Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Lymphdrüsenkrebs (Hodgkin/Non-Hodgkin)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.01.2018, 16:46
Kontra Kontra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2018
Beiträge: 23
Standard NHL in der BRUST!!!

Liebe Forianer,

zuerst möchte ich mich vorstellen:
Ich bin Baujahr 1959, weiblich und erhielt die Diagnose im Mai 2017 - NHL, B-Typ, großzellig. Und ich hatte den Tumor und der linken Brust, und zwar nur dort.
Ich hatte die Stelle in der Brust ertastet und dachte: Zyste. Somit bin ich zum Gynäkologen, der eine Sono machte und meinte, das sollten wir uns doch noch mal genauer anschauen. Mammografie war auch nicht eindeutig. Schließlich ergab eine Biopsie NHL, B-Typ, großzellig. Aggressiv. Na bravo...

Nach dem ersten lähmenden Entsetzen habe ich mich - unter anderem auch in diesem Forum - mit dem Thema befasst. Trotzdem bin ich wochenlang morgens aufgewacht und habe gedacht: Schön, dass der Alptraum vorbei ist. War er aber nicht.

Da mir keine weiteren Lymphe oder Organe befallen waren, nur die Brust (alle sind immer sehr erstaunt über diese exotische Variante), wurde ich ins Stadium I e (extranodal) eingestuft.

Die Therapie begann mit 6-maligem R-CHOP. Bis zum 4. Durchlauf ging es mir besser als erwartet. Dass die Haare ausgehen, wusste ich und war für mich kein Drama. Nach der 4. Chemo habe ich total abgebaut; es war auch schon September und ich erkältete mich. Diese Erkältung hat mich Wochen begleitet.

Das MRT ergab, dass sich der Tumor in der Brust verkleinert und verkapselt hatte. Er war zum Schluß 5 x 6 cm groß und schmerzte. Mitte November wurde er großräumig entfernt (206 Gramm). Die Biopsie während der OP zeigte Infiltrationen des umgebenden Gewebes mit NHL-Zellen. Und ich hatte so sehr gehofft, dass aufgrund der Verkapselung damit die Story zu Ende sei. Auch das war nicht so; man sagte mir, die Strahlentherapie sei bei NHL sowieso obligatorisch. Wegen der Restzellen habe ich da auch nicht weiter diskutiert.

Die Narben verheilten gut und im Januar 2018 begann ich mit der Strahlentherapie. 20 Bestrahlungen und morgen ist die letzte.

Am 13.02.2018 ist das erneute Staging. Danach werde ich berichten.

Mich interessiert es, ob ich hier der Exot bin oder ob es weitere Menschen gibt, die Lymphdrüsenkrebs nicht in den Lymphen haben?

Liebe Grüße

Kontra
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.01.2018, 18:17
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 597
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Liebe Kontra,

erst mal willkommen bei uns Lymphomikern.

Zitat:
Mich interessiert es, ob ich hier der Exot bin oder ob es weitere Menschen gibt, die Lymphdrüsenkrebs nicht in den Lymphen haben?
Bei den NHL gibt es ja so gut wie nichts, das es nicht gibt.
Auch in der weiblichen Brust sind Lymphgefäße drin.

Zwar ist im Zusammenhang mit BK meistens nur von den der Brust "nachgeschalteten" LK die Rede, die häufig bis immer "sicherheitshalber" bei BK-OP mit entfernt werden, aber es gibt auch NHL direkt in der Brust:
http://brustkrebs-info.de/patienten-...chen_brust.htm
https://www.researchgate.net/publica...iblichen_Brust

Zitat:
Die Therapie begann mit 6-maligem R-CHOP. Bis zum 4. Durchlauf ging es mir besser als erwartet. Dass die Haare ausgehen, wusste ich und war für mich kein Drama. Nach der 4. Chemo habe ich total abgebaut; es war auch schon September und ich erkältete mich. Diese Erkältung hat mich Wochen begleitet.
War bei mir recht ähnlich:
Ca. in der Mitte der Zyklen merkte ich dann schon, wie die "schlauchten".
Und mitten im Sommer tropfte mir ständig die Nase, obwohl ich nicht erkältet war.

Zitat:
Die Narben verheilten gut und im Januar 2018 begann ich mit der Strahlentherapie. 20 Bestrahlungen und morgen ist die letzte.

Am 13.02.2018 ist das erneute Staging. Danach werde ich berichten.
Hört sich insgesamt alles ganz gut an.
Drücke Dir die Daumen und hoffe mit Dir, daß das NHL plattgemacht werden konnte.


Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.01.2018, 21:32
Michelle1012 Michelle1012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2017
Beiträge: 21
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Hallo ,

Ich bin auch ein Exot. Ich hatte zwei Jahre einen genauso großen tumor wie du im oberschenkel und nachdem der Verdacht auf lymphom aufkam wurde er komplett entfernt. Nur bei mir war es tatsächlich nur der tumor kein befall im restlichen gewebe der Chirurg meinte der sei ihm förmlich entgegen gesprungen. Da mein staging auch komplett ohne Befund war und die Diagnose dann kleinherdiges follikuläres lymphom lautete im Stadium 1 a bekomme ich jetzt gerade auch zur Sicherheit 20 Bestrahlungen. Gelte dann aber erst mal als geheilt so gott will.
Ist bei mir auch eine sehr komische Geschichte gewesen und so wohl auch noch nicht wirklich da gewesen ☺.
Ich wünsche dir natürlich auch alles gute und viel Glück für deineinander erste Nachuntersuchung.

Lg Michelle
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.01.2018, 17:50
anna05 anna05 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2016
Beiträge: 32
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Liebe Kontra,
weiß ich nicht, ob das nun exotisch ist im Sinne, wie Du das meinst. Bei mir ist es eben so, dass ich alleine mit der Situation bin: Lymphom NHL Stad 4 Grad 2 UND MS schon seit vielen Jahren. Da weiss bishher keine/r wohin die Reise geht und ob ich - wenn nötig- überhaupt behandelt werden könnte. Seit 2016 habe ich keinen Progress und es ist wie es ist.
Eigentlich schreibe ich Dir das nur, weil ich Dir sagen will: es gibt wohl alles bei dieser Krankheit ABER Nerven behalten und im Februar für Dich dich besten Ergebnisse!
Liebe Grüße
Anna05
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.02.2018, 01:02
Mirijam Mirijam ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2008
Ort: bei Erlangen
Beiträge: 357
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Soweit ich mich erinnere, hatte Saranja aus diesem Forum auch NHL in beiden Brüsten. Sie hat darüber auch im Forum geschrieben.

Gruß Mirijam
__________________
follikuläres NHL, Grad 1, Stadium 4, seit März 2008
Therapie: April/Mai 08 - Chemo abgelehnt, stattdessen Rituximab Monotherapie
Ergebnis: Rückgang der LK um 30-50%,
Jetzt "watch and wait"
Nachuntersuchung Aug.08: nur noch wenige LK zu sehen, weiter "watch and wait"

aktueller Stand Juni 2015: keine vergrößerten LK zu finden
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.02.2018, 09:25
Kontra Kontra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2018
Beiträge: 23
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Guten Morgen,
vielen lieben Dank für Eure Antworten und Euer Interesse an anderen Leidensgenossen.
Gestern erhielt ich die Nachricht - nachdem die Sonografie und Brust und Achsellymphdrüsen unauffällig war - dass auch das anschließend durchgeführte MRT der Brust okay sei.
Am 26.02.2018 wird noch ein CT des Ober- und Unterkörpers durchgeführt, ob doch (nach dem Staging war nichts zu finden) noch irgendwelche Ausreißer im Körper unterwegs waren/sind.
Liebe Grüße
Sabine
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.04.2018, 06:56
Benutzerbild von Nicole1974
Nicole1974 Nicole1974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2012
Beiträge: 81
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Hallo Sabine😊

ich bin auch so ein Exot😊Im Februar 2012 bemerkte ich einen Knoten in der linken Brust .

Darauf bin ich zu FÄ die schickte mich weiter zur Mammo und danach zur Stanze.Da das Ergebnus nicht eindeutig war, wurde der Knoten und ein Wächterlymphknoten herausoperiert .

Meine Histologie lautete: Follikuläres Lymphom Stadium 1AE Grad 3 a/b also ein aggresives.Bei mir war bis auf diesen Knoten nichts weiter feststellbar.

Als Therapie bekam ich 6 mal R-Chop. Danach 20 mal Bestrahlung und 2 Jahre Antikörpertherapie.

Falls Du Fragen hast, frag einfach😊

Gruß
Nicole
__________________
21.03.2012.2 cm großer Knoten in der linken Brust festgestellt.25.06.2012 Diagnose:Follikuläres Lymphom Stadium 1AE, Grad 3 a/b
Ab 09.07.2012
6x R-Chop
letzte 24.10.2012

Juli 2013 1. Nachsorge, alles ok.

Abschlußuntersuchung am 12.01.2015.CT und Ultreaschall alles ok :-)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.04.2018, 21:32
Doppelmutter Doppelmutter ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2017
Beiträge: 4
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Liebe Kontra,
Hier kommt der nächste Exot. Ich schreibe auch zum ersten Mal, war bisher stille Beobachterin. Im Februar 2017 wurde mir in der Vagina ein Knoten entfernt. Im März die Diagnose Follikuläres Lymphom. Nach dem Staging im April stand es endgültig fest: Follikuläres Lymphom Grad 1-2, Stadium 1AE. Ich habe 15 Bestrahlungen bekommen. Insgesamt 30 Gray. Ein weiterer Knoten in diesem Bereich ist dadurch verschwunden. Im Dezember wurde mir mitgeteilt, dass ich erst wieder in einem halben Jahr zur Kontrolle muss und bei mir die Chance auf Heilung besteht. Lymphome würden in dieser Körperregion nur zu 0,1% vorkommen. Ich habe gute und schlechte Tage. Aber das geht hier jedem so.
Liebe Grüsse
Doppelmutter
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.05.2018, 10:28
Kontra Kontra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2018
Beiträge: 23
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Hallo an alle,

Remission - es wurde nichts mehr gefunden.
Am 29.05.2018 - also nächste Woche - der 2. TÜV.
Naja, man marschiert sicher nie in diese Untersuchungen, ohne dass ein bisschen Bibbern dabei ist. Aber ich bin optimistisch - und habe allen Grund dazu.

Euch allen weiterhin alles Gute.

Liebe Grüße
Sabine

Hallo Nicole,

du hast geschrieben, dass ich dich fragen könnte... nun denn:
Zitat:
Zitat von Nicole1974 Beitrag anzeigen
Als Therapie bekam ich 6 mal R-Chop. Danach 20 mal Bestrahlung und 2 Jahre Antikörpertherapie.
2 Jahre Antikörpertherapie?
Ich vermute mit Rituximab.
Hat man Dir erläutert, weswegen diese Therapie bei dir gemacht wurde?

Liebe Grüße
Sabine
__________________
05/2017 Knoten in der Brust ertastet
06/2017 Biopsie: NHL B-Typ, großzellig, Staging: Stadium Ie (extranodal), nur in der Brust, 6 x R-CHOP
11/2017 OP Entfernung verkapselter Tumor 5 x 5 cm
01/2018 20 x Bestrahlung
02/2018 Remission

Geändert von gitti2002 (23.05.2018 um 23:01 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.05.2018, 15:23
Micha1950 Micha1950 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 65
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Hallo Sabine,
Ich mische mich mal ein. Nicole hat ein FL. Da ist eine 2 jährige Erhaltungstherapie häufig Standard. Nur für das FL ist Rituximab als Erhaltungstherapie zugelassen. Mit dieser Therapie soll das Immunsystem neu angelernt werden, die entarteten Lymphozyten selbst zu vernichten. Du hast einen ganz anderen Subtyp.
Alles Gute
Michael

Geändert von Micha1950 (23.05.2018 um 15:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 24.05.2018, 18:04
Kontra Kontra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2018
Beiträge: 23
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Danke für die Antwort, Micha!
Liebe Grüße
Sabine
__________________
05/2017 Knoten in der Brust ertastet
06/2017 Biopsie: NHL B-Typ, großzellig, Staging: Stadium Ie (extranodal), nur in der Brust, 6 x R-CHOP
11/2017 OP Entfernung verkapselter Tumor 5 x 5 cm
01/2018 20 x Bestrahlung
02/2018 Remission
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.05.2018, 04:20
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 597
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Liebe Kontra,

klingt doch alles ganz gut.

Zitat:
Naja, man marschiert sicher nie in diese Untersuchungen, ohne dass ein bisschen Bibbern dabei ist. Aber ich bin optimistisch - und habe allen Grund dazu.
Wenn Du optimistisch bist:
Wovor solltest Du dann "bibbern"?
Es ist, wie es ist.
Und nur darauf muß man sich "einrichten".

Du warst vor dem NHL (relativ) gesund und bist das auch (relativ) nach der Remission wieder.

Weitermachen wie gewohnt und zuträglich.
Alles andere ist doch nur unsinnig.

Lymphome werden meistens rein zufällig "entdeckt".
Ihre Ursachen hängen "völlig im Nebel".
Remissionen von ihnen kann man durchaus auch wie einen "Reset" verstehen.
Genauer gesagt wie eine "Zurückversetzung" des Immunsystems in seine volle Funktions-Fähigkeit.
So gesehen gibt es keinerlei Anlaß zu "bibbern".

Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.05.2018, 11:50
Kontra Kontra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2018
Beiträge: 23
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Danke, Lotol.

"Bibbern" war wohl nicht der richtige Ausdruck. Ich schrieb ja auch "bissel bibbern". "Angespannt" trifft es eher. Das ist keine Panik und ich bin auch kein hysterischer Hypochonder.
Es kann mir niemand erzählen, dass er mit LMAA in den Check geht.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass diese Anspannung bleiben wird. Zum Zahnarzt geht man ja auch nicht mit Euphorie. Auch nicht beim 50. Mal.

Der Vergleich einer Remission mit einem Reset des Immunsystems gefällt mir außerordentlich gut! Danke dafür.

Liebe Grüße

Sabine
__________________
05/2017 Knoten in der Brust ertastet
06/2017 Biopsie: NHL B-Typ, großzellig, Staging: Stadium Ie (extranodal), nur in der Brust, 6 x R-CHOP
11/2017 OP Entfernung verkapselter Tumor 5 x 5 cm
01/2018 20 x Bestrahlung
02/2018 Remission
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.06.2018, 08:40
Kontra Kontra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2018
Beiträge: 23
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Hallo,

die Untersuchung (Sono) hat ergeben, dass keine Auffälligkeiten zu finden waren.
Auf ein Neues!
Der nächste TÜV ist Ende August, aber diesmal mit CT und MRT.

Liebe Grüße

Sabine
__________________
05/2017 Knoten in der Brust ertastet
06/2017 Biopsie: NHL B-Typ, großzellig, Staging: Stadium Ie (extranodal), nur in der Brust, 6 x R-CHOP
11/2017 OP Entfernung verkapselter Tumor 5 x 5 cm
01/2018 20 x Bestrahlung
02/2018 Remission
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.07.2018, 16:17
lotol lotol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 597
Standard AW: NHL in der BRUST!!!

Liebe Kontra,

im Zusammenhang mit der von Dir thematisierten Rentenangelegenheit sah ich hier mal nach, weil ich mich dumpf daran erinnerte:
Zitat:
die Untersuchung (Sono) hat ergeben, dass keine Auffälligkeiten zu finden waren.
Auf ein Neues!
Der nächste TÜV ist Ende August, aber diesmal mit CT und MRT.
Ich freute mich mit Dir, daß bei Sono/US keine Auffälligkeiten feststellbar waren und Du nun bei den vierteljährlichen Nachuntersuchungen "gelandet" bist.
Wie so viele von uns Lymphomikern, deren Krebs plattgemacht werden konnte:
Es ist nur die "erste Stufe" zeitlicher Nachkontrollen, und nachfolgend kommen dann größere zeitliche Intervalle, die ebenfalls bestätigen können, daß sich "nichts mehr Abartiges tut".

Du hattest 6xR-Chop, so wie auch ich.
Danach OP eines ganz "stattlichen" BK (5x5cm).
Sowie danach Bestrahlungen, um sämtliche Eventualitäten "ausschalten" zu können.
Alles klappte wie erwünscht/erhofft => Remission.

Was mir erst jetzt auffällt, sind die beim nächsten "TÜV" angedachten CT und MRT.

Wozu das denn und auch gleich noch "doppelt gemoppelt"?
CT und MRT unterscheiden sich nur dadurch, daß MRT eine noch höhere Bild-Auflösungs-Genauigkeit liefert als eine CT.
Wozu also beide machen?

Wobei es sich mir ohnehin nicht so recht erschließt, wozu eine CT und MRT bei Nachuntersuchungen in Deinem Fall dienlich sein sollte.

Du hattest ein lokales NHL in der Brust, das plattgemacht werden konnte.
Restlos.

Meine Eindrücke der bisherigen Nachuntersuchungen bei mir sind die:
US-Untersuchung reicht völlig dazu aus, um ggf. sagen zu können:
Da ist/könnte etwas sein, das wir uns genauer ansehen sollten.
Und erst dann macht man ggf. eine CT oder MRT.

Oder gibt es Gründe, warum man bei der Brust dann zwischendrin CT bzw. MRT macht?

Liebe Grüße
lotol
__________________
Krieger haben Narben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD