Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 25.06.2018, 09:14
Lacrima81 Lacrima81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2013
Ort: Schweiz
Beiträge: 74
Standard Ultraschall bei dichtem Gewebe aussagekräftig ?

Guten Morgen zusammen

Ich war schon ein paar Jahre nicht mehr aktiv hier. 2014 wurde mir entzündliches Gewebe aus der Brust operiert, nach langem Hin und Her mit Ultraschall, diverse Biopsien etc wusste man dann endlich, dass es gutartig war.
Dazwischen bekam meine Mutter dann leider Darmkrebs und ich war dort im Unterforum aktiv.

Seit letzten Oktober habe ich Schmerzen im Oberkörper, Brustbein, Rippe. Nach MRT im Dezember, CT im Januar und diverse Untersuchungen wurden Verschleisserscheinungen der Brustwirbelsäule diagnostiziert. Mit Training, Cortison etc wurde es etwas besser.

Vor ein paar Wochen hatte ich das Gefühl, mir am linken Schulterblatt etwas eingeklemmt zu haben. Soweit so gut. Nach Training und ein paar Tagen Besserung hat mir die linke Brust angefangen zu schmerzen. Es ist ein Ziehen, Brennen und vor allem nur tagsüber, nachts ist eigentlich Ruhe. Also sobald ich belaste. Hab auch Mühe mit BH tragen, es fühlt sich an, als sei die Brust empfindlich.

Die Brust habe ich entsprechend abgetastet und nichts gefunden, ausser dass sie seit der Operation halt etwas kleiner und dichter ist. Ich war letzte Woche beim Frauenarzt und habe mich dort untersuchen lassen. Tastbefund war ohne Befund, danach gab's Ultraschall. Auch ohne Befund. Alles bestens

Die Frauenärztin meinte, es könnte gut an den Verspannungen im Rücken liegen. Wenn es in zwei bis drei Monaten nicht besser ist, müsste ich zur Mammographie, wobei diese bei Frauen unter 40 und dichtem Brustgewebe nicht so aussagekräftig wie ein Ultraschall sei.

Ist dem so ? Kann ich mit dem Ultraschall "beruhigt" sein ? Spricht das Ziehen vom Rücken hinten ins Brustbein überhaupt für etwas an der Brust. Ich bin im Moment total durcheinander und spüre natürlich jedes Ziepen gleich doppelt und mach mir nur noch mehr Sorgen. Vielleicht kennt sich jemand damit etwas aus.

Liebe Grüsse
Lacrima
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.06.2018, 18:42
Zoraide Zoraide ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2013
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 469
Standard AW: Ultraschall bei dichtem Gewebe aussagekräftig ?

Hallo Lacrima81,

Zitat:
.... Nach Training und ein paar Tagen Besserung hat mir die linke Brust angefangen zu schmerzen. Es ist ein Ziehen, Brennen und vor allem nur tagsüber, nachts ist eigentlich Ruhe. Also sobald ich belaste. Hab auch Mühe mit BH tragen, es fühlt sich an, als sei die Brust empfindlich. .... Spricht das Ziehen vom Rücken hinten ins Brustbein überhaupt für etwas an der Brust. ....
Ich fand es erstaunlich, dass bei mir der Brustkrebs gerade nicht weh getan hat.

Zitat:
Wenn es in zwei bis drei Monaten nicht besser ist, müsste ich zur Mammographie, wobei diese bei Frauen unter 40 und dichtem Brustgewebe nicht so aussagekräftig wie ein Ultraschall sei. Ist dem so ?
Alle Untersuchungsmethoden haben ihre Grenzen. Tastbar wird ein Knoten meines Wissens erst nach einem Durchmesser von 1 cm. Aber nicht jeder Brustkrebs ist tastbar. Im Ultraschall kann man Auffälligkeiten ab ca. 4-5mm erkennen. Bei einer Mammographie sieht man in der Tat bei dichtem Drüsengewebe weniger bzw. man sieht ein marmoriertes Gebiet. Wie gut die Brust beurteiltbar ist, wird bei der Auswertung der Mammographie ebenfalls bestimmt. In der Mammographie werden Kalkablagerungen sichtbar, die auf Krebs hindeuten können. Es ist wichtig, ein Mammographiegerät zu wählen, dass dem Stand der Technik entspricht. Zur Zeit wäre das meines Wissens nach eine 3D Mammographie, die in einem Brustzentrum erstellt und beurteilt werden sollte.

Zitat:
Kann ich mit dem Ultraschall "beruhigt" sein ?
Erst einmal ja. Behalte das Phänomen dennoch im Auge und werde wieder beim Gyn vorstellig, wenn es nach diesen 2-3 Monaten nicht besser geworden ist. Beobachte Deine Brust genau. Gibt es Veränderungen, wenn Du Dich im Spiegel betrachtest? Ansonsten würde ich die Übungen für den Rücken machen und vielleicht mit dem Physiotherapeuten über die Schmerzen sprechen.

Viele Grüße!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.06.2018, 19:30
Lacrima81 Lacrima81 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2013
Ort: Schweiz
Beiträge: 74
Standard AW: Ultraschall bei dichtem Gewebe aussagekräftig ?

Hallo Zoraide

Vielen Dank für Deine Antwort!!
Natürlich werde ich es im Auge behalten.

Man liest ja leider beide Seiten. Viele, die gar nichts merken und einige, die doch vor der Diagnose Beschwerden hatten. Also hast Du nichts bemerkt und es war ein Zufallsbefund?
Ich denke mir immer, wenn Nachts nichts weh tut, kann es nichts schlimmes sein. Aber trotzdem hat man bei jedem Ziepen und Fremdkörpergefühl Angst, dass es doch nicht Rücken und Rippenprobleme sind.

Ich werde es wohl oder übel im Auge behalten müssen.

Liebe Grüsse
lacrima
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD