Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #16  
Alt 01.07.2018, 20:25
Erzsi Erzsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 91
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Liebe Lilly,
Die Ärztin teilte mir damals mit, dass man 30 oder 15 mit höherer Dosis machen kann. Dazu kamen noch 4 Boost-Bestrahlungen. Ich habe mich damals für die kurze Variante entschieden, weil ich nicht sechs Wochen lang jeden Tag ins Krankenhaus fahren wollte. Unterschied macht das laut Ärztin gar keinen.

Liebe Grüsse
Erzsi

Liebe Dabine,

Die Psychologin war aus dem Krankenhaus. Ich glaube, dass jedes Krankenhaus, das eine Onkologie hat, auch Psychoonkologen hat. Die sind auf Patienten mit Krebserkrankungen spezialisiert.

Ich kann Deine 'Sorge' mit Deinem Mann gut verstehen. Meiner hat damals den Zweckoptimismus-Modus eingeschaltet und mir immer erklärt, dass alles gut wird. Manchmal wollte ich ihn anbrüllen, dass eben nicht alles gut ist und ich sterben kann. Im Nachhinein betrachtet bin ich froh, dass er immer zuversichtlich war (oder mir das vorgespielt hat). Es war zwar oft anstrengend, aber ich hätte es nicht ertragen, wenn er verzweifelt gewesen wäre. Gelegentlich habe ich mir gedacht, dass er es fast schwerer hat als ich, weil ich ja jederzeit verzweifelt sein durfte. Aber irgendwann hab ich beschlossen, dass es um MICH geht und MEINE Gefühle wichtiger sind.

Erwarte Dir auch nicht zu viel von Menschen in Deinem Umfeld. Viele Freundinnen waren wahnsinnig lieb. Und das hat mich fast in den Wahnsinn getrieben. Eine sagte mal, ich sei ihre Inspiration, weil ich so tapfer sei. Eine Woche später habe ich bei der Psychologin geweint und gebrüllt, dass ich verdammt noch mal nicht tapfer sein will und mich so etwas überfordert.

Menschen, die selbst nie an Krebs erkrankt sind, haben keine Ahnung, wie es Dir geht und meist wissen sie auch nicht, wie sie mit der Erkrankung und Deiner Angst umgehen sollen. In meinem Freundeskreis war es die Frau eines Freundes, mit der ich nie wirklich eng befreundet war, die mir in meiner Situation die größte Hilfe war. Sie kannte die Situation von ihrer Mutter und war mir zu meiner großen Überraschung oft die größte Hilfe. Aber wirkliche Hilfe habe ich nur vom Profi bekommen (und hier im Austausch mit anderen Betroffenen).

Wenn Du sagst, Du bewunderst andere für ihre Kraft: ich bin ein feiger Mensch. Ich hatte immer Todesangst vor Brustkrebs- das war für mich das Schlimmste, das mir in meinem Leben passieren konnte. Ich war anfangs ein heulendes Häufchen Elend. Aber diese Kraft hast Du irgendwo in Dir. Du brauchst sie ja auch. Mir sagte damals eine Ärztin, sie habe Patienten, die sechs Monate lang nicht von der Couch aufstehen können. Ich sagte mir dann, ich nicht. Ich bin nicht eine von denen. Retrospektiv hab ich mich manchmal sicher übernommen. Aber as bleibt: man hat viel mehr Kraft in sich als man weiß. Auch Du! Auch wenn Du Dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst. Denk an Dich! Sei auch mal egoistisch - jetzt zählen nur Du und Deine Bedürfnisse. Such Dir etwas, das Dich entspannt und Dir Spaß macht- spazieren gehen, wandern. Mir hat Sport sehr geholfen. Ich hatte immer das Gefühl, dabei etwas ganz wichtiges für mich und meinen Körper zu tun. Meine Ärzte haben mich immer gelobt, weil sportliche Betätigung so wichtig ist.
Jetzt bist nur Du wichtig! Und Du wirst noch überrascht sein, wie stark Du bist!

Alles Gute!
Erzsi

Geändert von gitti2002 (01.07.2018 um 23:28 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 03.07.2018, 11:39
HeXenRache HeXenRache ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2018
Beiträge: 11
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hy,ja mein Tumor war Hormon positv 80% ! Östrogen .Welche Tabletten ich nach Chemo und bestrahlung nehmen muss weiß ich noch nicht.Gott sei Dank ergab die Metastasenuntersuchung Keine Befunde. Von Pychologen....weiß nicht....ich bin ein bißchen Therapiegeschädigt ;-) und halte von deren Gerde auch nicht so sehr viel.Meist brachten sie mich in ein noch tieferes Loch mit ihrem Gerede.
LG Sabine
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 03.07.2018, 17:14
Lilly 1967 Lilly 1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hallo Sabine

Schön, dass keine Metastasen vorhanden sind, wenigstens ein kleiner positiver Lichtblick bei dieser schrecklichen Krankheit.
Weisst Du schon, was für eine Chemo Du bekommst?

LG
Lilly
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.07.2018, 11:31
HeXenRache HeXenRache ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2018
Beiträge: 11
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hy,nicht direkt hatte noch kein Vorgespräch im Bericht zur Therapieempfehlung steht ETC dosisdicht .
Todesangst hab ich im mom keine,seit ich weiß es sind keine Metas da.Vertrau da den Ärtzen das die restlichen Lymphen mit der Chemo erschlagen werden. Manchmal rede ich mir auch ein das genau die 9 befallenen getroffen wurden beim entfernen der Lymphen . Red mir halt auch viel positiv :-) LG Sabine
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.07.2018, 18:23
Lilly 1967 Lilly 1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hallo Sabine

Meine Chemo mit Paclitaxel beginnt morgen, 12 Wochen kombiniert mit einem Antikörper. Nach meiner Ersterkrankung vor 5,5 Jahren habe ich gesagt und gedacht, eine zweite Chemo mache ich nie, aber die Angst vor der Ungewissheit, ob dann nicht doch Metastasen auftauchen, ließ mich nicht los. Deswegen mache ich eine Bestrahlung nach Chemo. Bei Ersterkrankung hatte ich nur Chemo.
Eigentlich dachte ich auch, dass ich nie ein Rezidiv bekomme, fühlte mich so sicher, war körperlich auch topfit, aber trotzdem hat es mich getroffen.
Krebs ist so unberechenbar, man fühlt sich gar nicht krank, aber trotzdem ist man es.

Musst Du anschließend auch zur Bestrahlung ?
Bei einen so hoch positiven Östrogenrezeptor gibt es anschließend sicher auch eine antihormonelle Therapie.
Ich soll auf den Aromatasehemmer Letrozol eingestellt werden. Da wird mir jetzt schon ganz anders.

Viele Grüße
Lilly
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 05.07.2018, 18:09
HeXenRache HeXenRache ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2018
Beiträge: 11
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hy ja anschließende Bestrahlung un dann Hormontabletten . Hab ja nur noch eine Brust wo was größeres kommen könnte.
Aber eine ganz andere Frage :-) Eben E-Mail vom KH gekommen hab am 11.7. Vorgespräch zur Chemo wielange dauert es dann ca. bis Beginn? Hab ja noch garkeinen Port,weil es hieß die melden sich erst Ende vom Monat wegen Chemo.
MfG Sabine
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 05.07.2018, 20:11
Lilly 1967 Lilly 1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hallo Sabine

Der Port kann in der Regel zeitnah gelegt werden. Ansonsten kann man mit der Chemo warten, bis der Port liegt.
Ich habe 8 Wochen um die Chemo herum gehext, weil ich keine 2. Chemo machen wollte.
Habe mir keinen Port legen lassen. Der Arzt meinte, es ginge bei guten Venen auch ohne. Passte bei der ersten Chemo auch, somit hoffe ich, dass das Eibengift auch problemlos läuft. Einige Ärzte wollen das partout nicht, weil es zu Gewebeschäden kommen kann. Ist sicherlich auch von Medikament zu Medikament unterschiedlich.

LG
Lilly
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 05.07.2018, 20:40
HeXenRache HeXenRache ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2018
Beiträge: 11
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

THX,dann wart ich :-) der Arzt der mir vom KH für´s Port legen empfohlen wurde macht das nur dienstags sagten sie und ich war noch nicht mal dort dachte naja letzte Juliwoche reicht fürs legen. Wusste ja nicht das die nun früher loslegen wollen.Ohne Port geht bei meinen Venen garnix,ausgerechnet links wo se hindürfen is auch noch mein schlechter Arm.
In welchem Abstand musst du dir nun die 2te Chemo *reinhaun ' lassen.
LG Sabine
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 06.07.2018, 09:57
Lilly 1967 Lilly 1967 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.06.2018
Beiträge: 35
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hallo Sabine

Die Paclitaxel Chemo läuft wöchentlich. Man hat sonst dieses Chema auch alle drei Wochen gefahren, aber wöchentlich mit einer niedrigeren Dosis wird wohl besser vertragen. Mir geht es auch noch recht gut, vielleicht kommen später noch Nebenwirkungen, aber bisher ist alles wie immer.
Ich denke, dass Deine Chemo im zwei oder drei Wochen Rhythmus läuft. Du hast ETC geschrieben. E steht wohl für Epirubicin, T für Taxan ? Und C für Cyclophosphamid?

LG
Lilly
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 06.07.2018, 13:58
HeXenRache HeXenRache ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2018
Beiträge: 11
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Hallo Lilly freut mich das es dir unter der jetztigen Chemo einigermaßen gut geht.
Bin auch schon wieder 1 Stck.weiter am 16. nun Vorgespräch für Port.Da die Tagesklinik dann aber 2 Wochen Urlaub hat wird es 1.August bis zur Legung. So sorry da muss das Krankenhaus halt warten.Wie gesagt ich weiß noch nicht ob alle 2 oder 3 Wochen verabreicht wird.
MfG Sabine
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.07.2018, 11:41
Erzsi Erzsi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2016
Beiträge: 91
Standard AW: Es wächst mir alles über den Kopf für Hilfe und >Tipps dankbar

Liebe Sabine,

Du hattest ja gestern Deine Besprechung mit dem Arzt - weißt Du schon, wie es mit Deiner Chemo weitergeht?
Ich hatte damals 4 mal EC alle 3 Wochen und anschließend 12 Taxol weekly. Taxol war halb so schlimm - irgendwann ging mit die Luft aus, aber im Großen und Ganzen war es gut erträglich.

Liebe Grüße
Erzsi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:13 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD