PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Archiv: 6jähriger brauch dringend Hilfe!


06.07.2001, 23:31
Beim Sohn meiner Freundin wurde gestern ein faustgroßer Hirntumor diagnostiziert.Dieser drückt auf das Stammhirn.Der Kleine ist in seiner Motorik schon sehr beeinträchtigt.Die Ärzte im Berliner Virchow Khs. haben sie ohne Hoffnung nach Hause entlassen.Wer weiß etwas über die Klinik in der Schweiz und deren neuen Bestrahlungsmethoden? Wir wollen unserer Tristan nicht aufgeben und suchen dringend Hilfe! Die Zeit ist gegen uns, sein Zustand verschlechtert sich zusehens.Wer kann uns helfen.Danke
Gruß Heike

Krebs-Kompass
07.07.2001, 00:59
Hallo,

wir haben zum Darmstädter Projekt Informationen unter:
http://www.krebs-kompass.de/bestrahlung_schwerionen.html. Für aktuelle Informationen am besten mal beim Krebsinformationsdienst unter http://www.krebsinformation.de anrufen!
Über www.psi.ch liegen uns noch keine Informationen vor!

Dem kleinen wünsche ich alles Gute!
Marcus Oehlrich, Krebs-Kompass

07.07.2001, 14:25
Hallo Heike,
meine fast 11-jähr. Nichte hat ein Ponsgliom und man hat ihr keine lange Überlebenszeit mehr gegeben. Dies ist jetzt über ein Jahr her, wir haben verschiedenes durchgemacht (Bestrahlung, Chemo, homöopath. Dinge ....). Momentan ist der Zustand nicht so toll, aber wir hoffen mit jedem neuen Tag. Kannst Dich gerne bei mir melden :Fluhr.R@t-online.de

Viele Grüße und nicht die Hoffnung verlieren
Rosi

10.07.2001, 00:41
Hallo Heike,
in Erfurt gibt es die Helios-Kliniken.
Auch im Internet gut zu finden.Dort gibt es ein sehr gutes Bestrahlungsgerät,vielleicht findet ihr dort Hilfe.Die Ärzte beraten auch nach Möglichkeit sehr korrekt am Telefon, man hat mir dort auch gut zur Seite gestanden.Auch haben die Ärzte Internetadressen und antworten auch recht schnell.
Gebt die Hoffnung nicht auf und seid tapfer in dieser schweren Zeit
Dana

11.07.2001, 22:17
Hallo Heike, meine Name ist Cornelia, geborene Stuttgarterin und seit 1992 in USA. Seit 4 jahren bin ich mit einem phantastischen Produkt in Kontakt das sehr vielen Menschen geholfen hat. Unter anderem habenwir einen Freund der Leukaemie hatte und nun im 2. Jahr voellig frei davon ist. Wir kennen eine Frau die ebenfalls einen Gehirntumor in der Groesse einer Grapefruit hatte und innerhalb von 2 Monaten zu der Groesse eines Pfennigstueckes schrumpfte. Es waere zuviel zum Schreiben, aber ich kann Ihnen genauere Details mitteilen wenn Sie mir an meine email-Adresse schreiben. Meine Tochter litt unter Neurodermitis, als ich auf dieses Produkt stosste und keine Hoffnung hatte (Aerzte sagten, dass NUR Kortison helfen wuerde). Ich kann nicht sagen dass es Ihrem Jungen helfen wird, aber es waere ein Versuch wert. Ich kenne ebenso eine 50jaehrige Frau die im 4. stadium Brustkrebs war, Aerzte hatten alle Hoffnungen aufgegeben, Chemo oder Raditionen konnte nicht mehr helfen, nach 4 Monaten mit NONI war und ist sie in vollem Remission.
Noni wirkt im Zellaufbau. Bitte melden Sie sich wenn Sie mehr Fragen haben.

Bitte geben Sie die Hoffnung nicht auf und das allerbeste von Cornelia, USA

16.07.2001, 10:14
Hallo Dana , hallo Cornelia!
Vielen Dank für eure Nachrichten.
Es wäre prima wenn ich von Cornelia mehr erfahren könnte. Meine Adresse heike@ebenhög.de
Zur Zeit bekommt Tristan ein Cortison damit der Tumor etwas abschwillt.
Dadurch geht es ihm etwas besser.
Aber für wie lange? Ich habe mit einem Institut in der Schweiz tel. aber ohne Erfolg.Die brauchen eine Biopsie und Berlin traut sich an den riesen Tumor nicht ran. Bitte melde dich! Vielen Dank und liebe Grüße in die USA und an Dana Heike

16.07.2001, 13:26
Habe auch schon einiges gehört über NONI.Habe auch schon Literatur gelesen ,aber wie kommt man an NONI ran.In Deutschland ist es nicht erhältlich,oder?Leider war deine Mail-Adresse nicht in deinem Text.Würde mich aber auch über Infos freuen.Hier meine Adresse: franky.meyer@t-online.de Danke vorab! Andrea

16.07.2001, 14:37
an Cornelia Woodruff

Liebe Cornelia

Ich habe Ihren Bericht gelesen und fand es eigentlich interessant. Trotzdem bin ich skeptisch weil immer die meisten "Wundermittel" aus den USA kommen und dann extrem vermarktet werden. Da Sie seit 9 Jahren in den USA sind müssten Sie ja die FDA (Food & Drug Administration) kennen, welche Arzneimittel auf den Markt zulässt oder eben nicht. Ich vermute stark, dass dieses Produkt NONI mit dem hier propagierenden Nonisaft zu tun hat. Es gibt leider tausende von Wundermittelchen die einigen Menschen geholfen haben, aber keiner scheint darüber informiert zu sein, dass sich Manchmal Tumore zurückbilden ohne dies aus medizinischer Sicht erklären zu können. Ich sage immer wieder, wenn solche Wundermittel tatsächlich existieren würden, so wären alle Krebspatienten geheilt und ich und andere hätten keinen geliebten Menschen verloren. Bitte verzeihen Sie mir meine Offenheit aber dies dient zum Schutz und Wohle der Krebskranken und ihren Angehörigen. Sicher es ist jedem überlassen zu tun und ausprobieren was er möchte, trotzdem ist hier Vorsicht angebracht.

Mit lieben Grüssen
Biljana

20.07.2001, 18:43
Hallo,
habe letztes Jahr ebenfalls im Oktober Diagnose Ponsgliom bei meinem Sohn erhalten.Innerhalb von kürzester Zeit ist aus einem fröhlichen Jungen ein schwerkranker Junge der nicht mehr laufen unnd sprechen kann und fast alles an Therapie durch hat.Die neusten Infos sind Prof.Vogel in Berlino30-82720 und eine sog.HORVI-Therapie.Ich werde meinen Sohn auf jeden Fall in Berlin vorstellen.Kopf hoch

01.08.2001, 19:35
Hallo Herr Grüterin!
Haben Sie eine Tel.Nr. für mich? Werden dort auch Tumore behandelt welche nicht operabel sind?
Ich danke Ihnen und hoffe sehr das ihrem Sohn geholfen werden kann.Alles Gute und viel Kraft für Sie und Ihre Familie

02.08.2001, 19:34
Hallo Heike
Ich komme soeben von einem Gespräch mit Dr. Merlo zurück.
Leider konnte ich erst heute nochmals mit ihm reden.
Ich hab ihm den Fall des kleinen Tristan geschildert, und er sagte mir ganz klar, je grösser ein Tumor ist, desto besser kann man eine Biopsie machen.....!!!
Und diese Behandlung, die meine Schwester hat, wird wie schon gesagt, weltweit nur in Basel, in dieser Form und zusammensetzung, gemacht.
Die Auskunft, die man Dir in Berlin gab, kann also demnach nicht so stimmen. Was hingegen stimmt ist, dass dazu eine Biopsie benötigt wird.
Ich werde Dir später via Mail noch mehr dazu berichten.
Liebe Grüsse
Astrid

02.08.2001, 21:30
liebe astrid, bitte unterschag uns die wichtige nachricht nicht, möglicherweise können es auch noch andere gebrauchen, in basel wo bitte ?? kantonspital ? oder bedesta ? oder lukasklinik ?? bitte lass uns teil nehmen jeder hinweis kann leben retten.
danke,
gruss
paolo

02.08.2001, 22:13
Lieber Paolo
Nein, ich möchte hier wirklich niemandem etwas unterschlagen. Zuerst möchte ich Dich aber bitten, das Thema GLIOPLASTOM ....... HOFFNUNG?? von mir zu lesen. Dort findest Du einige Informationen wie Standort und behandelnder Arzt etc.
Was ich hier nicht unbedingt schreiben möchte sind gewisse Dinge, wie z.b. wenn zwei Spitäler oder Ärzte nicht ganz gleicher Meinung sind. Weil ich kann auch immer nur soviel wiedergeben, wie man mir sagt, und möchte nicht gewisse Aussagen öffentlich in Frage stellen, weil ich ja kein Arzt bin. Ich schreib Dir aber gerne in einem Mail ausführlicher darüber. Das gilt für alle, welche sich dafür interessieren.
Gruss Astrid

02.08.2001, 22:25
liebe astrid, ich samle alles, möglicherweise kann ich damit jemandem helfen,
also keine hemungen sende mir alles was du kannst, ich bewares gut auf und gebe es nötigerweise weiter
danke dir im vor aus
liebe grüsse aus der schweiz

paolo

04.10.2001, 15:04
Versucht es mal in Schweinfurt, Prof. Spring.
Er hat mich beinen ANOPLASTISCHEN Astrozythom Grad 4
Und vor 6 Wochen ein <Glioplastom Grad 4 entfernt

MfG

Bernd

06.11.2001, 11:30
Hallo Heike,
auch ich kann Dir nur PROF. VOGEL am Gertrauden KH in Berlin empfehlen... er operiert auch dann hochquallifiziert, wenn sich keiner mehr traut...
Hat jede Menge Erfahrungen und war jahrelang im Ausland tätig! Vorallem hat er eine HOCH MENSCHLICHE KOMPETENZ!!!
Für alle Fälle:
PROF. DR. MED. Siegfried Vogel
Sankt Gertrauden Krankenhaus
Paretzer Str. 12
10713 Berlin- Wilmersdorf
Tel.:030/82722580/oder 82
Fax: 030/82722180/oder 82

Alles Gute für Euch!!!
diekohlis

06.11.2001, 22:30
Robin ist am 12.September von Prof.Vogel operiert worden.Ich kann ihn ebenfalls weiterempfehlen.Leider hat die Chemo und Strahlentherapie schon so viel angerichtet,dass die OP wohl schon etwas spät war.Ich habe seine Adresse von der Hirntumorhilfe erhalten.

19.11.2001, 21:53
Hallo ihr lieben,
vielen Dank für eure Hilfe. Ich werde euch kurz den neusten Stand berichten. Tristan bekommt Cotison und hat nur Hunger. Inzwischen wiegt er über 40Kg. Normal Gewicht mit 6 Jahren ca. 23 Kg.Er kann schlecht (fast garnicht mehr laufen) und er redet sehr schlecht. Aber der Mutter wurde jeglicher Mut von den Berliner Ärzten genommen.Sie hofft auf ein Wunder.Sie war auch bei Prof. Vogel und auch er hat nur ein MRT gemacht und sie wieder nach Hause geschickt.Ich weiß nicht was ich noch für sie tun kann. Wir können nur auf ein Wunder hoffen!
Danke an euch alle!!
Heike

23.01.2002, 17:17
Liebe Diekohlis!
Sei bitte nicht böse das ich mich erst jetzt melde. Aber wenn ich kurz am Rechner bin lese ich meist nur meine priv. Mails. Du kannst mir gern privat schreiben. heike@ebenhoeg.de
Trisi geht es sehr schlecht. Er hatte eine Zeit auch eine chin. Behandlung, aber jetzt kann er das Haus nicht mehr verlassen. Er liegt nur auf dem Sofa und kann auch nicht mehr sprechen. Es ist so grausam, über eine Magensonde wird ihm Flüssigkeit zugeführt. Essen kann er auch nur noch wenig.Seine Mutter hat Kontakte zur "neuen Med." und die sagen sein Zustand ist normal ,er hat gute Chancen geheilt zu werden. Er hat einen Konflikt und wenn er diesen lössen kann wird er gesund. Ich wünschte es wäre so.
Wie geht es deinem Mann????
Trisi hat oft Krämpfe und Lähmungen und es ist so schrecklich das man nicht viel helfen kann.
Ich würde mich freuen von dir zu hören.
Liebe Grüsse Heike

26.01.2002, 13:31
Bei unserem Verwandten wurde kürzlich ein Glioplastom höchsten Grades diagnostiziert.
Operation erfolgte mit Entfernung des Tumorherdes.
Verästelungen sind jedoch bereits vorhanden.
Nach Aussage der behandelnden Ärtzte beträgt die Lebenserwartung von wenigen Monaten bis max. 1 Jahr.
Wer hat ähnliche Erfahrungen, bzw. Hinweise auf Therapie.
Vielen Dank für jedes Feedback!
E-Mail: lorenz.bernd@t-online.de

26.01.2002, 16:17
Wie Du habe auch ich letztes Jahr ein Glioblastom in der Region
Fronto parital recht´s GRAD 4.Wurde mir in Schweinfurt entfernt
Chemotherapie in Bamber St. GETREU unter Professor Krauseneck.
Zusätzlich in HOMOÖPATISCHER Behandlung in ABSPRACHE mit ST.GETREU ,den BEHANDELNDEN ARZT.

26.01.2002, 16:19
Melde DICH mal !

26.01.2002, 18:12
Hallo Bernd,

wo soll ich mich melden?
Deine E-Mail erscheint nicht in der Antwort.
E-Mail: lorenz_bernd@t-online.de

26.01.2002, 19:46
Hallo LORENZ,
Du kannst DICH bei mir per E-Mail.: Dr_Blues@web.de

Achtung ich bin kein ARZT ! WEGEN Dr_Blues, mir ist nix anderes EINGEFALLEN

23.02.2002, 17:31
ich möcht euch mitteilen das tristan gestern morgen um 7 uhr in den armen seiner mama verstorben ist.
wir sind voller trauer.ich wünsche allen betroffenen kraft.

01.05.2002, 18:37
Hallo Heike
Meine Frau wurde in Kiel in der Neurochirurgie der Christian Albrechts Universität am Gehirntumor operiert.
Herr Prof.Mehdorn ist dort eine Kapazität auf diesem Gebiet und hat einzigartige Operationsmetoden.Es ist allemal ein Versuch wert, ihn um Rat zu fragen.
Ich wünsche viel Erfolg und alles Gute, gebt die Hoffnung bitte nicht auf.
Erwin Rehder