Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Spezielle Nutzergruppen > Forum für Angehörige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 09.07.2018, 15:23
Ulf1992 Ulf1992 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2018
Beiträge: 2
Standard Mutter Darmkrebs

Hallo zusammen,

Meine Mutter hatte ihre Darmspiegelung nachdem auf der Leber "Schatten"(?) festgestellt wurden.
Sie hat einen 14cm langes Geschwür und wird operiert.

Ich weiß garnicht was ich machen soll. Ich kann den ganzen Tag nur weinen

Grüße Ulf

Geändert von gitti2002 (10.07.2018 um 01:49 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.07.2018, 15:35
Carmelitaa Carmelitaa ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2018
Beiträge: 13
Standard AW: Mutter Darmkrebs

Hallo Ulf1992

Das tut mir sehr Leid, dass deine Mutter eine solche Diagnose bekommen hat.

Eventuell kann ich dich aber ein wenig beruhigen, den nicht jeder Krebs der bösartig ist, führt zum Tod. Viele Krebsarten können heutzutage gut in Schach gehalten werden oder sogar ganz geheilt werden. Am Besten redest du mit deiner Mutter über die genaue Diagnose und was nun alles gemacht werden muss. Ich selbst hatte im Jahr 2011 auch einen bösartigen Tumor (Lymphdrüsenkrebs) und ich bin seit meiner Therapie wieder gesund und geheilt.

Ich drück dir und deiner Mama ganz fest die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet und auch sie wieder geheilt werden kann.

Bleibt stark und gebt die Hoffnung nie auf! Es ist einfacher gesagt als getan, ich weiss. Vorallem für die Angehörigen ist es bestimmt eine mega Belastung. Aber vielleicht besteht ja wirklich eine Überlebenschance und deine Mutter kann geheilt werden. Alles Gute euch!

Geändert von gitti2002 (10.07.2018 um 01:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.07.2018, 21:20
Ulf1992 Ulf1992 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2018
Beiträge: 2
Standard AW: Mutter Darmkrebs

Danke dir!

Leider ist es nun Gewissheit!

Die Krebs hat bereits gestreut, auf Leber und ein wenig auch auf die Lunge!
Morgen beginnt die Chemotherapie.. Der Arzt sagte nur " wenn sie noch was zu regeln haben, machen Sie das bitte vor der Chemo.."

Ach man! Was ein Schock, so wirklich realisiert habe ich das noch nicht. Die Operation soll erst erfolgen, wenn der Tumo sich verkleinert hat..

Geändert von gitti2002 (12.07.2018 um 23:50 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD