zu wissentschaftlich zu sehen, sondern auch mal aus dem Bauch heraus zu handeln.

Es saßen ungefähr 30 betroffene im Raum und jeder händelte diese Dinge anders, am besten kamen die Leute damit zurecht, welche sich keine großen Gedanken darüber gemacht haben, wahrscheinlich haben die aber auch keinen Grund dazu.

Jan
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.12.2016, 13:19
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Zitat:
Ein Tipp vom Prof. war, das ganze nicht zu wissentschaftlich zu sehen, sondern auch mal aus dem Bauch heraus zu handeln.
Der Tipp scheint mir recht brauchbar. Vielleicht benötigt man so eine Schulung gar nicht..........
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.12.2016, 13:19
Elisabethh.1900 Elisabethh.1900 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.199
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Lieber Saerdna,
die Dosierung der Menge vom Kreon richtet sich nach dem Fettanteil, der sich in der Nahrung befindet, also wenig Fett, dann auch weniger Kreon, bei größerer Fettmenge, dann mehr Tabletten.
Der Hersteller vom Kreon (Originalpräparat) bietet auf seinen Internetseiten auch Materialien mit Hinweisen zur Ernährung kann.

Herzliche Grüße,
Elisabethh.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.12.2016, 13:21
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Zitat:
...die Dosierung der Menge vom Kreon richtet sich nach dem Fettanteil, der sich in der Nahrung befindet, also wenig Fett, dann auch weniger Kreon, bei größerer Fettmenge, dann mehr Tabletten.
Ich weiß. Trotzdem Danke!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.12.2016, 14:04
Benutzerbild von Frank Emm aus Weh
Frank Emm aus Weh Frank Emm aus Weh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Ort: Witten, NRW
Beiträge: 71
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

hallo,

zwei Monate nach meiner OP hatte ich eine Untersuchung der Bauchspeicheldrüsenfunktion (Stuhlprobe), bei der sich herausstellte, dass die Funktion völlig o.k. ist. Trotzdem hatte ich gelegentliche Probleme mit Fettstühlen, Durchfall u.s.w., wahrscheinlich einfach deshalb, weil ich bei Menge und Art der Mahlzeiten manchmal etwas zu mutig war.
Hab dann mal damit angefangen, testweise immer eine 25.000er Kapsel Kreon zur täglichen Hauptmahlzeit zu nehmen, und seitdem sind die Probleme deutlich seltener und, wenn doch mal, viel harmloser geworden.
Ein einwöchiger Test mit 2 Kapseln pro Tag hat jedoch zu ganz leichter Verstopfung geführt, und ich habe wieder auf 1 mal täglich reduziert.
Schöner Nebeneffekt: seitdem trau ich mich öfter, etwas größere und gehaltvollere Portionen zu essen, und ich nehme ein bisschen zu (was ich gut gebrauchen kann).
Der öfter gehörten Aussage, bei einwandfrei funktionierender Bauchspeicheldrüse sei Kreon nutzlos, würde ich heute nicht mehr zustimmen.

LG,
Frank
__________________
Diagnose Kardia-Karzinom T3 N1 M0 - Juli 2015
Neoadjuvant Bestrahlung/Chemo - Sept bis Nov 2015
OP Magenhochzug - Dez 2015
1. Reha in Bad Neuenahr - Jan 2016
2. Reha in Bad Neuenahr - Feb 2017
seitdem geht's ....

meine eigenen Erfahrungen mit der Magenhochzug-OP,
dem Leben und Überleben des Kardia-Karzinoms und
Nützliches zum Umgang mit Magen- und Speiseröhrenkrebs findet ihr hier
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 12.12.2016, 18:37
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Hmm........ manche haben offensichtlich ihre BSD noch, wenn vielleicht auch nur teilweise. Da ist das mit den täglichen Kapselmengen gravierend anders. Weniger eben.
Ich brauche im Durchschnitt schon 6 - 7 Kapseln am Tag, sonst kann ich gleich auf's Klo umziehen.
Kenne Betroffene, die Quartalsmengen Kreon auf einem Rezept ordern. Also so drei oder vier Plastikflaschen Kreon 40000, Inhalt je 200 Stück.

Bisher bekomme ich diesen "Kram" noch von der Onkologie verschrieben. Muß ja sowieso ständig wegen der Chemo in die Uniklinik. Da ist das mit den Rezepten ein Abwasch. Wenn jedoch demnächst erstmal Schluß ist mit Chemo, muß ich die Sprechstundenhilfe beim Hausarzt schonend darauf vorbereiten, daß es ein erhebliches Mehr an Rezepten geben wird.

Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.12.2016, 19:44
Jan64 Jan64 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 857
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Ja, das kannst du trotzdem nicht als Regel definieren. Ich hab keine Spur mehr Pankreas im Bauch auch ist der Zwölffungerdarm und die Milz bei der Aktion herausgeflogen. Mir waren die 40000er eigentlich zu stark, ich komm heute mit ungefähr 2 x 25000ern und 1x 40000 übern Tag. Wenn ich mich richtig reinknie nehme ich auch mal mehr. Wir essen nicht fettarm, ich soll nämlich, wie Frank, auch zunehmen, also kommt Sahne in die Soße.

Ich bekomme die Kreons von der Hausärztin, bisher keine Diskussionen.

Jan
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.12.2016, 19:53
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Dieses Jahr hatte ich ab der Whipple-OP (auch mehrere Organe weg) so rund 20 kg verloren. Das hat die Ärzte, auch in der Rehaklinik, bewogen, mich zum Essen anzuhalten.......... praktisch ohne Regel. Was mir schmeckt u. was ich vertrage, kann /soll ich futtern. Hauptsache, nicht weiter abnehmen.

Ich glaube, manche von den Adipositaspatienten in der Reha haben mich gehaßt, wenn ich mit meiner Schwarzwälder Kirschtorte in der Cafeteria saß.

Oops! Du bist im Odenwald. Da war ich, schon zweimal, zur Reha.

Geändert von Saerdna (12.12.2016 um 19:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.12.2016, 20:12
Jan64 Jan64 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Odenwald
Beiträge: 857
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Dies fand ich sehr taktlos von der Rehaeinrichtung in der ich war. Dort wurde das nämlich auch so gehalten, die orthopädischen (meist Übergewichtigen) Patienten und wir onkologischen in einem Speisesaal zusammen. Die Taten mir richtig leid. Eine Abtrennung wenigstens beim Essen wäre angebracht gewesen.

Freibons für Kaffe und Torte im benachbarten Cafe gab es auch nur für uns.

Bad König oder Lindenfels?
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 12.12.2016, 20:19
Benutzerbild von Saerdna
Saerdna Saerdna ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 106
Standard AW: Wer nimmt Verdauungsenzyme?

Hallo Jan!

Winterkaschte (Lindenfels) war ich. Einmal schon zuvor wegen Diabetes Typ 1, dann eben jetzt dieses Jahr wegen Anschlußheilbehandlung Krebs.
Wäre ich nicht schon Diabetiker gewesen, dann jetzt neu mit Typ 3.

Es gibt dort in der DRV-Klinik farbige Märkchen, die man am Essensschalter vorzeigt u. danach bekommt man sein Futter.
Du hast völlig Recht, es ist ziemlich "daneben", was die Adipositas-Leute sich angucken u. mitmachen müssen.

Andreas
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:26 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD