Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.07.2018, 17:41
CounsTroy CounsTroy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 8
Standard Mama hat BK (wenn das doch nur alles wär) Fragen

Ja, lange war ich nicht mehr hier.. Zuletzt um Abschied von meiner Oma zu nehmen
Jetzt hat es vor 2 bzw 3 Wochen meine Mama, meine alles geliebte Mama getroffen.... Ursprünglich sollte sie wegen Arthrose eine neue Hüfte bekommen, dann bemerkte sie einen Knoten....

Alles was ich weis das es G2 60% und tripple Negativ ist.
Laut ihrer Aussage keine so tolle Angaben.
Organe & Knochen frei von Metas.

Letzte Woche Freitag war ihre erste Chemo. Am Dienstag zuvor der Port, der gesetzt wurde.
Mama ist grade mal 54 Jahre. Sie ist eine Kämpferin. Sie muss durch so vieles.
Warum sie? Zudem leidet sie an Morbus crohn. Sie bekam (bekommt? weis ich aktuell nicht ob sie das noch darf) immer spritzen oder Medikamente, da ihr Immunsystem gegen sie arbeitet. Hängt wohl mit dem crohn zusammen.

Wir kämpfen alle zusammen.

Ich lese hier oft, das gewisse Sprüche/Sätze für betroffene eher gegenteilig wirken.
Wir sagen ihr immer, das wir zusammen stark sind, das packen und immer da sind, egal was sie braucht. Sei es einkaufen, bude mal zu wischen etc.
Wir sind 4 Kinder und sie hat ein Enkelkind, meine Tochter, fast 5.

Könnt ihr mir raten, welche Sätze, vermeintlich gut gemeinte Sätze, total Banane sind? Auch wenn sie das nie zeigen würde, wenn es nicht passend ist, so wollen wir sie ja niemals verletzen.
Sonst ruf ich sie aktuell täglich an, frage wie es geht (Aber das war vorher auch sehr regelmäßig).

Wie gesagt war Freitag die erste von 4 starken Chemos, die sind alle 3 Wochen, danach gibt es 12x jede Woche eine. Danach würde die OP erfolgen.

Aktuell halten sich die NW im Rahmen, hat auch noch ihren Humor. Sie hat ab und an schwindel und ist sehr müde.

Ja, mehr fällt mir grad nicht ein, wollte es einfach mal loswerden. Vor allem wie wir 4 Kinder (zwischen 35 & 21) damit am besten umgehen.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.07.2018, 16:45
Carö Carö ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2017
Ort: Köln
Beiträge: 1
Standard AW: Mama hat BK (wenn das doch nur alles wär) Fragen

Hallo liebe CounsTroy,

die Erkrankung deiner Mama tut mir sehr leid! Richtige Tipps kann ich dir glaube ich nicht geben, mach es höchstens anders, als wir vor einem Jahr...

Bei meiner Mama ist es fast auf den Tag 1 Jahr her, seit sie diesen Knoten gespürt hat und ein ganz bescheidenes Jahr begonnen hat. Ich hatte immer das Gefühl, dass das nett gemeinte "wie geht es dir?" falsch war. Jetzt, mit etwas Abstand und nach dem Ende der Therapie, hätte ich mal eher fragen sollen und offener reden müssen. Also das als Tipp für dich, sprecht das an, was euch bewegt und worüber ihr euch Gedanken macht.

Mit meinen Geschwistern habe ich (leider) so gut wie nie tiefere Gespräche geführt, ich denke, jeder hat das eher mit sich ausgemacht. Würde ich auch anders machen, aber hinterher ist man immer schlauer. Wir waren wohl (genauso wie Mama) erst einmal total überfordert mit der Diagnose.

Und mit jeder Woche weiterer Chemo ging es Mama immer schlimmer, da habe ich mich dann gar nicht mehr getraut zu fragen, wie es so geht.

Mamas Psychoonkologin hatte mal gesagt, dass diese Sprüche "positiv denken" totaler Quatsch sind und das hat Mama auch so empfunden. Wenn man Todesangst hat und keineswegs positiv eingestellt ist, soll man sich das auch nicht einreden. Das bringt dann nichts.

Mein Sohn (gerade 5 bei Diagnose) hat oft mitbekommen, wie sehr mich der Krebs mitgenommen hat und versucht mich zu trösten. Für Kinder ist es total egal, ob die Oma Haare hat oder nicht, da wäre man selber gerne Kind.

Ich wünsche deiner Mama, dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten und vor allem dir ganz starke Nerven. So schlimm die Erkrankung für die Betroffenen auch ist, die Angehörigen leiden auf anderer Weise mindestens genauso.

Alles Gute!!!

Carö

Geändert von Carö (12.07.2018 um 16:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brustkrebs


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:00 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD