Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Allgemeine Themen > Nachsorge und Rehabilitation

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 15.05.2010, 19:30
lilli sh lilli sh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2010
Ort: In einem Dorf bei Elmshorn
Beiträge: 13
Böse 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo,

im letzten Jahr hatte ich nach meiner Brustkrebsbehandlung ( 2 Mal OP, Chemo, Bestrahlung, andauernde Antihormontherapie) im Juli/August eine AHB. Jetzt hatte ich eine Reha beantragt ( Neuropathie, Schmerzen in Knochen und Muskeln, KOnzentrationsstörungen, Stimmungsschwankungen, Erschöpfung), was mir nicht leicht fiel, da ich zwei Kinder im Alter von 4 + 7 habe.
Unfassbar: die Reha wurde komplett abgelehnt!!!!

Ist das hier schon mal jemandem passiert???
Wie wurde Euer Widerspruch entschieden ??

Mein Doc, der nicht besonders engagiert und auch noch im Urlaub ist, soll jetzt dezidiert die Tumor - und therapiebedingten Störungen aufschreiben und sagen, ob meine Arbeitsfähigkeit durch eine Reha positiv beeinflußt werden kann. Meine Stimmung ist auf jeden Fall im Keller. Ich könnte nur noch heulen und überlege ernsthaft, ob mich nicht mein Hausarzt krank schreiben sollte.

Was könnt Ihr mir raten??

Vielen Dank für Antworten

lilli sh
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.05.2010, 22:38
Benutzerbild von *sunny*
*sunny* *sunny* ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2009
Ort: Im hohen Norden
Beiträge: 294
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Lilli,

soweit ich weiß wird gerne erstmal abgelehnt. Ich hatte selbst für meine AHB erstmal drei Ablehnungen. Nimm es nicht persönlich (ist nicht leicht, ich weiß), die wollen nur sparen und versuchen es halt auf diesem Weg. Leg Widerspruch ein, bei der ersten Reha funktioniert das meistens. In SPO waren ganz viele ein Jahr nach AHB. Ich wünsch Dir viel Glück !
__________________
Liebe Grüße, sunny

Letzte FEC am 28.12.09 - geschafft :-) !
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.05.2010, 23:24
Benutzerbild von Inselreif
Inselreif Inselreif ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 406
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Lilliy,das geht gar nicht und steht Dir zu!!Wo wohnst DU,wer ist zuständig und Dein Kostenträger??WIderspruch einlegen,auf jeden Fall.Hatte eien bei mir im Rehasport auch,nachher kam sie dahin wo sie wollte.Ich selber hatte keine AHB fahre aber jetzt zur zweiten Reha nach Föhr!!!!
Hilfe kriegst zb beim Tumornetzwerk Münsterland(Krebsberatung)auch wenn DU nicht in deren Einzugsgebiet wohnst,helfen die Dir gerne.Viel Glück!!!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.05.2010, 19:56
lilli sh lilli sh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2010
Ort: In einem Dorf bei Elmshorn
Beiträge: 13
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Vielen Dank für Eure Antworten. Natürlich habe ich Widerspruch eingelegt. Jetzt habe ich doch wieder Hoffnung und werde wohl das ganze Verfahren durchstehen. Danke für den Tipp mit der Beratung im Münsterland. Das ist wirklich so gar nicht meine Ecke aber ich probiere es gerne.

Hallo Sunny- wie hoch ist denn der Norden, wo Du wohnst? Ich bin auch Nordländerin (Elmshorn). Wo hast Du AHB gemacht? Wäre nett, mal was von Dir zu hören.

Viele Grüße

Lilli
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.05.2010, 20:26
Benutzerbild von rodinge
rodinge rodinge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: in der schönen Pfalz
Beiträge: 58
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Lilli,

auch ich hatte im letzten Jahr eine Brust-OP mit anschließender Bestrahlung und einer AHB. Jetzt habe ich eine Reha beantragt, weil ich auch der Meinung war, dass man diese nach einem Jahr bekommt. Heute habe ich von der BfA Berlin eine Absage erhalten. Begründung: Es würde keine medizinische Notwendigkeit bestehen.

Ich nehme seit gut einem Jahr Tamoxifen mit all den Nebenwirkungen von denen Du auch schreibst.

Ich werde auch Widerspruch einlegen, allerdings weiß ich nicht, ob das ohne ärztliches Zutun was bringt. Deshalb die Frage an die anderen hier im Forum:
Ist Eurer Meinung nach, ein ärztliches Attest für den Widerspruch notwendig?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.05.2010, 17:24
Benutzerbild von rodinge
rodinge rodinge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: in der schönen Pfalz
Beiträge: 58
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Mimmi54,
danke für Deine Info.

Die BfA hatte den ärztlichen Befundbericht zusammen mit meinem Antrag bekommen. Sie haben ja geschrieben, dass bei mir keine medizinische Notwendigkeit besteht. Und die Nebenwirkungen von Tamoxifen werden nicht als Grund anerkannt. Außerdem denke ich, dass mein Alter (66 J.) bei der Ablehnung auch eine Rolle spielt. Ich kann ja nicht mehr krank geschrieben werden, verursache diesbezüglich keine Kosten.

Ich habe jetzt nächste Woche einen Beratungstermin bei meiner Gynäkologin, vielleicht ist doch noch was zu machen.

Werde hier darüber berichten, denn so wie mir, geht es sicherlich auch anderen.

Gruß Rodinge
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.05.2010, 15:14
lilli sh lilli sh ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2010
Ort: In einem Dorf bei Elmshorn
Beiträge: 13
Ausrufezeichen AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo ihr lieben,


es gibt etwas Neues aus dem Kampf im Behördendschungel: ich habe mit einer recht kompetenten Frau von der Krebsberatungsstelle vor Ort telefoniert. Diese berichtete, dass die deutsche Rentenversicherung BUnd ( mein Kostenträger) inzwischen immer ablehnt, wenn keine körperlichen Funktionseinschränkungen vorliegen. Die sind im Rahmen von Sparmaßnahmen deutlich rigider geworden. Reha gibt es wenn:

1. körperliche Funktionseinschränkung durch Tumor oder Behandlung vorliegt

2. Maßnahmen vor Ort nicht ausreichen waren ( belegen ! )

und dadurch möglichst

3. die Erwerbsfähigkeit gefährdet ist.

Psychische Probleme alleine reichen nicht aus. Die hat schließlich jeder mal und sind sehr gut ambulant behandelbar.

Das habe ich mit meinem Hausarzt besprochen. Dieser will mir eine Bescheinigung schicken ( wo die nur bleibt? Ist schon 1 Woche her ?! ) und hat mich erst mal fast drei Wochen krank geschrieben zur Untermauerung der Notwendigkeit und der Auswirkung auf meine Arbeitsfähigkeit.
Wenn mein Gynäkologe wieder da ist, werde ich den auch noch mal bearbeiten.

Mal sehen, was daraus wird.

Ich halte Euch auf dem Laufenden und vielen Dank für Eure Unterstützung !!!
Das tut echt gut !!!

Liebe Grüße

lilli

Geändert von lilli sh (25.05.2010 um 15:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.05.2010, 18:00
Benutzerbild von rodinge
rodinge rodinge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: in der schönen Pfalz
Beiträge: 58
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Lilli,

danke für Deine Info. Ich habe zwischenzeitlich auch Ähnliches gehört. Bei mir kommt ja noch erschwerend dazu, dass ich nicht mehr berufstätig bin und durch Kranksein keine Kosten verursache. Ich habe am DO einen Termin bei meiner Gynäkologin, habe aber nicht viel Hoffnung, dass ich diese Reha doch noch bekomme.

Ich melde mich hier wieder, wenn ich etwas Neues erfahre.

Bis dahin alles Gute!
Inge:
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.05.2010, 22:34
Benutzerbild von rodinge
rodinge rodinge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: in der schönen Pfalz
Beiträge: 58
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo zusammen,

gestern war ich bei meiner Gynäkologin und habe ihr berichtet, dass die BfA meinem Antrag für eine Reha nicht stattgegeben hat.

Wie schon befürchtet, werde ich kein Attest von ihr bekommen. Ich soll den Widerspruch selbst verfassen und nur auf sie verweisen, falls die BfA noch Fragen hat.

Zwischenzeitlich habe ich Widerspruch eingereicht, mit dem Hinweis, dass ich die Begründung nachreichen werde. Jetzt suche ich im Internet nach Hinweisen, wie ich so einen Widerspruch am besten formuliere. Hat jemand von Euch eine Idee??

So, und jetzt noch eine Frage an diejenigen, die nach einer AHB noch eine Reha angetreten haben: Ist es richtig, dass die Reha erst bewilligt wird,wenn seit der AHB mindestens 1 Jahr vergangen ist?

Hoffentlich kann ich hier Infos erhalten.

Liebe Grüße Inge
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 29.05.2010, 08:39
anne 1958 anne 1958 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 26.05.2008
Beiträge: 385
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Inge!

Ich war im August 2008 in der AHB und habe meine 1.Reha im Mai darauf beantragt. Ich komme aus NRW und da läuft alles ert über die ARG in Bochum.
Habe von der ARG innerhalb von 1o Tagen nachricht bekommen, das meine Reha bewilligt ist, habe nur Wiederspruch eingelegt wegen des Ortes, wollte wieder nach Scheidegg und habe auch mit Hilfe meines Hausarztes die Bewilligung nach Scheidegg bekommen und bin im Sept. 2009 gefahren.

Wünsch Dir viel Glück und kämpfe um Deine Reha, daviel wie ich weis, steht sie Dir zu.

LG von Anne
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 29.05.2010, 21:07
Benutzerbild von rodinge
rodinge rodinge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: in der schönen Pfalz
Beiträge: 58
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Anne 1958, hallo Mimmi54,

danke für Eure Info. Ich habe heute gehört, dass ich mich vom VDK auch beraten lassen könnte. Will da am Montag mal anrufen, ich bin dort Mitglied.

Euch allen ein schönes Wochenende und liebe Grüße
Inge
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 01.06.2010, 18:57
Benutzerbild von rodinge
rodinge rodinge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: in der schönen Pfalz
Beiträge: 58
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo zusammen,

heute habe ich nun den Widerspruch an die BfA in Berlin geschrieben und ich bin mal gespannt auf die Antwort. Wenn wieder eine Absage kommt, kann ich meines Wissens nur noch klagen ... - oder?

Weiß da jemand Bescheid, bzw. kann jemand aus eigener Erfahrung was dazu sagen?

Gruß Inge
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 06.06.2010, 09:50
Gledi Gledi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2009
Ort: nicht mehr an der Küste
Beiträge: 504
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Zitat:
Zitat von rodinge Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

heute habe ich nun den Widerspruch an die BfA in Berlin geschrieben..
Ich lese das erst jetzt. Inge, wenn du Rentnerin bist (egal ob Altersrente oder Erwerbsunfähigkeit) ist deine gesetzliche Krankenkasse der Kostenträger für Rehamaßnahmen. Die BfA ist wirklich nur für Berufstätige (und Arbeitslose, Hausfrauen und Studenten) zuständig. Sobald du Rente beziehst geht eine Reha zu Lasten der Krankenkasse.
Falls du privat versichert bist ist die Sache komplizierter, da kommt es auf deinen individuellen Vertrag an ob Rehaleistungen mitversichert sind.

LG Gledi
__________________
Gib mir Sonne, gib mir Wärme, gib mir Licht, all die Farben wieder zurück, verbrenn den Schnee. Das Grau muß weg, schenk mir'n bisschen Glück...Rosenstolz-Wann kommt die Sonne?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 06.06.2010, 11:40
Benutzerbild von rodinge
rodinge rodinge ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: in der schönen Pfalz
Beiträge: 58
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Hallo Gledi,
danke für Deinen Kommentar.

Es ist richtig, dass bei Rentnern die Krankenkasse für eine Rehamaßnahme zuständig ist. Aber nach einer Krebserkrankung ist dies nicht nicht der Fall.

Ich hatte mich deswegen schon im letzten Jahr informiert, habe auch direkt vor Antragstellung mit der Krankenkasse telefoniert. Die Krankenkasse hat mir einen Antrag geschickt, ihn mit Daten von der Krankenkasse ergänzt. Ich musste nur noch einen Teil der Gynäkologin zum Ausfüllen geben und ihn dann an die BfA nach Berlin schicken.

Ja, und die haben dann nach Aktenlage entschieden, ich bin denen zu gesund..., die Nebenwirkungen der Antihormontherapie interessieren nicht ...

Nochmals danke und schöne Grüße
Inge
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 06.06.2010, 15:34
Benutzerbild von Aby
Aby Aby ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 61
Standard AW: 1. Reha nach BK abgelehnt !!!!!

Die Reha meiner Partnerin wurde von dem zuständigen Bestrahlungszentrum aus beantragt, kurz bevor die Bestrahlung beendet war. Diese wurde auch ohne Komplikationen genehmigt. Jetzt sind es noch zwei Tage, dann ist sie wieder zu Hause.

Es ist unglaublich, dass solche Rehamaßnahmen auch abgelehnt werden. Ich würde generell in einen Widerspruch gehen, solange bis es durch ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:21 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD