PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Austausch von Usern mit fortgeschrittener Erkrankung


Seiten : 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21

Diandra
25.08.2010, 16:48
Mein Arzt hat mir mitgeteilt, dass die Antihormonbehandlung erst mit der Bestrahlung parallel laufen soll, AHB und Chemo zusammen geht nicht!

Tante Emma
25.08.2010, 16:57
Hallo Angelika!

Bei mir gabs 2006 die AHT erst mit Bestrahlungsbeginn, also NACH der Chemo.
Meine Schwester hat dies 2003 genauso erlebt (andere Chemo, aber dieselbe Reihenfolge).
Allerdings hat die Chemo bei mir jedenfalls gereicht, mich in die Wechseljahre zu schicken. Aufgrund folgender AHT und einer erneuten OP 2007 bin ich dort leider hängengeblieben.

Liebe Grüße,
Tante Emma.

Ortrud
25.08.2010, 17:40
Hallo,
mein heutiger Termin hat nicht viel neues ergeben. Die Tumormarker sind gestiegen. Nächste Woche geht es zur Leberbiopsie.

Danach sehen wir weiter.
Ich werde berichten.

Heike1
25.08.2010, 19:04
Hallo liebe Ortrud,
mhm, dachte du erfährst irgendwelche guten Sachen.
Sag mal, was mir nicht so verständlich ist, du hast doch die Lebernetastase schon seit 12/09. (Nur eine???) Warum soll denn jetzt eine Leberbiopsie gemacht werden.
Frage Dich deshalb, weil es bei mir anders rum war. Als die Lebermetas gesichtet wurden, wurde sofort eine Leberbiopsie gemacht, um zu sehen, um welche Art bzw. ob die von dem Primärtumor kommen. Hast du ja bestimmt gelesen, das zwar 10 Proben entnommen wurden aber leider keine ausreichenden Analysen aufgrund der Größe gemacht werden konnte. Auf gut Glück wurde dann angenommen, das sie von dem BK kommen und die Chemo angesetzt; was ja auch so war.
Wie haben sich deine TM denn entwickelt? Meine von..... auf ..... in welchem Zeitpunkt.....

LG Heike1

Ortrud
25.08.2010, 19:46
Hallo Heike,
nee, es ist nicht nur eine Meta, es sind mehrere. Nur die Biopsie wollen sie von der Leitmeta machen.
Mein Prof. hat erst versucht, da ich ja auch Lungenmetas habe,diese mit Chemo alle auf einmal in Schach zu halten.
Es hat nicht geklappt, weil ich plötzlich eine Aversion gegen Vinorelbin bekommen habe. Es wurde jedesmal schlimmer.
Die Biopsie soll auch gemacht werden um die Hormonrezeptoren festzustellen, der Her2-Status und Ki-67.

Danach ist ggf. Caelyx im Gespräch.

Meine Tumormarker fingen an:

07/09 42,9
09/09 53,9
11/09 74,7
01/10 81,4
04/10 65,1
08/10 106,5

Meintest Du es so?

Heike1
25.08.2010, 20:48
Hallo Ortrud,
ich stelle fest, dass ich nie auslerne! Das es eine Leitmetastase gibt habe ich noch nicht gewusst. Ob das dann die größte ist? oder in welchen Segmenten sie sich ansiedeln; werde mal bei der nächsten Gelegenheit nachfragen. Hab ja auch 14 Stck. Was hast den zuerst bekommen, die Lungen oder Lebermetas? Hattest du den Prof. auf Caelyx angesprochen; bei Heike-Jettel wirkt sie ja bisher prima wie sie schreibt.
Mhm, meinte es so mit deinen TM. So wie die Schwankung von 01/ zu 04 war scheintst du auch pretestiniert zu sein und die TM deinen Therapieverlauf gut mit anzeigen; meine Onkologin sagte, das ist ein gutes Zeichen; bei manchen ist dieser Verlauf aufgrund fehlender Anzeigen erschwerend d. h. der Verlauf ist nicht so gut zu beobachten.
Aber auch - hatte ich ja schon geschrieben - vor der Leberbiopsie brauchst du keine Angst zu haben; da haben wir schon andere eklige Sachen hinter uns.
LG Heike1

Calypso
25.08.2010, 21:11
Mal eine gute Nachricht ... bevor ich mich für 3 Wochen hier ausklinke ...

Mein CEA ist von 13,9 (vor OP und Therapie) auf 8,9 (vor Bestrahlung aber nach OP und Beginn mit Tamoxifen) auf 5,2 am Ende der Bestrahlungen gesunken!!!

Bisher hab ich nie nach meinen TM gefragt, aber in dem Arztbrief musste ich einfach spicken ;o)

Vielleich sind meine Knochenmetas ja doch z. Zt. inaktiv und es kommen keine neuen dazu. Hoffnung pur!

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und vor allem wirksame Therapien!

Calypso

Calypso
25.08.2010, 21:16
Bekommt jemand zusätzlich zur Chemotherapie, welche auch immer, eine Anti-Hormonbehandlung. Mein Tumor ist hormonabhängig aber ich bin unsicher, ob man es zusammen geben soll.
Vielleicht hat eine von Euch Erfahrung oder Informationen
Danke
Angelika

Bei der ersten Therapie ist es Standard, dass man mit der AHT erst anfängt, wenn Chemo und Bestrahlungen vorbei sind. Ist auch verständlich, denn die Zellen sollen sich ja teilen, damit die Chemo wirkt. Die AHT soll aber ja gerade das Zellwachstum verhindern, d. h. die Zellen teilen sich nicht oder viel seltener. Zumindest das Carboplatin wirkt aber anscheinend auch auf den Zellstoffwechsel, also nicht nur auf sich teilende Zellen, sondern auch auf die Eiweißsynthese.
Wie das bei Gemcitabin ist, weiß ich leider nicht, habe nur gefunden, dass es die DNA- Synthese stört, das wäre ein Hinweis darauf, dass es vor allem bei Zellteilung wirkt.
Ich habe in deinen anderen Posts gelesen, dass du schon über 10 Jahre kämpfst - wie aktuell ist denn der Hormonrezeptorstatus? So wie die Metas bei dir wachsen, könnte man ja den Verdacht haben, dass sie sich von der AHT nicht sehr beeindrucken lassen?

Ob man eine bereits laufende AHT unterbricht, weiß ich aber nicht. Ich habe im Mai mit Tamoxifen begonnen und wurde erst danach bestrahlt (Lymphabflussgebiet und Knochenmetas). Ich bekomme aber keine Chemo.

Heike1
25.08.2010, 21:56
Hallo Calypso,
super Werte! Toll:)
Wünsche Dir einen entspannten und erholsamen Urlaub.
LG Heike1

Angie2
27.08.2010, 12:44
Hallo Calypso,
ich hatte im Mai eine Leberbiobsie, die ergeben hat, daß der Progesteronstatus bei 50% liegt, das ist wesentlich mehr als vorher, wo er nur gering positiv war. Östrogen ist negativ. Im Brustzenrum wurde mir allerdings geraten, nicht zeitgleich zur Chemo die AHT zu machen, da sie sich behindern. Meine Onkologin sieht das anders, die würde gern weiter Faslodex geben, zumal das ja heute anders dosiert wird, wie schon viele Frauen geschrieben haben. Nun, zwei Ärzte, zwei Meinungen, ich werde mal versuchen, mich weiterhin schlau zu machen. Und, ja, ich kämpfe schon seit 11 Jahren, wobei ich nicht immer kämpfen musste, sondern erst seit 2008 die Metastasen in der Leber habe. Aber die halten sich hartnäckig und bleiben unbeeindruckt von den Chemos.
Ich hatte ja gestern das MRT, habe mir aber noch kein Ergebnis sagen lasse, weil ich keine weiter schlechte Nachricht vertragen hätte. Also nächste Woche.
liebe Grüße
Angelika

Marita P.
28.08.2010, 21:59
Hallo Ihr Lieben User,

ich suchte etwas über xeloda und bin hier gelandet. Habe natürlich von dem Hand-und Fuß-Syndrom gelesen. Ich schreibe seit Jahren bei Nierenkrebs. Habe natürlich auch dieses Syndrom, möchte nun hier anmerken, dass ich alle 2 Wochen zur Podologin gehe, 1x im Monat zahlt die Kasse, da wird die Hornhaut mit dem Skalpell abgetragen, dann creme ich die Füße mit einer Salbe von Großhadern ein. Sie wird extra für has Hand-Fuß-Syndrom hergestellt. (Inhalt findet ihr bei Nierenkrebs -Nebenwirkungsmanagment).

Damit ich hier nichts von mir schreiben muss, hier meine Mutmach-Geschichte.
www.krebs-kompass.org/forum/showthread.php?t=47394

Ich wünsche Euch weiterhin viel Durchhaltevermögen beim Kampf gegen den Krebs.

Heike1
29.08.2010, 08:09
guten Morgen leibe Marita,
das finde ich intressant. Da ich auch das HFS-syndrom habe, hatte ich bei meiner Krankenkasse zwecks Kostenübernahme einer Podiologin nachgefragt (BIG Dortmund). Mir wurde gesagt, dass die Kosten nur bei Diabetikern 1 x im Monat bezahlt werden. Wie hast du das hinbekommen?
Allerdings gehe ich trotzdem alle 3 Wochen zur Podiologin und zahle es privat. Eine spezielle Creme hatte ich mir auch übers Internet bestellt, die hat aber nichts gebracht.
LG Heike1

susaloh
30.08.2010, 16:34
Hallo liebe Mitstreiterinnen,

bin wieder da aus dem Urlaub und gleich wieder voll im Untersuchungsmarathon....

Erstmal habe ich hier alles gelesen - wieder viele gute und schlechte Neuigkeiten, Unsicherheit, Warten auf Ergebnisse.... weiß gar nicht, wo anfangen zu antworten!

Auch ich darf also wieder warten. Ich hab es ja so gemacht, wie meine Freundin es mir geraten hatte: Vor dem Urlaub auf Kenntnissnahme des Tumormarkers verzichtet, aber schon mal sicherheitshalber einen Termin bei meinem Onkologen gemacht. Dadurch habe ich letzte Woche dann gleich 2 Werte erfahren: Wie befürchtet, war der CA 15.3 beide Male gestiegen und damit drei mal in Folge: Um 3,3, 4,3 und 4,4 auf jetzt insgesamt 26,8. Damit bin ich dann zum Onk. gestiefelt (war echt gut, die Strategie, in jeder Hinsicht) und der hat gleich wieder ein CT verfügt. Schon nach 2 Monaten! Fand er auch früh, aber er meinte, er will wissen, was da passiert. Ich war erstaunt, ich hatte erwartet, dass er noch einen Monat warten wollen würde - schließlich ist der Marker ja im "Normbereich" - aber wenn man sich meine Excelkurve ansieht, wird sofort klar, dass er extrem genau, auch hinterm Komma, anzeigt bei mir, da gibt es in fast 5 Jahren keinen einzigen Ausrutscher! Insofern beruhigt es mich, dass er so schnell reagiert, er will es wohl nicht ausufern lassen.

Fazit: Auch bei mir war, wie bei euch anderen (?), der englischsprachige Artikel über die steigenden aber nicht aussagekräftigen TM unter Faslodex wohl nicht zutreffend.....

Heute nun hatte ich: Blutabnahme für Hormonbestimmung (als Baseline, falls ich einen Aromatasehemmer bekomme), Grippeimpfung, Faslodexspritze (die letzte?) und CT Thorax Abdomen, mit 1 Liter ekligem Kontrastmittel sowie 1 Spritze und einem Einlauf von noch mehr Kontrastmittel..... Genug für einen Tag - fühle mich zum ersten Mal matt nach unserem Superfitnessurlaub..... Aber egal - Freitag ist Gespräch über den Befund angesagt:

Bitte drückt mir die Daumen, dass es nicht gleich Chemo heißt, sondern Aromatasehemmer. Obwohl es wohl sehr gut möglich ist, dass auch dieser versagt bei mir.... Habe wohl wie Sissy einen dieser Tumoren mit hoher Hormonsensitivität aber Resistenz gegen die Antihormonbehandlungen....

LG Susaloh

megimaja
30.08.2010, 19:57
Hallo Liebe Betroffene,
Auch Ich Bin Heute Aus Dem Urlab Wieder Da.
Es War Super Schön,auch Das Wetter Hat Mir Nichts Ausgemacht.am Mtttwoch Bekomme Ich Meine 4chemo Und Infusion Für Die Knochen.ich Weiss Nicht Warum Ich So Viel Zugenommen Habe ?seid 2monaten 7kg:schreklich.habe So Ein Großen Bauch.ob Das Die Leber Metastasen Sind???habe Auch Wenig Apetit,nur Nach Der Hemo Kann Ich Nur Essen.ist Das Bei Euch Auch So ????
Ich Weiss Das Es Viel Schlimmeres Gibt,aber Dieses Vollgefühl Ist Nicht Schön.
Ich Wünsche Euch Alles Erdenklich Gute.
Liebe Grüsse:
Megi::):):)

megimaja
30.08.2010, 19:59
Liebe Susaloh,

Dir Wünsche Ich Gute Nachrichten.
Ich Drück Dir Die Daumen Ganz Fest.


Grüss

Megi.:)

Heike1
30.08.2010, 20:05
hallo megi,
na dann wieder herzlich willkommen; bei dem Wetter!
Es gibt Frauen die während der Chemo abnehmen und Frauen, zu denen habe ich auchgehört, auseinander gegangen sind wie ein Pfannkuchen. Es lag nicht nur an dem gesteigerten Appetit, nein auch an den Medikamenten. Mit der Chemo gab es auch Cortison. Frag doch mal nach, ob es bei dir auch reingemixt wird! Da gibts auch einen dicken Bauch. Ich habe auch Leber-metas und keinen dicken Bauch. Ja, nach der Chemo konnte ich rund um die Uhr futtern und iiiiiiiihhhhh die unmöglichsten Sachen und Mischungen, auch NACHTS! Egal, meine Onkologin war froh und ist es noch heute, dass ich nicht abnehme. Denke dein Körper wird dir signalisieren, was er braucht; also höre auf ihn. Wichtig ist allerdings, viellllllllllllllllllllllllllll Trinken....

Aber mach dir keine Sorgen, wenn die Chemointervalle vorbei sind; reguliert sich das wieder.
LG Heike1

Heike1
30.08.2010, 20:09
Hallo liebe Susaloh,
die Strategie war gut, die du gewählt hast.
Schreibe nicht viel, nach dem Untersuchungsmarathon den du heute hinter dir hast,,,,,,,,,,,,,,,,nur noch alle Daumen sind für Freitag gedrückt.
Ruh dich aus!
LG Heike1

megimaja
30.08.2010, 20:23
DANKE,

LIEBE HEIKE ,DU GIBST MIR(AUCH DEN ANDEREN SO VIEL HOFFNUNG)
SCHÖN DAS ES DICH GIBT,UND NOCH LANGE GEBEN WIRD.
GRÜSS.
MEGI.:pftroest:

Maja57
30.08.2010, 22:30
Hallo Susaloh!
Drücke Dir die Daumen für Freitag,meinst Du das war jetzt schon
die letzte Faslodex-Spritze? Deine TM-Werte sind ja eigentlich im
Normalbereich,aber Du sagst ja er zeigt genau an.
Mann da mach ich mir richtige Gedancken,weil mein TM ja bei 213 war im April.
Ich laß mich auch überraschen,wies bei mir dann weiter geht.
Also Daumen drücken angesagt für Susaloh am Freitag.LG Marion :pftroest:

Hallo megimaja!
Da bist Du ja wieder,dann gehts auch gleich schon wieder los mit Chemo usw.
Also,ich hatte noch keine Chemo,aber zugenommen habe ich auch 12 Kilo,seit der Diagnose.Aber das ist nebensächlich,Hauptsache uns gehts so einigermaßen
gut.Alles Gute für Mittwoch.LG Marion :pftroest:

Karin B.
31.08.2010, 08:48
hallo susaloh,
die Daumen sind ganz ganz fest gedrückt ;)

das Ergebnis meiner Blutkultur liegt vor, da ich ja immer noch unter Fieberschüben leide..... kein Nachweis mehr irgendwelcher Bakterien oder Viren.
Zumindest kann nun am Do. der neue Port gelegt werden.
Nachdem es ja mit den Metas recht gut aussieht machen mich die Nebenwirkungen der AHT doch immer mehr zu schaffen. Am schlimmsten sind die Sehnen und das am ganzen Körper. Laufen geht immer schlechter, z.T. nehme ich schon eine Krücke als Hilfe. Diese Schnappfinger verteilt sich nun auf immer mehr Finger. Und meine Archillessehnen sind so angeschwollen, ich habe das Gefühl, als wenn die bald reisen :(
hab schon diverse Salben und ähnliches versucht, hilft leider alles nur kurzfristig.
Da hast du ein Medi, welches dir das Leben verlängert und auf der anderen Seite erschwert es dir so das Leben.

Wie immer drück ich euch alle aus der Ferne :knuddel:
Bitte nicht böse auf mich sein, weil ich nicht so der fleißige Schreiberling bin, lesen tu ich immer, wie es euch geht und bin in Gedanken fest bei euch. ;)

Heike1
31.08.2010, 09:14
Guten Morgen, Mädels!

@megi
das waren aber ganz besonders liebe Worte von Dir, danke sehr, tat richtig gut:rotier:

@Karin
machst du denn regelmäßig Physiotherapie? Bei den Beschwerden mindestens 2 x die Woche. Meine Krankengymnastin (Physiotherapeutin) macht schon glaube das 12 mal den therapeutischen Ultraschall. Irgendwie bilde ich mir ein, dass das Laufen etwas besser geworden ist; zumindestens einige Tage nach der Behandlung.
Mein letzte Stimme ist abgegeben, toi toi toi.

LG Heike1

Ortrud
31.08.2010, 10:11
Hallo,
ich sitze hier in der Charité und warte auf meine Leberbiopsie. Ursprünglich sollte sie um 10,30 Uhr sein. Jetzt ist sie auf 12.30 Uhr verschoben.

Seit 8.00 Uhr sitze ich hier im Aufenthaltsraum und harre der Dinge, die da kommen werden. Ein Bett habe ich auch noch nicht.

Ich kenne den Verein. Deshalb habe ich auch meinen kleinen PC mitgenommen.

Drückt mir bitte die Daumen, dass es nicht so schlimm wird.

susaloh
31.08.2010, 10:19
Hallo Ortrud,
Das ist ja clever, ich will auch so einen laptop!
Daumen sind gedrückt, werde heute Vormittag ordentlich an dich denken!!

LG Susaloh

Maja57
31.08.2010, 10:25
Hallo Ortrud!
Ich drück Dir ganz fest die Daumen,daß es nicht so schlimm wird.
Wielange mußt Du denn dort bleiben nach der Biopsie?
Das Schlimmste ist ja die Warterei,bis manns hinter sich hat,und dann
auf den Befund warten.
Da bist Du ja ein wenig abgelenkt,ist schon ne feine Sache son kleiner
Lepptopp.Ich wünsche Dir Alles Gute LG.Marion :winke::knuddel:

megimaja
31.08.2010, 11:16
liebe Ortrud,
ach meine daumen sind gedrückt.
Wünsche dir alles gute.
Grüss.
Megi.:winke:

Karin B.
31.08.2010, 11:17
hallo Ortrud,
meine Daumen sind ganz ganz fest gedrückt :pftroest:
Leberbiopsie, da kann ich leider nicht mitreden, hatte bisher nur Lungen und Knochenbiopsie. Wobei die Lungenbiopsie ein "Klacks" war, nur die Biopsie der Knochen, die hatte es in sich :cry:
Alles Gute für dich :remybussi

malijoha76
31.08.2010, 12:46
Hallo Meta-Mädels,

ich hab mal den Weg hierher gefunden. Bin zwar schon von Anfang an ein Meta-Mädel aber in ein Forum hab ichs nie geschafft.
In meinem Profil hab ich einen Tagebuch Link, darin kann wer mag meine Geschichte lesen.
Und soll ich Euch mal was sagen? Ich hab manchmal echt keinen Bock mehr auf diese 2 Behandlungen. Mich nervt im Moment jede Fahrt und doch hängt mein Leben davon ab. Und ich muss tierisch aufpassen nich zu stürzen damit die Knochen in den vorbelasteten Stellen nich brechen. Am meisten Angst hab ich das der Fuß bricht wo die Metas sich durchfressen.
Genug gejammert. Mädels wir halten durch--- solange es geht. Das hab ich meinen Kindern versprochen!!

LG Manuela

malijoha76
31.08.2010, 12:51
Hallo,
ich sitze hier in der Charité und warte auf meine Leberbiopsie. Ursprünglich sollte sie um 10,30 Uhr sein. Jetzt ist sie auf 12.30 Uhr verschoben.

Seit 8.00 Uhr sitze ich hier im Aufenthaltsraum und harre der Dinge, die da kommen werden. Ein Bett habe ich auch noch nicht.

Ich kenne den Verein. Deshalb habe ich auch meinen kleinen PC mitgenommen.

Drückt mir bitte die Daumen, dass es nicht so schlimm wird.

LeberBiopsie iss nix feines hab eine hinter mir aber schlimmer iss diese Afterloadingtechnik mit der Lebermetas bestrahlt werden. Ein Messerim Bauch fühlt sich bestimmt genauso an. Und 3 Wochen hinterher hab ich nur gekotzt.
Daher wünsch ich Dir, das Du das nich durchmachen mußt und die Biopsie für Dich positiv ausfällt.

Lg Manuela

Karin55
31.08.2010, 13:03
LIebe Ortrud,

ich kenne den Verein auch ... Gott, als hätte man nicht ohnehin so viel Belastung. Es ist dort fast nie anders: warten, vertrösten, verschieben. Die Angst verlängert sich, die Ungewissheit auch.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du ein gutes Ergebnis bekommst.

Karin

Ortrud
31.08.2010, 19:55
Hallo Ihr Lieben,

danke für das Daumen drücken. Leider seid Ihr noch nicht entlassen. Für heute schon, aber...

Ich habe alles ausfühlich in dem Thread

Brustkrebs, uns hat es erwischt

geschrieben. Wen es interessiert, der kann es dort nachlesen. Ich wollte nicht alles doppelt posten.

Heike1
31.08.2010, 20:17
Liebe Ortrud,
schöner Mist den du heute erlebt hast!

Leber? Lunge? Hä, musstest du vorher zum Lungeröntgen und war da evt. was auffälliges.
Sei mir bitte nicht böse, aber von der Charite halte ich überhaupt nichts. Meine Antipathie liegt wahrscheinlich auch daran, das ich 3 Frauen kenne denen nicht geholfen werden konnte. Außerdem ist die Bezahlung so miserabel, das die guten Ärzte abgehauen sind an andere Krankenhäuser und überwiegend unterbezahlte Assistenzärzte dort beschäftigt werden mit Zeitverträgen oder Praktikumsplätzen.........

"Herr L. " itl. Studie" verstehe ich nicht? was du sagen willst.

Ich hatte ja schon mal geschrieben; wenns mal bei dir soweit ist; die Leberbiopsie war nicht schlimm.

Jetzt stärke dich erstmal und ruhe Dich aus.
LG Heike1

Ortrud
31.08.2010, 21:24
Hallo Heike,

ich möchte Dich nicht unwissend schlafen schicken.

Es gibt ital. Studien, spanische Studien, natürlich franz. Studien, auch deutsche Studien, (die finde ich aber nicht so gut), alle haben sie eine rote Farbe.

Selbstverständlich kann man auch Studien in weißer oder rosé farbiger Ausführung machen.
Sie sind alle in flüssiger Form. Wenn man zuviel studiert, kann man allerdings am nächsten Tag mit einem dicken Kater im Arm aufwachen.

alles klar?

Herr L. ist ein ganz besonderer Mann, übrigens, ich bin Frau L.

Auch diese Unklarheit beseitigt?

Guts Nächtle

Jule66
31.08.2010, 21:27
:lach2: Ortrud,Du hast es mal wieder auf den punkt gebracht!Klasse,obwohl gegen den dicken Kater im Arm habe ich gar nix.:D

Ortrud
31.08.2010, 21:31
JULE
Ich stimme Dir zu,
je mehr Kater, desto besser. Wie geht es Samson?

Jule66
31.08.2010, 21:36
Bestens!Das ist so ein lieber süßer Kerl.Allerding winzig und zierlich.Neuer Test auf Leukose steht noch aus...auch bei Speedy,der sich angesteckt haben könnte.Will jetzt nicht hier den Thread mißbrauchen,aber viel.ein kleines Foto von dem Zauberburschen:
http://up.picr.de/5108546.jpg

Ortrud
31.08.2010, 21:49
Hallo,
ich habe Samson gleich gespeichert. Ich hoffe, Du hast nichts dagegen.
Er ist wirklich goldig. Vielleicht finde ich ihn auch so süß, weil er große Ähnlichkeit mit meiner Ortrud hat, sicherlich nur äußerlich.

Die ital. Studie macht mich langsam müde.
Ich schaue jetzt noch das Heute-Journal und dann mache ich Bubu.

Jule66
31.08.2010, 21:55
Ist völlig in Ordnung,Ortrud.Schlaf schön und ärger Dich nicht mehr.Schöne Träume wünscht Jule:schlaf:

Heike1
31.08.2010, 21:59
nee wa!
Bin kein Studienmensch; daher diese Unwissenheit, sorry aber gut!
Habe übrigens auch 1 Herrn Paul und einen Herrn Jin-Jin.
Habe versprochen - vituell - das wir hier keinen weiteren Plaudertread (gibt schon viele) machen, bitte Gitti verzeih uns mal den Ausrutscher.
Gute Nacht
LG Heike:winke:

Ortrud
31.08.2010, 22:24
Heike, Du musst Dich nicht entschuldigen. Ich habe damit angefangen. Ich dachte, ich bin in einem anderen Thread.
Ich habe einen Schreck bekommen, als ich es bemerkt habe.

mea culpa

megimaja
01.09.2010, 20:44
Ortrud und Heike.

ihr seid gut, (GOLDIG)auch wenn ich das nicht wirklich verstand. ich habe auch ein herr nixnutz .ha.
alles liebe für alle.
grüß.
megi.:winke::winke:

Marita P.
01.09.2010, 21:38
Liebe Heike1,

Du hast schon recht, es wird bezahlt wahrscheinlich weil ich mal ne Zeit Diabetiker war. Die Podologin ist in der Praxis von meinem Diabetologen.
Ich habe mir gestern wieder in Großhadern 3 Tuben Salbe geholt. Ich komme damit bestens zurecht.
Schicke Dir mal den Link, wo Du die Zusammensetzung der Salbe lesen kannst.

www.krebs-kompass.org/forum/showthread.php?t=47354

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute.

Heike1
02.09.2010, 16:30
Liebe Marita,
danke für den Link; hab mir das mal angesehen.
Bei mir ist das Problem des Hand-Fuß-Syndroms nicht mehr mit einer kaputen Haut an den Füßen oder offene Stellen, sondern die daraus entstandene Poly-Neuropathie (Nervenschädigungen) die mich beim Laufen stark beeinträchtigen und natürlich auch Schmerzen machen. Da hilft leider keine Salbe mehr, trotzdem vielen Dank.
LG Heike1

susaloh
03.09.2010, 21:06
So, Ihr Lieben,
jetzt gibt´s mal wieder Neuigkeiten in diesem Thread! Sogar (recht) gute! Vielleicht ist an dem besagten Artikel doch was dran. Heute habe ich nämlich den CT-Befund bekommen und war beim Onkologen. Und, was soll ich sagen: Alles stabil!

Letztes Mal war ja noch eine Knochenmetastase von 0,3 auf 0,8 cm gewachsen, aber diesmal: gar nix gewachsen. Lunge: wahrscheinlich sowieso alles Bestrahlungsschäden. Knochen: wie gesagt. Abdomen: Die suspekten Lymphknoten sind immer noch suspekt aber gleich groß. Was heißt das nun? Faslodex weiter bekommen, nächste Kontrolle in drei Monaten. Mein Mann hatte dann noch den Gedanken, nach der doppelten Dosis zu fragen, und das fand der Onkologe eine gute Idee: Montag bekomme ich also eine zweite Spritze hinterhergejagt.

Tja, natürlich ist das toll, vor allem das mit der doppelten Dosis. Das wird wirklich interessant sein zu sehen, ob der Tumormarker irgendwie darauf reagiert, die Kurve z.B. abflacht oder einen Knick bekommt, oder so. Es gibt mir das Gefühl, dass wir alles mitnehmen, alles versuchen, was möglich ist.

Versteht mich nicht falsch - Natürlich bin ich wahnsinnig erleichtert, dass gerade nix Gruseliges in mir passiert. Noch nicht. Habe viel gegrübelt die letzten Tage und kann die dunklen Wolken noch nicht so leicht wieder abschütteln.

Gäbe es keine Tumormarker, wäre man hochzufrieden und würde sagen, das Faslodex wirkt wunderbar, und das schon 7 Monate lang! Also, erstmal verdrängen, dass irgendwo trotzdem was passiert, mein böder lobulärer Krebs unsichtbar seine Fühler ausstreckt.....denn dass der Ca 15.3. sich in drei Monaten verdoppelt hat, ist bestimmt kein Zufall, dazu sind die Werte zu mathematisch akkurat, die Kurve zu eindeutig leicht exponentiell ansteigend. Aber, egal, wie man es dreht und wendet: dass man nichts sieht, bedeutet Aufschub!

So, nachdem mir die drei letzten Tage nur noch schlecht war, sieht die Zukunft plötzlich doch wieder viel rosiger aus....ab, und Leben genießen!!

Liebe Grüße
Susaloh

caropepita
04.09.2010, 09:19
Liebe Susaloh,

ach, du glaubst gar nicht, wie mich das freut!
....ab, und Leben genießen!!
JAAA! Auf dass es lange so stabil bleibt! Oder - viel, viel besser - die doppelte Dosis auch bald die sichtbaren Schmelzergebnisse zeigt beim nächsten CT.

... aus der Ferne anteilnehmend eine deiner alten Gepardinnen-Schwestern,

caropepita

Heike1
04.09.2010, 10:10
Liebe Susaloh,
das freut mich sehr solche positiven Sachen zu lesen. Ich habe förmlich dein Durchatmen bis hier gehört! Jetzt wünsche ich Dir, dass du diesen Zustand noch lange, lange beibehalten kannst. Irgendwie denke ich, dass sich mit dem Faslodex doch was abspielt und wir einfach abwarten müssen. Von der Verabreichung, ich meine ob nun 250 ml oder 500 ml (die ich ja schon seit einigen Monaten bekomme) merke ich überhaupt keinnen Unterschied, meine an Symptomen die sich körperlich äußern also NW. Also her mit dem guten Zeug!
Ich war ja gestern wieder zur Therapie, meine Onkologin zeigt sich trotz dem rasanten Anstieg des TM nicht beunruhigt und ich bekomme weiterhin meine Medis wie gehabt (Avastin, Bishohos und Faslodex).
Ganz liebe Grüße
Heike1:winke:

Maja57
04.09.2010, 10:51
Ja Susaloh!
Genau das wollen wir Meta-Frauen hören.Freue mich ganz doll für Dich,denn wir wissen wovon wir sprechen.Wir hoffen ja auch sehr,daß da was an dem
besagten Artikel dran ist.Ich bekomme die doppelte Ration ja seit Ende Aprill,
nach den letzten Untersuchungen Ende Juli,hat meine Onko ja auch gesagt:
Sie ist zufrieden,obwohl TM sehr hoch,und Faslodex weiter nehmen.
Wir geben die Hoffnung nicht auf.Also Leben genießen.LG Marion:winke:

megimaja
05.09.2010, 17:54
Liebe Mädels,
ic habe heute ein tag wu mir die decke auf den kopf fehlt.ich hoffe das es morgen wieder besser wird.am mitwoch bekam ich meine 4chemo.dann sgte die schwester das mein onkologe mit mir reden will,wegen therapie enderung.habe erst am freitag den thermin,und auch bludunter. ich weiss nicht warum ther.enderung?was hat das zu bedeuten ,ob die hemo nicht wirkt??ja tausend fragen .ich muss mich bis freitag zusammen reissen.
weisst jemand ,ob es oft vorkommt ?das die hemo michts bringt ?kann der arzt das schön jetzt sagen ?
ich wünsche allen schönen sonntagabend .
liebe grüsse.
megi.:winke:

Heike1
05.09.2010, 18:40
Hallo liebe Megi,
mch dich mal nicht verrückt. Therapieänderung muss nicht gleich heißen, dass die Chemo die du bisher bekommen hast nicht wirkt. Ist ja auch noch gar nicht so lange her; gerade mal 3 Monate. Welche bekommst du den eigentlich??? Du schreibst, das erst am Freitag Blut abgenommen wird. D. h. an den Blutuntersuchungen sehen sie ja schon ob die chemo anschlägt oder iregend ein anderer Wert zu niedrig ist und da etwas nachgeholfen werden muss.
Hab mal in dein Profil geschaut und gesehen, das du auch G 3 hattest und HER2 neu negativ, also wie bei mir.
Könnte mir vorstellen, das du noch etwas anderes "gutes" dazu bekommst. Schau mal, habe ja auch Leber- und Knochenmetas und bekomme schon ewig Avastin und Faslodex.
Die Chemo die ich letztes jahr bekommen hatte (Paxlitaxol) hat bei mir nichts gebracht, d. h. damals waren es ja nur Lebermetas und die hatten sich überhaupt nicht verändert. Abgebrochen wurde dann nach der 8 Chemo, weil die Füße so schlimm wurden.
Bekommst du sonst noch irgendwas???
LG Heike1

megimaja
05.09.2010, 19:03
Danke,danke liebe Heike.
ich bekomme alle 4woch zometa und jede 3 woche cyclophosphamid 1116mg und epirubicin 167.sonnst nur ibuprof.wegen schmerzen in rücken.
ich vertrage auch hemo gut,mache mein hauschalt genau so wie vorher auch.gehe viel spazieren .
Heike danke für deine worte,ich denke positiv .ich bin nicht die einzige und es gibt noch schlimmeres elend auf der welt.
wir werden noch lange schreiben.
liebe grüsse. megi.:winke:

Heike1
05.09.2010, 20:20
Hey, liebe Megi,
ahha, also die schöne knallrote Chemo. Die hatte ich mal vor 7 Jahren. Dann hast du es ja schon fast geschafft. Nur noch die 5 und die 6. Runde. Kenne keine Frau bei der die Epi-chemo vorher beendet wurde bzw. umgestellt. Vielleicht - aber spekulieren hilft ja nun auch nicht weiter - soll die Dosis verändert werden. Toll, das du noch alles so auf die Reihe bekommst mit Haushalt.....ohje viele Frauen gehen ja auch zum Jogging oder Walking. Wird sehr begrüßt von den Onkologen um die Nebenwirkungen der Chemo zu senken. Für die Knochenschmerzen bekam ich damls immer noch Cortison; hatte ich ja schon geschrieben, das ich da mächtig zugenommen hatte.
Du hast Recht, wir schreiben noch viel und lange............einen schönen Sonntag-Abend noch
LG Heike1:winke:

megimaja
05.09.2010, 22:02
liebe Heike ,
du gibst mir kraft,dafür bin ich dir sehr dankbar.mal sehen was geschied am freitag. cortison bekomme ich auch immer vor der hemo.das ist für mich schlim weil ich alergisch reagiere.werde knal rot und alles brend wie verückt aber nur 3 tage dann wirds besser.
wünsche dir alles gute.
grüss. megi.

Heike1
06.09.2010, 08:37
guten Morgen, Mädels

@megi
wir müssen uns doch gegenseitig unterstützen und kennst du das Sprichwort "gemeinsam ist man stark".
Musste gerade über das Cortison schmunzeln. Das ist keine allergische Reaktion, das du knallrot wirst. Das ist vollkommen normal. Sieht aus als ob man auf der Sonnenbank war, stimmts. Eine Freundin von mir - kein krebs sondern orthopädische Probleme) bekommt ständig Cortison. Das dauert auch immer so 2-3 Tage bis die Farbe weggeht. Aber das aufgequollene Gesicht also überhaupt die Gewichtszunahme und dann noch dieser HUNGER......das ist das größere Übel. Aber durch das Cortison ist die Chemo viel besser verträglich und wenns dann erledigt ist, wirst du sehen, wie schön wieder alles ausschwemmt. Kannst mir glauben!
LG Heike1

megimaja
06.09.2010, 10:09
Guten Morgen,
ich kann nur immer wieder sagen ;SCHÖN DAS ES DICH GIBT;
Grüss.
Megi.:winke:

Jettel
06.09.2010, 11:19
Auch ein Guten Morgen,
ich möchte mich megimaja anschließen und sagen
"Ich bin froh das ich dich kenne":remybussi:remybussi

Liebe Megimaja,
mit dem Cortison hat die Heike Recht.
Ich bin nach der Chemo immer wie ein Feuerwehrauto rumgelaufen.
Am zweitenTag wa es dann wieder weg.

LG Heike (Jettel)

Ede27
06.09.2010, 16:18
Hallo Zusammen:winke:

ich bin auf diesen Tread gestoßen und finde ihn Klasse. Ich habe ja immer Hemmungen über meine Metas zu sprechen weil ich denjenigen, die die Erstdiagnose bekommen nicht den Glauben an ihre Heilung nehmen möchte. Auch ich war fest davon überzeugt, dass ich zu den 80% gehöre bei denen den BK geheilt wird. Doch von Anfang an:
2005 Diagnose Brustkrebs, brusterhaltende OP, Cemo, Bestrahlung, Tamoxifen, Reha, Nachsorge alle 3 Monate. Nach 2 Jahren stiegen meine Tumormaker. Die Suche begann, Umstellung auf Femara. CT; röntgen, Mamographie alles ergab keine Diagnose. Der Tumormaker stieg immer weiter.
Im August 2009 ergab ein MRT Metastasen in der Wirbelsäule BW und LW. Die Wirbelkörper waren bruchgefährdet, weiter Metas in den Schädelknochen und Metastasenverdächtige Befunde in Leber und Lunge. Ich war ziemlich fertig. Erst war nichts zu finden und plötzlich war alles voll. Ich habe eine wunderbare Tochter die nun 8 Jahre alt ist. Das konnte doch alles nicht wahr sein.:weinen: Aber wem erzähle ich dass. ich denke, genau das sind die Momente die nur Betroffene nachvollziehen können. Ich bekam Bestrahlung, Navelbiene und Bondronat. Nun ein Jahr später ist der Tumormaker (CA 15... auf 15) gesunken und seit 3 Monaten stabil. Die metas verhalten sich ruhig und in Leber und Lunge ist nichts zu finden. Ich verbuche das als Zwischenerfolg und hoffe auch euch Betroffenen Mut machen zu können.Man hat ja immer mal Phasen in denen man Kraft geben kann und Momente in denen man Kraft benötigt. Mir geht es eigentlich ganz gut. Ich habe die EU Rente beantragt. Mal sehen ob ich die durch bekomme.
Alles was ich mir wünsche ist meine Tochter aufwachsen zu sehen.

Maja57
07.09.2010, 08:56
Hey Ede!
Hallo erst mal.Du bist genau richtig hier.Du hast mich gerade so ein klein wenig
aufgebaut .Bin auch froh diesen Traed gefunden zu haben.Es hilft mir sehr,wenn
ich darüber reden kann.
Das hört sich prima an mit dem TM,hoffe es bleibt noch ganz lange so.
Und so wie Du an die Sache ran gehst,da schaffst Du das auch mit Deiner
kleinen Tochter.Ich wünsche Euch Allles Liebe und Gute.
LG Marion :pftroest::pftroest::pftroest:

Heike1
07.09.2010, 09:22
Hallo ihr lieben Mädels!
solche Streicheleinheiten "tut ja richtig gut"; danke Euch von Herzen:1luvu:

Hallo Ede,
auch du sei bei uns herzlich willkommen. ja, hier bist du richtig. Hier können wir uns prima austauschen ohne den Neuerkrankten noch mehr Angst zu machen. Aber auch Kraft schöpfen von den anderen durch regen Austausch.
Damals hatte ich eine Prognose, statistisch 72 % der Heilung. Bin mir nicht sicher, ob mir dieser Prozentsatz die Jahre über geholfen hat; glaube eher nein.
Aber was solls, das JETZT ist entscheidend und das Beste draus zu machen.
Das du nach 1 jahr jetzt Stillstand hast, Bravo das ist doch erstmal ein gutes Ohmen. Der TM-Wert ist ja affenscharf.
Das du die EU-Rente bekommst ist eigentlich klar; würde mir da keine Sorgen machen. Allerdings wirst du sie wahrscheinlich befristet bekommen, das ist in den meisten Fällen so..
LG Heike1.

kaeferchen
07.09.2010, 16:22
Hallo, hier ist das Käferchen,

ich hatte Juli, Ende Juli einiges gepostet, wg. neuen Hüftmetas, die schön schnell bestrahlt worden sind, so daß wir noch in Urlaub fahren konnten. Ausserdem habe ich vom staging berichtet, welches von ach so kompetenten Ärzten durchgeführt wurde, aber immerhin mit dem Ergebnis (vor fünf Wochen)...Organe frei.
Nun war der Urlaub leider echt bescheiden, Schmerzen, Unwohlsein, alles. Wieder zu Hause vor 10 Tagen dann: Leberwerte im Himmel, Entzündungswerte im Himmel, alles nicht gut. Leber-MRT....meine ganze Leber ist voll mit multiplen Metastasen jeder Größe....ich fasse es nicht, ich fasse es nicht, ich fasse es nicht. Vor fünf Wochen im CT...NIX!!! Scheiss-Krebs, wieso macht der das??? Meine Kraft ist am Ende, ich weine nur noch, sehe das Ende vor der Tür stehen. So schnell? Warum nun auf einmal? Warum diese Dynamik?
Wer von euch hat positives von multiplen, nicht operablen Lebermetas zu berichten? Ich brauche etwas positiven Input. Welche Therapie bekommt ihr dagegen. Ich soll nun eine Kombi aus Caelyx, 5-FU und Navelbine bekommen. Caelyx hatte ich letzte Woche. Übermorgen gibt es 5-FU in 24h Infusion. Mir geht es schlecht, keine Kondition, Gliederschmerzen, starkes Schwitzen, Übelkeit....

Ich danke euch jetzt schon. Scheiss-Krankheit, ich bin so wütend!!

Alles Liebe, Käferchen

Annedore
07.09.2010, 17:09
Ach, liebes Käferchen, das sind ja schlechte Nachrichten von Dir und nicht einmal der Urlaub hat Dir die so sehr erhoffte Entspannung gebracht. Das ist wirklich sehr traurig und ich kann nachfühlen, dass Du Dich gerade mit düsteren Gedanken, gepaart mit Wut und der Frage nach dem Warum herumschlägst.

Zu Deiner konkreten Fage nach Behandlungsoptionen der Lebermetas. kann ich Dir nicht helfen, möchte aber die Möglichkeit ansprechen, dass sich die Eigenschaften der Tumore ändern können. Du solltest Deine Ärzte fragen, ob nicht eine Leberbiopsie gemacht werden kann, um eben die Eigenschaften der Tumorzellen zu testen, um dann vielleicht gezielter gegen die Metas. vorgehen zu können.

Ganz liebe Grüße und eine feste Umarmung schicke ich Dir mit
Annedore

Heike1
07.09.2010, 17:47
Hallo liebes Käferchen,
schöner Mist, den du da berichtest.
Du hast Recht so richtig wütend zu sein. Es ist doch zum K...... dieses emtionale Hoch/Runter der Gefühle, gute Befunde, schlechte Befunde usw.. Aber damit müssen wir leider lernen zu Leben.

Da meine ganze Leber auch voll ist mit multiplen Metastasen - und das schon seit 01/2009 - auch nicht operabel, weil sie in allen Sekmenten schön verteilt sind gibts eigentlich nur die Option der Chemo. Damals habe ich die Paxlitaxol bekommen (brachte gar nichts) und seither nur Avastin und Bishos und Faslodex (darfst du ja nicht bekommen). Seitdem sind sie unverändert, d. h. alle da, aber verhalten sich ruhig. Wenn die bei Dir schon so schnell entdeckt wurden, kann "zum Glück" gleich eingegriffen werden (mit welcher Therapie auch immer).
Was du noch machen könntest um Deine Leber etwas bei der Arbeit zu unterstützen; Mariendistel.

LG Heike1

Ortrud
07.09.2010, 19:20
Hallo Käferchen,
wenn ich das alles lese, was auf mich zukommen kann, bekomme ich es mit der Angst.
Auch ich habe multple Lungen- und Lebermetastasen. Nur habe ich keinerlei Beschwerden. Mein Tumormarker steigt auch ständig.

Am Freitag kam ich aus dem Krankenhaus zwecks Lungenbiopsie um festzustellen, ob eine Chemo überhaupz wirkt und wie die Meta beschaffen ist.
Erst, wenn die Werte vorliegen, will mein Prof. eine Therapie vorschlagen.
Caelyx ixt auch im Gespräch.
Navelbine (oral) hatte ich auch schon. Das wurde aber abgebrochen, weil mir beim Auspacken der Tabletten schon übel wurde.

Ich werde weiter berichten, was der Prof. für eine Überraschung für mich bereit hällt. (am 15.09. ist Termin)

megimaja
07.09.2010, 20:01
liebe kaeferchen,
das tut mir so leid,ich wünsche dir das es sich alles noch zum guten wendet.gib die hoffnung nicht ab.
ich habe auch multiple leber,knochen metastasen,ich bin erst am anfang meine krankheit.
du bist noch so jung ,kämpfe.
ich drück dir ganz fest die daumen .
liebe grüsse.
megi.:pftroest:

Ede27
08.09.2010, 09:33
Hallo Käferchen

ich bin ja noch neu hier aber ich habe mit bestürzung gelesen, was du geschrieben hast. Ich weiß wie du dich fühlst. Mir ging es auch so als man mir sagte(bzw ich habe es selber in meiner Akte gelesen) ich hätte Metastasen im Rücken, im Schädel der Leber und Lunge. Wochen vorher war auch nichts auffällig. Die Wut Verzweiflung und ANGST übermannt einen. Lass dir von diesen Gefühlen deine Kraft nicht rauben. Die benötigst du an anderer Stelle. Die Gefühle sind da, mit denen müssen wir Leben lernen aber sie dürfen unser Leben nicht bestimmen. Ich wünsche dir die Kraft nach vorne zu sehen und die nächsten Schritte anzugehen.

Liebe Grüße
Ede

Jettel
08.09.2010, 11:15
Hallo Käferchen,
ich habe seit 04/2009 multiple Lebermetastasen, schön in allen Segmenten verteilt.
Die ersten zwei Chemos haben nichts gebracht.(siehe Profil)
Über Caelyx kann ich nur positives berichten.
Habe sie 8x bekommen über einen Zeitraum von 8 Monaten.
Am Anfang tat sich nichts aber nach Beendigung der Chemo hat sich die
Leitmetastase (7cm) um ungefähr 2,5cm verringert.
Seit einem Jahr bin ich ja nun in Chemopause und möchte es auch bleiben.
Ich wünsche dir das es auch so gut anschlägt.
Die Nebenwirkungen sind nicht ohne aber der Erfolg ist auch schön.
LG Heike (Jettel):pftroest:

Heike1
08.09.2010, 17:56
Hallo ihr Lieben,
muss doch berichten.
Also heute war ja wieder das Kontroll-MRT vom Kopf. Das letzte war ja vor 3 Wochen und die Radiologin hatte ja 2 Herde von je 1 mm gesehen und dies sollte heute kontrolliert werden ob sich was verändert hat. Die Vorbereitung auf das Kontrastmittel klappte gut (macht ziemlich müde) und danach erfolgt gleich das Gespräch mit der Radiologin. Also es hat sich nichts verändert, immer noch die 2 Herde und unverändert. Meine Onkolgoin fand den Kontrolltermin zwar etwas kurz, aber die Radiologin meinte, das man heute schon eine Veränderung hätte sehen können. Dann wären noch mehr kleine Pünktchen aufgetaucht und der ödem-Rand, der auf Metastasen hinweist, ist auch nicht da. Also erstmal ein positives Ergebnes; unverändert. In 6-8 Wochen dann nochmal ein Kontroll-MRT vom Kopf. Zu Hause angekommen habe ich mir den Befund - nachdem ich wieder fit war - durchgelesen und siehe da es steht aufeinmal 2 Herde von etwa 3mm. Panik.....das wäre ja dann eine Verdreifachung. Zum Glück habe ich die Ärztin ans Telefon bekommen. Sie meinte, keine Panik, es ist alles unverändert und ich solle mich entspannen. Puh......so ein blöder Tippfehler kann einen ganz schön ins Schwitzen bringen.
Aber ausschlaggebend war der Satz: im Vergleich zu den Voraufnahmen vom August besteht Befundkonstanz;
Das intraselläre Mikroadenom von 3.0 mm ist auch unverändert.
jetzt ist erstmal durchatmen angesagt.
LG Heike1:)

susaloh
08.09.2010, 19:34
Hallo Ihr Lieben, besonderes hallo an Ede, und an Käferchen ein besonders lieber Gruß wegen der schlechten Nachrichten.....

Vielen Dank für Eure Reaktionen auf mein gutes CT! Hab inzwischen die 2. Faslodex-Spritze "drinne" und hoffe das Beste....

Aber ich möchte euch was fragen - gerade die letzten Beiträge bringen mich zu diesen Gedanken: Ich versteh immer noch nicht ganz die Philosophie hinter der Behandlung unseres metastasierten BK. Scheint doch typisch zu sein: Tumormarker steigt, CT, nix, steigt weiter, CT, nix, - und dann plötzlich, nur Wochen später, alles voll Metas, Lunge, Leber, Knochen....Die entstehen doch bestimmt nicht in fünf Wochen, oder? Ich nehme mal an, die sind noch klein, wachsen aber alle gleichzeitig und sind dann irgendwann alle so groß, dass sie plötzlich im CT gezeigt werden. Dann wird die Chemo aufgefahren. Okay.

Sicher könnte man doch, wenn der Tumormarker z.B. über längere Zeit steigt, mit anderen Methoden gucken, die schon kleinere Metastasen zeigen? PET-CT z.b.?

Aber warum läuft das in so vielen Fällen so!? Ist es denn wirklich, wie auch mein Onkologe meinte, völlig egal für die Lebensdauer und -qualität, welche und wieviele Organe befallen sind? Die andere Philosophie, die ich auch schon oft gehört habe, ist doch, wenn irgendwo, auch nur an einer Stelle, was wächst, Behandlung ändern, damit der Krebs sich z.B. nicht von den Knochen in die Leber ausbreitet.

Ich versteh das irgendwie immer noch nicht richtig.

LG Susaloh

Heike1
09.09.2010, 09:54
Guten Morgen Susaloh und alle anderen,
mhm, da hast du Recht. Es gibt aber auch andere Varianten die ich verfolgen konnte. Eigentlich ohne System. Bei einer Frau aus unserer Therapie ging es anders, die bekam Rückenschmerzen, Orthopäde, CT..und man sah alles voll Metas. Meine Onkologin suchte erstmal den Primärtumor; das war dann BK. Bei einem "gesunden" Menschen werden ja diese speziellen Blutuntersuchungen nicht gemacht - und selbst dann ist es fraglich ob der TM anzeigt weil es ja nicht bei jedem so ist - und wenn dann Beschwerden auftreten ist es meistens schon ziemlich ausgebreitet. Daher war ich damals froh noch die TM kontrolliert bekommen zu haben; sonst wäre ein wertvolles Jahr - nach 5 Jahren reicht ja eine Nachsorge - verloren gegangen.
Dann gibts ja noch den Fall, das die Dinger so klein sind und sie weder im Szinti, Sono zu sehen sind. Auch beim PET-CT müssen sie schon ein gewisse Größe haben um sichtbar anzuzeigen. Also kommt der Befund, alles ok und die Metas können sich dann hinterhältisch bis zum nächsten Kontrolltermin ausmehren.

Eigentlich ganz klar, das wurde mir auch damals gleich im Brustzentrum gesagt. Es gibt kleine Garantie, das selbst nach der Chemo, Bestrahlung und und und sich schon eine Zelle selbständig gemacht hat und irgendwann nach Jahren aktiv wird und sich dann durch die Blutbahn irgendwo absetzt. Eine Reihenfolge gibts auch nicht nach Schema F...erst die Leber, oder erst die Knochen. es ist alles möglich...
Das sind so meine Gedanken und Überlegungen.

LG Heike1

Ede27
09.09.2010, 11:54
Hallo zusammen

das sind auch Themen die mich beschäftigen un.Ich bin keine Medizinerin und verstehe auch nicht alle Zusammenhänge zwischen den Medikamenten und den Tumoren bzw. Metastasen aber ich habe so das Gefühl, die ganze Behandlung ist standartisiert. Der Krebs hat best. Werte die werden in ein Raster eingetragen und am Ende kommt eine standartisierte Behandlung raus. Ich habe mich mal mit einem Arzt unterhalten, der biolog. Krebsmedizin auf seinem Schild stehen hatte und der sagt, es gäbe keine Studie die belegt, das die Cemo die Lebenszeit verlängert. Seine Eltern sind beide trotz Chemo an Krebs gestorben. Danach hat er sich mit dem Thema intensiver befasst. Es empfiehlt Stärkung des Imunsystems durch best. Vitamine (die man bei ihm kaufen kann), Hypertermie oder Sauerstoffterapie. Im Internett habe ich einen Interesanten Videovortrag gefunden.

http://www.praxisklinikbonn.de/

Ich selber habe Chemo bekommen und ein gutes Gefühl dabei gehabt allerdings habe ich sie auch immer so gut vertragen, dass ich nicht an Lebensqualität verloren habe.

Letztlich ist das alles doch ein stochern im dunkeln.

Was wirklich hilft wissen die Ärzte doch auch nicht. Es wird solange probiert bis sich etwas verändert. Ob die Verändereungen nun auf die Behandlung zurückzuführen ist ist doch überhaupt nicht klar.

Ich glaube die Ärzte in den Kliniken setzen ihre Standartverfahren ein ohne auf die Individualität der Patienten zu achte. Letztlich ist ja nur wichtig dass die Kasse zahlt und die Ärzte in den eigenen Praxen die individuell arbeiten muss man selber zahlen. Ich kann mich ja nicht beschweren bisher hat die Behandlung bei den Metas ja gut angeschlagen aber ich sehe das alle trotzdem sehr kritisch.Hätte man bei mir eher ein MRT gemacht, dann hätte man auch eher die Metas gefunden aber das zahlt die Kasse nicht sofort.

Das aller wichtigste ist, dass man sich selber in dem ganzen Wust an Informationen und Behandlungen nicht verliert. Solange ich bei dem allen ein Gutes Gefühl habe geht es mir auch gut. Habe ich das irgendwann nicht mehr, hat der Krebs die Chance mich zu brechen. Das darf nicht passieren.


Viele Liebe Grüße
Ede

megimaja
09.09.2010, 13:56
Hallo Ede,

ich hatte gestern ein thermin in der tagesklinik in bonn.
Dr.Sch. den ich abgesagt habe ,aus den grund ,das es zu teuer ist.und ob das wirklich hilft ????mann kann sich sein vortrag in internet anhören.brusstkrebs bechandeln ohne hemo.das machte mir persönlich angst,angst das meine gedanken werückt spielen.was ist richtig was ist fahlsch ?es steht auch geschrieben ,alle kassen.als ich dort angerufen habe wurde mir sofort gesagt,es wird ein gesprech stadfinden(mit einen dort eingestelten arzt)der 1std dauert und kostet 80euro. dann wird besprochen welche therapie in frage kommt,dann wird ein antrag an die krankenkasse gestelt ,wegen kosten übernahme .ob die kasse es übernimmt ist eine grosse frage. also was macht mann dann??zählt selbst.deswegen.80 euro ist micht viel aber wenn es wochentlich oder 2mal woch,wer kann sich das leissten.???wir müssen positiv denken,auch wenn es vardammt schwer ist.aber was bleibt uns noch übrig?als hoffen und leben heute und jetzt.
ich wünsche dir alles gute .
liebe grüsse.
megi.

sorry,für meine fehler.:shy:

sonntagskindgefährte
09.09.2010, 18:16
Ihr lieben tapferen Frauen,

Renate (Sonntagskind) hat es leider nicht geschafft.

Sie hat uns gestern in Frieden und im Kreise ihrer Lieben für immer verlassen.

Hier heisst es ja häufig: "Gekämpft, gehofft, und doch verloren."
Das trifft wohl unsere zweijährige 'Achterbahnfahrt' nach dem Metastasen-Befund 2008 am besten.

Nach der erfolgreichen SIRT-Behandlung im Juni mit Leberwerten wieder im Normalbereich gab es vor drei Wochen die Vermutung auf Krebszellen in der Hirnhaut/im Liquor. Diese konnten dann doch nicht nachgewiesen werden.

Leider haben sich parallel Renates Leberwerte innerhalb von zwei Wochen so rasant verschlechtert, dass dies dann in sehr kurzer Zeit zum Tod geführt hat.


Ich wünsche euch allen weiterhin viel Kraft und Hoffnung im Kampf gegen diese so gemeine Krankheit.


Traurige Grüße
Uwe, ihr Ehemann

Heike1
09.09.2010, 18:45
Lieber Uwe,
lass dich unbekannter Weise ganz fest in den Arm nehmen.
Traurige und sprachlose Grüße
Heike1

Ortrud
09.09.2010, 19:14
Hallo Uwe,

als ich Deine Worte las, fiel mir spontan Schei... ein.
Was nutzt es, wenn die Werte erst gut sind, um dann rasant in den Keller zu fallen.

Erst Hoffnung und dann ....

Uwe, es tut mir so leid. Man kann auch nicht wirklich helfen. Der Schmerz ist zu groß.

brabbel
09.09.2010, 19:26
Hallo Uwe,

auch von mir einen traurigen Gruß, Hatte Renate vor nicht allzu langer Zeit noch eine PN geschickt und jetzt das.
So ein Mist!
brabbel:angry:

Ede27
09.09.2010, 20:20
:cry:
Ohne Worte!

Ede

Maja57
10.09.2010, 11:10
Hallo Uwe!
Es tut mir so leid,mann kann das garnicht in Worte fassen.
Ein letzter stiller Gruß für Renate.
Traurige Grüße
Marion :cry::cry::cry:

Heike1
10.09.2010, 13:43
Hallo ihr Lieben,
wollte Euch informieren, das bei mir (nicht nur bei mir auch bei anderen Patienten) die Avastin-Therapie sofort abgebrochen/beendet wird. Es gab ja schon mal in der Ärztezeitung so im Juli einen Artikel darüber. Die Studien haben ergeben, dass Avastin schon gut ist aber wenn man das Nutzen/Nebenwirkungen abwägt sind die NW höher als ursprünglich angenommen.

OH! der TM war heute auf 325. Allerdings die Leberwerte sind gut sagt die Ärztin. Wenn die TM weiter steigen wird noch mal die Lunge kontrolliert in 3-4 Wochen.

LG Heike1

sissy
10.09.2010, 17:36
Hallo!
Ich denke, bei mir wird das Avastin sicher auch nicht mehr weiter gegeben.
Weil ich selber schon merke, dass es bei mir nichts bringt.
Unter der Mono-Therapie mit Avastin steigt mein TM ständig an.
Mein Wert ist jetzt bei 98, für manche vielleicht nicht hoch, bei mir schon.
Weiß noch nicht, wie es bei mir weitergeht. Muss am 22. 9. ins KH, entschieden wird dann nach dem Staging.


L. G.

Sissy

Heike1
10.09.2010, 18:10
Hallo Sissy,
ich bekam das Avastin ja schon seit letztem Jahr, also 1 Jahr als Mono-Therapie. Am Anfang war der TM eigentlich immer stabil. Aber dann gings nach oben in Hunderterschritten.
Blöde Frage; was meinst du mit nach dem Staging?
LG Heike1

Maja57
10.09.2010, 18:24
Hey Heike!
Da hast Du mich aber schon überholt mit Deinem TM.
Muß Dienstag wieder zum Onkodoc,mal sehen obs da
was Neues zu erfahren gibt.Die Faslodex müßen doch mal
langsam was bewirken.Wir sind doch schon mit einem
Stillstand zufrieden.
Hallo Sissi!
Warum mußt du ins Kranckenhaus,was wird gemacht?
Seid lieb gegrüßt und :pftroest: von Marion

sissy
10.09.2010, 18:26
Liebe Heike,

ich werde am 22. 9. mal wieder auf den "Kopf" gestellt, so alle Untersuchungen. Bildgebende Verfahren sozusagen.
Ich habe Avastin auch schon seit ca. 1 1/2 Jahren bekommen, zuerst mit dem Xeloda, das hat dann nicht mehr gewirkt, dann noch 3 Zyklen mit Caelyx, abgebrochen, weil ich zu viele NW hatte.
Bei mir ist das Problem die multiplen Knochenmet. Bekomme noch Bondronat, auf die vertrau ich eigentlich schon.
Sonst hab ich, bevor ich jetzt gelesen habe, vom AVAstin, dass es in Amerika nicht mehr gegebenen werden soll, gemerkt, dass es bei mir nichts bringt.

Ich sag dein nach meinem U-Termin, Bescheid wie es bei mir weitergehen soll.
Der TM sagt bei mir sehr gut aus.

Lieber Uwe, von mir eine aufrichtige Anteilnahme - vielleicht solltest du einen eigenen Thread eröffnen, es ist schade, dass der Tod von Renate hier ein wenig untergeht.

L. G.

Sissy

Heike1
10.09.2010, 18:30
Hallo Marion,
bin nicht stolz auf den Vorsprung:tongue. brauchst dich auch nicht anstrengen mich einzuholen!!! Dachte heute hab was an den Ohren, aber komischerweise bin ich heute gar nicht beunruhigt das der TM schon wieder ratz-fatz gestiegen ist. Wahrscheinlich weil die Ärztin auch sagte, dass die Leberwerte ok sind, glaube ist wichtiger als der blöde TM. Außerdem sind ja gerade mal die ganzen Ct-Knochen-Zinti usw. gemacht worden.
LG Heike1

Maja57
10.09.2010, 18:37
Hallo Heike!
Ich mach mich da auch nicht mehr verrückt,wegen dem TM.
Wer weiß wies bei mir dann aussieht.Bin ja mit fast 600 angefangen.
Wir können es nicht ändern,machen wir das Beste draus.
LG Marion

Ortrud
10.09.2010, 18:48
Hallo,

mein TM ist bei 106,5.
Merkwürdigerweise mache ich mir auch keine Sorgen. Zumal ich auch keinerlei Beschwerden habe.
Würden die Ärzte mich nicht ständig auf den Kopf stellen und alle möglichen Untersuchungen machen, wüsste ich gar nicht, dass ich Krebs habe.

Mir geht es eigentlich gut.

megimaja
10.09.2010, 19:55
Hallo liebe Heike,
bin heute bei meinen onko.gewesen.Er ist sehr zufrieden mit mir,meine therapie bleibt wie es war.Noch 2 chemo ,dann wird MRT.gemacht .Meine bludwerte sind zwar in keller, habe aber noch 2woch.zeit die wieder aufzubauen,bevor ich die 5hemo bekomme.Du hattest recht .
Oft machen wir uns gedanken um nicht gelegte eier.Hi.
ich wünsche euch allen, eine schöne wochenende.

Liebe Grüsse.

megi:):):)

Heike1
10.09.2010, 20:04
hallo Mädels,
stelle mir Freude fest - nachdem wir uns ja schon vor einiger Zeit über die Tumormarker unterhalten haben - das wir allesamt jetzt doch ziemlich entspannter mit dem Anstieg und den Werten umgehen können, ha....das ist doch schon was........keiner von uns artet in Panik aus!;)

@megimaja
na siehste! alles im grünen Bereich bei dir. Die 2 Zyklen wirst du auch überstehen, das dann ein MRT gemacht wird ist auch normal und Standard. Welche Blutwerte sind bei Dir nicht so toll? Wahrscheinlich die Leukos oder?

LG Heike1

megimaja
11.09.2010, 13:58
Liebe Heike:
Ja,meine Leuko.sind 2,2 Throm.23 Und Hb.9,4 Es Gibt Schlmmeres:

Danke Und Schöne Grüsse:

Megi:

Ortrud
11.09.2010, 17:38
Hallo Megi,
mein Onko hat zu mir gesagt, wenn die Leukos unter 500 sinken, müssen wir uns unterhalten.

Diesen Wert halte ich allerdings füe etwas sehr niedrig. Ich bin mir auch nicht sicher, ober er mich nur ein wenig durch den Kakao ziehen wollte.

Bei meiner ersten Chemo durften die Leukos nicht unter 2000 fallen.
Das isr allerdings auch 15 Jahre her.

megimaja
11.09.2010, 18:13
Liebe Ortrud,
Meine Werte Sind So ,es Steht In Meinen Hemo.heft:
Er Fragte Auch Ob Ich ,mich Müde Fühle Oder Kurzatmig Bin.das Ist Nicht Der Fahl.mir Geht Es Gut.wenn Es In Woch.nicht Besser Wird ?werden Die Mir Blut Geben :und Naturlich Hemo.verschieben.
Mal Schauen Was Kommt ?
Liebe Grüsse.

Megi.

Rubens Amazone
13.09.2010, 18:17
Hallo ihr Lieben !

Habe mal eine gute Nachricht zu berichten. Nach jetzt 3 Chemos mit Mitomycin und Navelbine wurde ein Kontroll CT gemacht. Und trara... meine Lungenmetas haben sich verabschiedet. Die Knochenmetas haben sich verfestigt. Ich bin total glücklich. Nun werden aber wie geplant auch noch die nächsten 3 Chemos durchgeführt. Auch das werde ich überstehen. Ich bete jeden Tag, dass ich dann eine lange, lange Zeit "Krebsfrei" bleiben werde.

Euch allen wünsche ich alles erdenklich Gute bei euren "Überlebenskampf". Hat jemand von euch in letzter Zeit etwas von Irisa gehört ??? Habe schon versucht mit ihr Kontakt aufzunehmen. Weiß jemand, wie es ihr geht ???

Liebe Grüße
eure Silvia

babsi2806
13.09.2010, 19:26
Hallo Mädels,

ich glaube, ich reihe mich jetzt auch bei Euch ein.
Meine Vorgeschichte ist nun ähnlich wie bei Euch.
BK 1997, Rezidiv 1999, Metas in Lunge und Knochen seit 2008.
Im Sommer 2009 war vom Tumor in der Lunge fast nichts mehr gesehen. Ich hatte auch unendlich viele Chemos. Caelxy habe ich Anfang des Jahres bekommen, aber ich hatte immer allergische Reaktionen und deshalb musste Caelyx abgesetzt werden.
Dann gab es wieder Vinorelbin und Aredia für die Knochen. Z.Zt. Faslodex.

Seit Herbst 2009 steigt der TM CA 15-3 stetig an, von 35 (Tiefststand) auf 88. Ein Anstieg bedeutet bei mir nichts Gutes.

Heute war ich im CT - und ich hatte es schon geahnt: Eine neue (erste) Meta in der Leber, Metas in der Lunge haben zugenommen.
Jetzt bin ich völlig durch den Wind und voller Panik.

Gibt es eine spezielle Leber-Chemo oder ist die Therapie gleich, egal wo die Meta gerade sitzt? Welche Therapien macht Ihr noch, neben Chemo und AHT?

Jetzt muss ich erst mal durchatmen und mich beruhigen.
Grüssle an Alle
Babsi:1luvu::1luvu:

megimaja
13.09.2010, 19:57
rubens amazone,
das tut so gut,etwas positives zu lesen.ich freue mich sehr für dich.wünsche dir,das du lange,lange krebs frei bleibst.
liebe grüsse.
megimaja.:):):):)

apfelpink
13.09.2010, 20:04
Hallo Babsi2806!
Mensch, das sind ja schlechte Nachrichten .... so ein Dreck!!!! Das tut mir wirklich leid. Ich habe von Anfang an Knochen-Metas ... schön überall verteilt .... habe alles 1/2 Jahre Komplett-Staging und bis jetzt wirde nie was in Lunge oder Leber gefunden .... zum Glück. Das ist echt der Horror finde ich...

Ich bekomme auch Faslodex. Gegen meine Knochen-Metas wurde Navelbine und Xeloda ausprobiert, hat beides nicht angeschlagen.

Ich kann mir schon denken, dass es für die Leber spezielle Sachen gibt. Vielleicht kann man auch operieren? Wenn es nur eine ist? Die Leber wächst ja nach, wäre ja möglich.

Und dann gibt es ja auch noch die Örtliche Chemo. Da hatte ich mich mal nach erkundigt, bei so einer Privatklinik in Süddeuschland. Die klemmen quasi die anderen Blutgefäße ab, also Arme und Beine z.B. so dass der Dreck nicht in den ganzen Körper läuft sondern nur zur Leber z.B.

Ich finde ja, das hört sich vielversprechend an, für mich kam es nicht in Frage, da ja meine Knochenmetas überall verteilt sind und das ist wohl auch eher für Weichteilorgane gedacht ...

Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass es was sinnvolles für deine Lebermeta gibt!!!!!

LG, apfelpink:winke::winke::winke::winke::winke::winke :

Maja57
13.09.2010, 21:17
Hey Rubens Amazone!
Das hört sich super an,ich auch will Lungenmetas weg haben.
Ne im Ernst freue mich für Dich.
Hier muß ja mal langsam wieder was positives erscheinen,es ist doch
alles schon so traurig hier.
Hey babsie 2806!
Wir können genau mit fühlen und verstehen,daß Du durch den Wind bist.
Die Onkodocs werden schon was aus Ihrer Schublade für Dich raus fischen.
Hey megimaja!
Schön von Dir zu hören,laß Dich nicht unterkriegen.
Ich bin morgen wieder beim Onko,obs was Neues gibt?
Schlechte Nachrichten brauch ich auch keine mehr,genug davon.
Es muß doch auch mal wieder Bergauf gehen für uns alle.
LG Marion :pftroest:

megimaja
14.09.2010, 09:18
hallo maja.
meine daumen ,sind heute für dich gedrückt.
ich hoffe sehr,das du uns heute was psitives berichten kannst.
liebe grüsse.
megimaja.:pftroest::pftroest:

Maja57
14.09.2010, 17:04
Hallo megimaja und Ihr anderen lieben Metafrauen!
Es gibt nix Neues,Onko ist erst mal mit mir zufrieden,außer bißchen
Kaliummangel,aber dieses mal brauch ich nicht gleich wieder Tabletten.
Muß mehr Tomaten,Fruchtzwerge und Bananen essen,also noch mehr.
Die warten jetzt erst mal ab,wie Faslodex bei mir wirkt.
Müßte ja Oktober schon wieder zu den nächsten Untersuchungen.
Also abwarten und sich nicht weiter verrückt machen.
Ansonsten gehts mir einigermaßen gut,hoffe von Euch das selbe.
LG Marion :pftroest:

Ortrud
14.09.2010, 17:12
Hallo,

ich mache morgen bei meinem Onko die Aufwartung.
Er hat sicher ein nettes Geschenk für mich. Die Werte der Lungenbiopsie und eine neue Chemo.

Drückt mir bitte die Daumen, dass es kein Hammer wird.

Ich werde berichten. Aber erst später,weil der Termin Mittags ist.

Karin55
14.09.2010, 17:56
Liebe Ortrud,

da denke ich an dich und drücke dir beide Daumen für ein gutes Ergebnis.

Karin

megimaja
14.09.2010, 19:38
liebe ortrud.
ich wünsche dir für morgen,das alles so ist , wie du dir(dem umständen entsprechend) das wünschst.
meine daumen sind gedrückt.

grüss.
megi.:pftroest:

Ortrud
15.09.2010, 16:31
Hallo,
vielen Dank fürs Daumen drücken. Ich bin wieder zu Hause und habe meine neue Therapie bekommen.

Wen es interessiert, der kann es nachlesen

http://www.krebskompass.de/forum/showthread.php?t=39149

Dann brauche ich nicht alles 2x zu schreiben.

megimaja
15.09.2010, 16:41
liebe ortrud.

ja,da kommt einiges auf dich zu.leider.aber auch das, wirst du überstehen.das wünsche ich dir ,von herzen.

grüss.
megi.:pftroest:

Karin55
15.09.2010, 22:47
Hallo Ortrud,

ich wusste gar nicht, dass sich sogar die HER2-Rezeptoren ändern können. Wenigstens hast du dadurch wieder eine Therapiemöglichkeit. Aber das ist sicher nur ein kleiner Trost. Ich wünsche dir viel Erfolg. Von Herceptin selbst habe ich keine Ahnung, weil ich HER2 null habe.

Karin

susaloh
15.09.2010, 22:57
Hallo Ortrud,
das ist ja spannend mit deinem Rezeptorwechsel. Wenn du gerade erst die Erstdiagnose bekämest, würde ich dir das nicht wünschen wollen, aber jetzt, wo du doch schon einige Therapien hinter dir hast, sehe ich das auch als super Chance für dich, eine neue, zusätzliche Waffe.

Ich habe übrigens vor einiger Zeit eine Frau kennengelernt, die bekam gerade ihr 75. Ladung Herzeptin - unglaublich, oder?

Aber nochmal zu dir - wie kamen die da drauf, hatten die das irgendwie geahnt? Was war dein Wert bei den bisherigen Messungen? Her2neu 0, oder 1 oder 2 ++? Echt toll, dass die nachgeschaut haben!

Bei mir ist auch schon mehrmals geschaut worden: Ich hatte bisher 2++, 1+ und die Eierstockmetastase war 0.

So, gute Nacht!
Susaloh

Heike1
16.09.2010, 09:50
Guten Morgen ihr Lieben,
habt ihr mich schon vermisst? na gut, war für ein paar Tage im krankenhaus. Am Samstag bekam ich auf einmal Blut im Stuhlgang. War wohl ein bischen viel an Medis die letzte Woche. Wahrscheinlich war der Auslöser das Kontrastmittel. Wegen meiner Allergie auf Kontrastmittel wurde ich ja vorbereitet und das kann mal als Nebenwirkung auftreten, Magen-Darmbluten. Es gab Medis und jede Menge Untersuchungen und nun bin ich wieder zu hause und muss mich erstmal ausschlafen (war im Krankenhaus ja nicht möglich). Bei der Gelegenheit wurde auch eine neue Sonografie der Leber gemacht und siehe da sie sind munter gewachsen. Zwar noch nicht besorgnisserregend auf das ist auch die Erklärung für den hohen TM. Nun warten wir noch auf die Auswertung des CT was die Lunge sagt und Proffesorchen und meine Onkologin werden dann eine therapie für mich ausdenken. War mir eigentlich schon klar bei den Werten. Habe nächste Wochen einen Termin gemacht und dann werde ich berichten was es schönes gibt.
Aber erstmal lass ich es mir jetzt gut gehen und tanke Kraft für die nächste Runde.
Seid lieb gegrüßt
Heike1

Maja57
16.09.2010, 10:30
Hallo Heike!
Was machst Du denn für Sachen,da ist sie mal eben kurz im
Kranckenhaus gelandet.Aber Du machst es richtig.
Laß es Dir erst mal gut gehen.
Drücke Dir dann die Daumen für nächste Woche.
Ich hab ja bestimmt Ende Oktober die nächsten Untersuchungen,
wer weiß,was da wieder zum Vorschein kommt.
Aber jetzt erst mal die Zeit genießen.
LG Marion :pftroest:

PT71
16.09.2010, 11:27
Hallo all ihr tapferen Frauen
Ich wünsche euch in eurem täglichen Kampf viel Kraft, Mut und Zuversicht.

Habe heute per Zufall gelesen, dass wHeikew, die hier auch mitgeschrieben hat, am 9.9.2010 ins Regenbogenland weitergereist ist und möchte ihren Angehörigen mein aufrichtiges Beileid aussprechen.

Alles Gute und Liebe aus der Schweiz
pt71

Jule66
16.09.2010, 20:43
Habe heute per Zufall gelesen, dass wHeikew, die hier auch mitgeschrieben hat, am 9.9.2010 ins Regenbogenland weitergereist ist und möchte ihren Angehörigen mein aufrichtiges Beileid aussprechen.


Liebe Heike,
ich hoffe,dass es Dir nun besser geht.:cry:

"Ich hab den Berg erstiegen,
der Euch noch Mühe macht.
Drum weinet nicht,Ihr Lieben,
Ich hab mein Werk vollbracht."

Ihrer Familie mein aufrichtiges Beileid.
Traurige Grüße,Jule http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/kerzen/kerze_0013.gif (http://www.gif-paradies.de)

Ede27
16.09.2010, 21:11
Hallo Ortrud

das ist ja Interesnant mit deinem Rezeptorenwechsel.
Ich bekomme seit einem Jahr Herzeptin und muss sagen ich habe keine Nebenwirkungen mehr. Bei den ersten gaben hatte ich ein bischen Grippesymtome aber sonst keine Probleme. Ich habe heute noch meine monatliche Dosis bekommen.

Mein Ca 15-3 Wert war auf über 300 gestiegen und ich hatt verdächtige Befunde in der Leber u. Lunge (neben den Metas in der Wirbelsäule).
Ich bekam Herceptin, Bondronat und Chemo mit Navelbine und Bestrahlung.

Mein Ca15 -3 Wert ist nun unter 15 und in Leber u. Lunge ist nichts zu sehen.
Ob das an der Navelbine oder dem Herzeptin liegt weiß man natürlich nicht.
Eigendlich wäre meine Herzeptingabe nach dem 18. mal beendet gewesen aber weil die Werte sich so deutlich verbessert haben bekomme ich es weiter . Ich habe ein gute Gefühl dabei.

Ich wünsche Dir, daß dich das Herzeptin auch weiter bringt.

Liebe Grüße
Ede

susaloh
16.09.2010, 22:11
Hallo Ortrud,
hab gerade mal nachgesehen, was metronomische Chemo ist. Sehr interessant und ermutigend!

Hallo Heike(1),
Mensch, was bei dir alles abgeht im Moment, ziemlich aufregendes Leben hast du derzeit ja, meine Güte. Aber du scheinst ja ein Stehaufmännchen zu sein, wenn du frisch aus dem Krankenhaus schon wieder fröhlich schreibst. Das mit den wachsenden Lebermetas ist natürlich nicht erfreulich - hattest du nicht grad erst ein CT gehabt, wo STillstand festgestellt wurde? Bin gespannt, was deine kluge Onkologin sich jetzt für eine Therapie ausdenkt. Ich drück dir die Daumen, dass es super hilft!

Mir selber geht´s so mittel momentan. Habe aus unerfindlichen Gründen wieder viel mit meinem Reizdarm zu tun. Er ist ja immer präsent aber die letzten 5 Jahre hatte ich ihn eigentlich spätestens nach ein paar Tagen Diät plus Hausmittelchen wieder im Griff. Selbst die Metas-Diagnose habe ich mit minimalem Reizdarmaufmucken überstanden. Warum macht er jetzt plötzlich so viel Terz? Das ist wie ein Stottern im Motor beim Auto. Die verschiedenen Symptome sind sowieso schon nervig, aber beunruhigt bin ich immer wieder, wenn ich, wenn der Dickdarm krampft, die Eierstocknarben im Unterbauch spüre. Oder sagen wir, ich hoffe, dass es die Narben sind und keine andere "Raumforderung". Heute war es so doll, richtig eine Art Schmerz, dass ich schon wieder sicher war, dass es Metas sein müssen, bis ich an anderen Symptomen wieder feststellte, dass es doch wohl ziemlich heftige Unterleibkrämpfe und -blähungen waren, die sich irgendwie durch die OP-Narben wohl anders anfühlen als früher. Nach dem Toilettengang waren die Schmerzen auch schlagartig verschwunden. Ich experimentiere zusätzlich zu den Medikamenten, die ich ja leider immer gegen den chronischen Reizdarm nehmen muss, nun mit allen möglichen Mitteln und Mittelchen und einer faden Diät herum, um das wieder in den Griff zu bekommen. Ach ja. Mist.

Liebe Grüße
Susaloh

Calypso
17.09.2010, 09:58
Och menno, Heike - kaum bin ich wieder a muss ich hier sowas lesen! Weiß garnicht, was ich sagen soll, ist doch Sch.... Und dabei baust du uns hier alle immer auf!

Heike1
17.09.2010, 17:19
Hallo ihr Lieben,

@ede
die Entwicklung und Stand deiner Therapie gefällt mir gut. Wünsche Dir, das es noch lange so bleibt:)

@susaloh
ja, die letzten Wochen sind ziemlich unruhig bei mir. Ich habe mich auch gewundert, das die Lebermetas so schnell gewachsen sind. Das CT-Abdomen war ja erst im Juli und da war keine Veränderung zu sehen. Aber hab ja auch schon mitbekommen, das es bei manchen Frauen auch so rasant losgeht. Wir hatten noch am 10.09. nachgesehen und meine Ärztin meinte, nee, das CT war ja unauffällig. die Konzentration der Suche war dann auf die Lunge eingeschränkt. Gut, dass das CT im krankenhaus gleich gemacht wurde, so brauchen wir nicht weiter forschen, was der Anstieg zu bedeuten hat. Es wurde ja gleich alles gemacht und brauch nicht wieder tagelang durch ganz Berlin zu rennen, Untersuchung, Befunde und und....
Habe im Krankenhaus mitbekommen, das Avastin in Stuttgart in der Onko-Klinik auch nicht mehr gegeben wird; dort setzt man auf Abraxane.....hört sich nicht schlecht an......kennt das einer von Euch? hat das schon mal einer bekommen???

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-01/9925614-abraxis-erhaelt-genehmigung-der-eu-kommission-fuer-die-vermarktung-von-abraxane-zur-behandlung-von-metastatischem-brustkrebs-in-europa-004.htm

Werde mal am Dienstag nachfragen, was es damit auf sich hat und Euch berichten.
@Calypso
schön das du auch wieder da bist! Sehe ich auch so Sch...... aber Augen zu und durch.........da ich ja ein positiver Mensch bin, habe 4 KG abgenommen (keine Angst, ist noch genug drauf) Magen und Darm sind OK, werde ich jetzt erstmal lecker zum Jugolawen essen gehen.......)

Einen schönen Abend Euch allen
LG Heike1

Ortrud
17.09.2010, 17:44
Hallo Heike,

vielleicht hast Du gelesen, dass bei mir ein Rezeptorwechsel stattgefunden hat.
Das ist durch eine Lungenbiopsie jetzt festgestellt worden.

Hat man das bei Dir auch schon mal getestet?

Heike1
17.09.2010, 19:58
Hallo liebe Ortrud,
ja, habe ich gelesen; konnte es nicht so richtig umsetzen. Ich glaube das schon mal gehört bzw. gelesen zu haben als unsere Ado noch da war. Oder waren es die Metastasen die sich umgewandelt hatten.
Aber so eine Untersuchung, geht das nur mit einer Biopsie?, ist bei mir noch nicht gemacht worden. Werde mal diesen Punkt auch am Dienstag ansprechen.
Danke Dir. Auf jeden Fall habe ich schon gute Sachen über Herceptin gelesen.
Dann feste die Daumen drücken, das es bei dir schnell und gut anschlägt.
LG Heike1

Ortrud
17.09.2010, 20:07
Hallo Heike,

vielleicht sind es auch die Metastasen. Jedenfalls bin ich jetzt Her2 +++.

Mein Prof. meinte, dass man damit Möglichkeiten habe, die Metas in Schach zu halten.
Ich weiß es nicht. Ich mache, was er sagt.

Maja57
17.09.2010, 21:31
Hallo Ihr Lieben!
Ich werde mal die nächsten 5 Tage den Krebs einfach ausblenden.
Fahren mal kurz an die Nordsee,das erste mal ohne unsere Tochter,
aber dafür jetzt mit Hund.Das wird ne ganz neue Erfahrung für uns.
Das Wetter soll ja besser werden,drückt mal die Daumen dafür!
LG Marion :D:D:D

beatepo
17.09.2010, 21:34
hallo maja, ich liebe die nordsee...wenn du das wasser erblickst ,schließe die augen und atme tief durch...das ist glück:)
lg beate

Maja57
17.09.2010, 21:43
Hallo Beate!
Das werde ich tun,waren schon öfter dort.
Ist mir bis jetzt immer gut bekommen.
Einfach mal raus und alles andere vergeßen,und wenns
nur für ein paar Tage ist .Die Wirklichkeit holt mich dann
wieder ein,so oder so.
Dancke LG Marion

beatepo
17.09.2010, 21:49
so geht es mir auch ..wenn mir alles zuviel wird muss ich auf die insel:) wobei es nicht mt deinen belastungen zu vergleichen ist!
ich wünsche dir ein paar wunderschöne tage
lg beate

megimaja
18.09.2010, 14:41
liebe heike,
das tut mir sehr leid,das deine metastasen gewachsen sind.
so ein misst.
aber, ich bin davon überzeugt,das du es schaffst.ja,ganz bestimmt.
bei mir,alles gut.war es bei dir auch so,das die harre gewachsen sind,trotzt chemo ??oft denke ich,warum habe ich kaum nebenwirkungen,mir geht es so gut.
na ja,da kannst du sehen. wenn einen schlecht geht,macht mann sich gedanken.geht einen zu gut,macht mann sich auch gedanken. wirkt die chemo?oder nicht .schlimm bin ich.
habe auch angst,vor den untersuchungen,die nach der lezte chemo.am14.10.stadfinden.
mal sehen ,was ich da gesagt bekomme. abwarten.
wünsche dir ,viel kraft.
liebe grüsse.
megimaja.:pftroest::pftroest::pftroest:

Heike1
18.09.2010, 14:52
Hallo liebe megimaja,
haut mich irgendwie nicht so richtig um mit dem neuen Befund. Aufgrund des gewaltigen Tumormarkeranstieges war mir schon klar, das was im Busch ist und demnächst eine Therapie ansteht. Bin heute irgendwie stinkig. Sehe blendend aus, mit gehts gut, habe keine Schmerzen und von mir aus könnte es so bleiben. jetzt gibts wieder chemo und ich weiß das es mir schlecht geht. Ist doch irgendwie krank. Man fühlt sich gesund, bekommt Medikamente und dann gehts einem schlecht. Aber, wenn ich nichts mache wirds auch nicht besser. Mal schauen was es feines gibt?
Ja, so vereinzelt an verschiedenen Stellen, aber nur so ein kleiner Pflaum. Der viel dann aber wieder aus.
Bei der letzten Chemo im letzten Jahr gings mir auch relativ gut. War angenehm überraschat. Nun ja, kommt drauf an was man bekommt.
Bald hast du es geschafft.
LG Heike1

Ortrud
18.09.2010, 16:10
Hallo Heike,

ich kann gut nachempfinden, wie es Dir geht. Ich hatte 8 Wochen keine Medikation und mir ging es bombig. Natürlich wusste ich auch, dass sich in meinem Inneren etwas abspielt, was ich nicht mitbekomme.
Natürlich war es auch so, Sowohl Lungen- als auch Lebermetastasen sind größer geworden, und es sind neue hinzugekommen.

Jetzt bekomme ich die neue Chemo (seit 2 Tagen) und ich denke, es wird wieder schlechter werden.
Heute abend muss ich die erste Tablette einer ziemlich miesen Chemo (lt. Beipackzettel) nehmen.

Ich mache mir erst einmal keine Gedanken über Nw, werde aber berichten.

megimaja
18.09.2010, 17:38
hallo ortrud,
mach dir nicht so viele gedanken,über nebenwi.es soll dir helfen,und so sollen wir das sehen.dannach wird dir wieder bombig gehen.
das glaube ich,ganz fest.



heike,
du bist ein positiv denkende mensch.bleib so !!ich wünsche dir,wenig nebenwirkungen,und das du weiterhin,blendent ausiehst.
liebe grüsse ,an alle.
megi:):)

Ortrud
18.09.2010, 18:43
Danke megi,

es ist ganz lieb von Dir.:1luvu::1luvu::1luvu:

munkelt2010
19.09.2010, 18:00
...Jetzt bekomme ich die neue Chemo (seit 2 Tagen) und ich denke, es wird wieder schlechter werden.
Heute abend muss ich die erste Tablette einer ziemlich miesen Chemo (lt. Beipackzettel) nehmen...

Hallo Ortrud,
ich habe auch Metastasen, hauptsächlich in der Lunge und eine auf der Haut.
Ich bekomme Avastin und Xeloda. Welche Chemos bekommst Du?
Viele liebe Grüße munkelt

Ortrud
19.09.2010, 18:13
Hallo munkelt,

ich bekomme z. Zt. eine metronomische Kombi-Therapie bestehend aus Cyclophosphamid und Methotrexat, Dazu bekomme ich noch Herceptin.

sissy
20.09.2010, 09:02
Hallo ihr Lieben

ich denke schon, dass der Tumormarker bei euch im Vorfeld das Geschehen schon angezeigt hat.

@ Liebe Heike, wurde bei dir das Avastin jetzt abgesetzt? und hast du noch was darüber erfahren, ob es bei BK nicht mehr eingesetzt wird?
Ich muss erst am Do. wieder ins KH.

Alles Gute für euch bei den Therapien, dass sie anschlagen, ob neue oder alte.


L. G.

Sissy

Heike1
20.09.2010, 19:53
Hallo Syssi,
bin mir inzwischen auch ziemlich sicher, dass die Hoffnung - war nicht ganz so aussichtslos - das sich die TM so rasant erhöht hatten nicht mit der Doppel-Ration und dem Bericht (das englische.....) zusammenhängen. Ich war bloß etwas überrascht, weil ja im Juli erst ein CT-Abdomen gemacht wurde und da waren meine Lebermetas unverändert.
Ja, das Avastin wurde bei mir abgesetzt. Im Krankenhaus hatte ich das nochmal angesprochen. Der Arzt meinte, das Avastin schon nicht schlecht ist, also ein gutes Medikament aber anscheinend wirkts bei mir nicht mehr. Ausschlaggebend waren aber - wie mir meine Onkologin sagte und hatte ich auch geschrieben - das die Nebenwirkungen unter Avastin und die nicht unerheblich sind, das hat sich jetzt in den 2 Jahren durch Studien ergeben, höher sind als das Nutzen. Auf Deutsch, es sind mehr Patienten an den Nebenwirkungen gestorben als am Krebs. Na, toll! Ist ja auch nicht neu, die Herz-Kreislauferkrankungen sind die Todesursache Nr. 1, die Nr. 2 sind die Nebenwirkungen und dann kommt erst der Krebs. In Deutschland ist es noch nicht vom Markt gezogen worden, nur in Amerika. Ob Avastin bei den Patienten jetzt dann abgesetz wird, wird wohl jeder Onko selbst entscheiden können oder müssen. Auf jeden Fall in meiner Onkologischen Praxis wird es bei Brustkrebs-Patienten nicht mehr angewandt.
Wenn es bei mir noch geholfen hätte - zumal ich das super vertragen habe - hätte ich mich vielleicht........ach quatsch, hätte bringt nicht ........nach vorne sehen.
Ich habe gesehen, dass du schon einige Chemos die mir jetzt wahrscheinlich angeboten werden, schon bekommen hast................da kann ich dann ja nachfragen welche Erfahrungen du gemacht hast.
Erstmal drücke ich dir für Donnerstag feste feste feste die Daumen.
LG Heike1

Calypso
20.09.2010, 20:06
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42077/

Wenn man das liest, wurde bei den Studien das Avastin immer zusammen mit einem Zytostatikum verabreicht. Ist das denn bei Euch auch so?

Soweit ich es lese, ging es garnicht so um die nebenwirkungen sondern darum, dass die Statistik keine Verlängerung des progressionsfreien Überlebens ergab. Vielleicht findet noch jemand was anderes, es hätte mich schon interessiert, wie es mit dem Gesamtüberleben aussieht. Aber das ist anscheinend garnicht geprüft worden.

Heike1
20.09.2010, 20:20
Hallo Calypso,
am Anfang gab es Avastin mit einem Zytostatikum, d. h. Paclitaxol. Dann habe ich Avastin nur als Mono-Therapie, 14 tägig, erhalten. Stimmt, in dem Ärzteblatt lese ich das auch so mit dem progressiosfreien Überleben, aber die Sache mit den NW und wo das steht, leider keine Ahnung, die Aussage habe ich von meiner Ärztin mündlich bekommen.
Allerdings haben wir bei uns auch einen jungen Mann (Hirntumor) der hat durch Avastin-Mono schon 2 Jahre Stillstand erreicht und ihm gehts gut.
Die Studien zu dem Gesamtüberleben können in Deutschland nicht langfristig erfasst werden; die Zeit von der Zulassung bis heute ist einfach zu kurz und somit gibts keine Langzeitstudien.

sissy
21.09.2010, 09:07
Hallo Heike u Calypso
danke,
Mein Gefühl sagt mir, dass das Avastin bei mir nichts bringt. Ich habe es auch einige Zeit mit Chemo zusammen bekommen. Da kann man es gar nicht sagen, was, wie wirkt. Aber jetzt mit der Mono-Therapie, steigt mein TM immer weiter an und bei mir ist das gar nicht gut.
Jetzt wollen die Ärzte mal untersuchen, ob da was rauskommt und dann entscheiden wir, wobei ich meine, dass ich das Avastin nicht mehr will.
Wegen den NW, da sag ich auch, man verträgt es eigentlich ganz gut. Die Langzeitschädigungen kann man wahrscheinlich noch gar nicht sagen.
Nur, ich möchte nicht l a n g e etwas bekommen, nur damit es so scheint, man tut was.

@ Heike, kannst mich ruhig fragen, wegen ev. Chemos, die ich schon hatte.

L. G.

Sissy

Heike1
21.09.2010, 09:32
guten mrogen, liebe Sissy
das Gefühl, das Avastin nichts mehr bringt, hatte ich ich auch irgendwie. Ist ja bei Dir wie bei mir, das unter der Mono-Therapie die TM munter gestiegen sind. Schade, vor 2 Jahren wurden noch große Hoffnungen in das Medikament gesetzt. Nun gut, ein Versuch wars wert und immerhin hatte ich ja einige schöne Monate mit stabilen Werten. Vielleicht lässt dann die Wirkung nach weil der Körper sich dran gewöhnt hat. War ja auch so mit dem Blutdruck. Am Anfang war der rasend hoch und seit einigen Monaten total normal. Auch die Nasenschleimhäute waren wieder in Ordnung. Aber wir lassen den Kopf doch nicht hängen; gibts eben was anderes.
Bis bald
LG Heike1

Ortrud
21.09.2010, 10:13
Hallo Heike,

hast Du nicht heute Termin bei Deiner Onko?
Ich drücke erst einmal die Daumen.

Bitte berichte, was aus dem neuen Medi geworden ist.

munkelt2010
21.09.2010, 18:14
Wenn man das liest, wurde bei den Studien das Avastin immer zusammen mit einem Zytostatikum verabreicht. Ist das denn bei Euch auch so?
Hallo Calypso,

ich bekomme Avastin und Xeloda und hoffe, dass mein erfahrener Onkologe weiß, was er tut. Er selbst sagte, zu jeder Studie gäbe es immer auch eine Gegenstudie.

Die aussichtsreichste Behandlungsart bei Krebs wäre m.M.n. ein Mittel, dass die eigene Abwehr mobilisieren könnte.
Denn der Tumor kann die Körperabwehr täuschen, so dasss seine Zellen nicht angegriffen werden.

Wie bei einer Schwangerschaft, der Embryo hat ja auch die Hälfte Gene, die nicht zur Mutter passen. Der Embryo schickt Stoffe aus, damit die Abwehr sich nicht gegen ihn wenden kann. Und bildet Blutgefäße aus, genau so wie ein Krebstumor es auch tut.

Also das eigene Immunsystem oder ein genetisches Mittel, passend auf den Tumor zugeschnitten.

Es wird schon seit Jahrzehnten geforscht, aber immer noch ist nichts Bahnbrechendes entdeckt. Leider.

Heike1
21.09.2010, 20:53
Hallo liebe Ortrud,

danke der fürsorglichen Nachfrage. Der Termin ist heute ausgefallen, weil meine Ärztin die ganze Woche zu einem Kongress ist. Er ist verschoben auf den 28.09. auch nicht schlimm, kann ich mich noch ein bischen erholen und die Woche relaxen. Natürlich werde ich dann sofort berichten, was rausgekommen ist.
Wie gehts dir mit deiner neuen Chemo???

@munkelt
Hallo, wir kennen uns ja noch gar nicht. Da muss ich Dir Recht geben. Mit Sicherheit weiß dein Onko was für Dich gut ist und weiß was er tut. Von meiner Biologischen Krebsärztin weiß ist, das es ergänzend zu den ganzen schulmedizinischen Therapien genauso wichtig ist, das Immunsystem zu stärken und somit die körpereigene Abwehr zu unterstüzten. Da gibts ja zum Glück etliche Mittel - leider sind das alle keine Kassenleistungen - die sich nicht jede leisten kann. Aber es fängt doch schon bei der gesunden Ernährung, Bewegung an der frischen Luft usw. an....

Meine Freundin war heute beim Onkologen - sie ist seit 7 Jahren Rezidivfrei - und die Tabletteneinnahme ist nun beendet. Sie fragte, was sie noch gutes für sich tun kann. Grüner Tee, sollte aber aus einem guten Teeladen sein und die erste Ernte (Name vergessen) auf 70 Grad abkühlen lassen und 2-3Tassen pro Tag trinken. Dann noch Ginseng, weil sie immer so erschöpft und müde ist.

LG Heike1

Maja57
23.09.2010, 17:05
Hey Ihr Lieben!
Bin auch wieder da,war sehr schön an der Nordsee.Haben uns gut erholt,nun
zieht der Alltag wieder ein.
Hier ist ja zur Zeit richtig viel los in unserem Tread,auch so ein paar neue User,
da sag ich doch gleich mal Hallo.
Ich muß ehrlich sagen,die paar Tage dort,ich hab nicht einmal dran gedacht,daß
ich kranck bin,hab das einfach ausgeblendet.Naja muß in 2 Wochen wieder zum
Onkodoc die holen mich dann wieder zurück in die Realität.
Hoffe Euch gehts einigermaßen gut. LG Marion :pftroest:

megimaja
23.09.2010, 19:38
liebe maja,
das ist ja schön,das du abschalten köntest.wenigstens etwas. mier ist genau so gegangen,als ich ende august,an der nordsee 1 woch.verbracht habe. toll.
ich wünsche dir ,das deine ercholung,lange anchält(nein,wie schreib mann das ??):huh:ich schaffe es nicht mehr,richtig zu lernen.:angry:
liebe grüsse.
megimaja.:pftroest:

Heike1
23.09.2010, 20:03
Hallo ihr Lieben,
@Maja-Marion
die Seele mal richtig durchpusten zu lassen war richtig. Genieße noch die schönen Hebsttage bevor du wieder in die Ärztemühle musst.
@megimaja
:)finde deinen Dialekt niedlich:)ist gar nicht so schlecht wie du in einer anderen Sprache schreibst; mach dich nicht so klein und deine Kommasetzung ist auch prima, wo kommt du denn eigentlich her?
(Erholung, anhält) aber das tolle ist, es ist sehr gut zu lesen was du schreibst; wenn du mal was gar nicht weißt, schicke doch eine PN wenn du möchtest, helfe ich dir gerne!
bis bald
LG Heike1:winke:

megimaja
23.09.2010, 20:27
ha,ha. danke,du liebe heike.
ich komme aus danzig.(POLEN)wohne seid 20 jahren in deutschland.seid 10jahren ,bin ich in der krankenpflege tätig.als ich meine umschulung,von töpferin zur krankenplegerin gemacht habe,habe ich etwas gelernt.
mit der sprache habe ich ,wenig probleme,abe schreiben ,ist sehr schwer.na ja,es ist wie es ist.
mein man,ist deutche und das hilf mir etwas.
habe meine 5chemo ,gestern gut überstanden.bin heute etwas kribelig,zikig.
habe auch seid 3-4wochen,husten.fühlt sich an wie erkältung.meine lunge ,pfeift,das atmen ist schwer usw. na ja,werde das mit meinen onko. besprechen. habe auch angst,das ich lungen matas. habe.wieder mache ich mir gedanken,um sachen,die noch nicht angetroffen sind.
aber ich arbeite,an mir.:shy::shy:
alles gute,für dich .
grüss.
megimaja.:pftroest:

Heike1
23.09.2010, 20:41
Hey megimaja,
dann brauch ich mir ja keine Gedanken zu machen:D
Ist das nicht toll, das du jetzt nur noch 1 x Chemo hast und dann alles überstanden hast; so schnell ging das. Denk dran, nur noch 1 x !!!
Haben Sie bei dir zwischendurch mal ein EKG gemacht? Kann mich erinnern, als ich Halbzeit der Therapie hatte wurde das gemacht. Auch war ich schnell außer Puste - war ist gut bin ich immer noch bei Belastung - aber war alles ok.
Dann erhole Dich erstmal von der Strapaze
bis bald
LG Heike1

Maja57
23.09.2010, 20:44
Hey megimaja!
Mach Dir mal nicht soviel Gedancken um die Schrift,wir verstehen Dich schon.
Das ist nebensächlich,hauptsache es geht Dir bald wieder besser.
Hallo Heike!
Hast Du schon ne neue Therapie angefangen?
Ich bin auch schon so gespannt,was mein TM demnächst sagt.
Hab viel Kopfschmerzen zur Zeit,bin ja son Migränekind,hoffe es ist nur
das Wetter,aber mann hat ja gleich immer sonstwas im Hinterkopf.
LG Marion :pftroest:

Heike1
23.09.2010, 20:57
Hallo Maja,
nö, hat sich alles verschoben. D. h. am Dienstag, den 28.09. werde ich wohl schlauer sein. Habe auch noch nicht den Bericht aus dem Krankenhaus, was nun bei dem neuen CT-Abdomen und Lunge rausgekommen ist. Bin da irgendwie auch gar nicht wild drauf den Bericht vor dem Gespräch mit meiner Onkologin zu lesen. Es wird gemeinsam mit dem Krankenhaus und Onko entschieden was jetzt geplant ist, nö, versaue mir nicht das Wochenende. Du wirst es nicht schaffen mich mit dem TM einzuholen
Oh, da kenne ich noch jemanden mit böser Migräne (Hallo Heike-Jettelchen, du bist gemeint)......Kopfschmerzen habe ich zum Glück ganz ganz selten. Wahrscheinlich auch die Luftveränderung, Fön usw.
Nee, jetzt machst du dir schon wieder Gedanken.....
LG Heike1

Maja57
23.09.2010, 21:23
Heike!
Besser ist auch,mann kann da gut drauf verzichten.
Ja unsere Jettelchen läßt auch wenig von sich hören.
Ich hoffe doch es geht ihr so einigermaßen gut.
Bis dann LG Marion

megimaja
24.09.2010, 07:07
guten morgen, ihr lieben.
heike,bei mir würde nichts gemacht(nach der 4chemo.)mein onko.ist nicht so gesprechig.ich muss ihm alles,aus der nasse ziehen.und das will ich oft nicht.vielleicht ist es oft besser.als ich letzte mall fragte,sagte er,das er mit mir zufrieden ist,und das er ziemlich sicher ist,das die chemo wirkt.nach 13 oktober ,wird sich zeigen.habe angst ,was ich da zu chören bekomme.ihr alle weisst ,was ich meine.irgendwie so:mad: oder so:):1luvu::pftroest::prost:
hi hi.schade,das alle so weit wohnen,sonnst würde ich euch alle einladen.:prost:
ich wünsche allen ,einen wündervollen tag.

grüss.
megimaja.:)

Jettel
24.09.2010, 10:28
Hoallo Ihr Lieben,
es ist schön zu hören das ihr an mich denkt.
Zur Zeit geht es mir nicht so pralle.
Hatte oder habe noch eine fiese Magenentzündung(14Tage)
und meine Migräne wird immer schlimmer.
Am Montag habe ich ein Schädel CCT.
Ein paar blöde Gedanken kommen einem da schon .
Bis jetzt wurde der Kopf nur beim Szinti untersucht.
Vielleicht ist gähnende Leere drin::lach2:
Mein Hausarzt hat mir auch Betablocker zur Langzeittherapei aufgeschrieben.
Da ich immer sehr genau und vorsichtig bin habe ich mir den Beipackzettel durchgelesen .
Verstopfung, Darmlähmung und Darmverschluß.
Naja 2002 hatt ich Darmverschluß also wieder was neues verschreiben lassen.
Wenn ich das Ergebnis com CCT habe melde ich mich wieder.

megimaja@
mein Onko ist auch so gesprächig wie deiner aber ich fühle mich eigentlich gut aufgehoben.
Ich habe am 14 Oktober auch meine nächste Sono bei meinem Onko.
Mal schauen was diese kleinen Biester wieder im Schilde führen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.
LG Heike(Jettel):pftroest:

Heike1
24.09.2010, 10:42
guten Morgen ihr Lieben,

@megimaja
wenn dein Onko sagt das er mit dir zufrieden ist; hört sich gut an. Mehr will man doch manchmal eigentlich gar nicht wissen. ja, schade das wir alle so verstreut wohnen:sad:

@jettel
hoffe das sich dein Magen recht bald wieder ordentlich benimmt. Berichte doch mal bitte wie das dann bei dem CCT abgelaufen ist. Bei mir wurde immer nur CT oder MRT gemacht. Gute Besserung wünsche ich dir recht bald.

LG Heike1

Maja57
25.09.2010, 18:48
Hallo Ihr Lieben!
Kaum aus dem Urlaub zurück,nerven mich meine Knochenmetas.
Gestern das Schulterblatt,heute die Wirbelsäüle mehr unterer Bereich.
Wurde schon im Lendenwirbelbereich bestrahlt,allerdings vor 2 Jahren.
Danach hatte ich keine Schmerzen mehr.
Nun muß ich wohl doch was gegen die Schmerzen nehmen,was ich bis jetzt noch nicht brauchte.Muß da erst mal meine Onko fragen,was ich da nehmen
kann,oder besser gesagt muß.Vielleicht ists morgen ja wieder etwas besser.
LG Marion :embarasse

Heike1
26.09.2010, 10:00
guten Morgen liebe Marion,
mhm, das Wetter tut noch sein übriges; Knochenschmerzen. Das kenne ich auch, es zwickt ständig voranders und dann mal wieder gar nichts. Dann reibe ich noch mit Rheumasalbe ein. Meine Meta im Oberschenkel muckt zur Zeit auch auf, insbesondere Nachts. Werde mir mal eine Paracetamol gönnen dann gehts wieder. Wenns ganz heftig ist sagte meine Onkologin kann ich auch 2 Stck. nehmen. Die Ibo.....lieber nicht die gehen voll auf die Leber.
Gute Besserung
LG Heike1

Maja57
26.09.2010, 10:56
Hey Heike!
Ja heute ist es etwas besser.Aber gute Idee mit der Rheumasalbe werde
ich mir besorgen.Aber ehrlich,manche Tage alles okay,und dann gibts wieder
Tage,da tut von oben bis unten alles weh.Aber bin schon froh,daß es sonst
noch einigermaßen geht.Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag,obwohl das
Wetter ja nicht gerade dazu beiträgt.
LG Marion :pftroest:

Calypso
26.09.2010, 13:23
Das beruhigt mich ja fast ein wenig, denn meine BWK- Meta muckt auch, und das, obwohl sie eigentlich bestrahlt wurde.

Wünsche Euch ein schönes Wochenende - ich besuche jetzt einen ganz lieben Freund, und wir werden wohl ein bisschen im Herbstwald wandern gehen! *invollenzügengenießt*

Maja57
26.09.2010, 17:12
Hey Calypso!
Im Herbstwald wandern,das hört sich ja super an,und dann noch mit einem
guten Freund.Hoffentlich hattet Ihr schönes Wetter,denn hier regnet es schon
den ganzen Tag.
Ja mit den Metas ist es schon verzwickt.Meistens schiebt mann ja auch
immer alles aufs Wetter.Vielleicht sollten wir das jetzt auch mal tun.
LG Marion :pftroest:

Calypso
26.09.2010, 21:00
Ja, war sooooo schön! Sogar ein bisschen Sonne! Es hat so richtig gut gerochen. Der BWK tut nicht mehr weh, dafür spüre ich jetzt die Rippe :(
In zwei Wochen hab ich wieder nen Termin beim Onkologen.

Davor hab ich übrigens eine Wette eingelöst - hab einen 10km- Straßenlauf mitgemacht und war NICHT Letzte. (Allerdings 11 Minuten langsamer als beim letzten Mal. Das war vor 10 Jahren...)

Maja57
26.09.2010, 21:28
Hey Calypso!
Hab mir gerade noch mal Dein Profil angesehen.
Also muß schon sagen,ich bewundere Dich.Ich würde das nicht mehr
schaffen.Vor ner Weile war ich noch öfter mal im Fitneeßstudio,aber zur
Zeit,bin ich schon froh,wenn ich ab und zu mal mit dem Hund bißchen
Gassie gehen kann,der kleine Racker fordert mich ganz schön,was auch
ganz gut ist.Aber muß auch sagen,umso mehr ich mich bewege,umso besser
gehts mir auch.Und Du übertreib es nicht!LG Marion :megaphon:

Heike1
27.09.2010, 09:53
Guten Morgen Mädels,

hey calypso, toll was du geleistet hast. Beneide Euch irgendwie doch schon ein bisserl:o. Meine Füße und Beine machen da leider nicht mehr mit. Bin froh wenn ich die Gassi-Runde schaffe. Aber ist auch schön, auch wenns nur kleine Ausflüge sind, an der frischen Luft.

Bei uns in der Onko-Praxis bieten sie gerade für 10 Wochen ein kostenloses Nordic-Walking Seminar an, dieses Projekt wird ja auch von den Kassen unterstützt. Müsstest ihr mal sehen, was das für eine fröhliche tolle Truppe ist.

LG Heike1

Maja57
27.09.2010, 11:27
Hallo Heike!
Dann beschräncken wir uns beide erst mal aufs Gassie gehen.
Ich finde das hat auch was,gehe ja öfter am Tag,und je nach dem
wie es einem so geht,wird die Runde so angepaßt.
So war gerade beim Gyn,alles super soweit.
Wenn der Onko das auch in 2 Wochen zu mir sagt,wär ja garnicht auszuhalten..
Wie sagt megimaja immer:schön optimistisch sein.
Hey megimaja!
Wie gehts alles okay?
LG Marion ::D:D:D

Calypso
27.09.2010, 13:09
Irgendwann wird auch bei mir der Tag kommen, wo ich nur noch spazieren gehe oder noch weniger. Ich hoffe halt, das dauert noch gaaaanz lang.
Ich denke, es kommt immer darauf an, was man vorher konnte, und da ist auch mein "Abstieg" gewaltig. Was ich gestern geleistet habe, hätte ich früher gemütlichen Spaziergang genannt.

megimaja
27.09.2010, 17:19
liebe maja,liebe heike.
ich schliesse mich an.war heute auch nur gassie. ha,sonnst laufe ich 2-3std in wald,heute und gestern war es nicht möglich.:mad: dieses mal ,hat mich die chemo,richtig umgechauen.mein optimismus hat etwas nachgelassen.na ja.morgen ist ein neue tag.ich habe das gefühl,das in meinem mund,hals,nase alles verbrand währe.übles gefühl.bin so schwach,wie noch nie zuvor. aber gut,genug gejamer. wenn es morgen ,nicht etwas besser wird ?dann werden wir,nur gassie gehen.mein hund freud sich immer.
ich bin letzte woch.bei frauenarzt gewesen,und alles gut.
ach,wie freuen uns ,über jeder positive bericht.
wie gross ist(WIRD) die freude ?wie glücklich sind wir,wenn uns die ärzte sagen"alles sieht gut aus"gesunde menschen,können das schlecht nachvolziehen.
ich wünsche euch,einen schönen abend.
alles liebe.
megimaja.:knuddel::knuddel:

susaloh
27.09.2010, 21:28
Hallo !
Ich hab was Positives zu berichten! Und zwar scheint mein Krebs wenigstens WAHRzunehmen, dass ich jetzt 2 Spritzen Faslodex bekomme. Der CA 15-3 ist zwar trotzdem noch angestiegen (die zweite Spritze habe ich ja auch erst 2 Wochen nach der letzten Messung bekommen), aber zum ersten Mal seit Mai war die Steigung abnehmend. So war sie bei den letzten Messungen:

+2,4
+3,3
+4,3
+4,8
+3,1

Absolut bin ich jetzt bei 30,1.
Ich bin da ja immer vorsichtig, aber ich wage mir Hoffnung zu machen, vielleicht doch noch ein paar Monate aus dem Faslodex rausholen zu können....

Obwohl, die 2 Spritzen heute, die waren nicht von Pappe....

LG an alle Läuferinnen und Gassigeherinnen!

Heike1
27.09.2010, 21:40
Hallo liebe Susaloh,
prima, glaube du bist jetzt die 1te die eine positive Veränderung durch die Doppelspritze registrieren und berichten kann. Weiter so:knuddel:
LG Heike1

megimaja
27.09.2010, 21:53
liebe susaloh,
das ist schön,etwas positives.weiter so !
liebe grüsse.
megimaja.:winke::winke:

Maja57
27.09.2010, 22:03
Hey Susahloh!
Das hört sich doch schon mal vielversprechend an,dann
kann mann ja vielleicht doch hoffen.Ich bekomme die
doppelte Ration ja seit April.Muß in 2 Wochen wieder los.
Wär ja nicht schlecht,wenn mann auch mal schöne Nachrichten
bekommt.Freue mich für Dich.
LG Marion :winke:

Jettel
28.09.2010, 10:49
Guten Morgen,
habe gestern mein CT gut überstanden.
Konnte gleich im Anschluß mit dem Arzt sprechen.
Es ist alles OK aber um auf Nummer sicher zu gehen will er noch ein MRT machen. Das MRT ist ja noch genauer .
Da ich enge Röhren um alles Liebe:D bekomme ich ein Beruhigungsmittel
verabreicht. Schon diesen Samstag um 10 Uhr habe ich Termin.
Nun ist meine Ruhe erst einmal vorbei denn die Arztermine kommen jetzt Schlag auf Schlag.
Langsam wird es mit meinem Magen auch wieder etwas besser.
Am wohlsten fühle ich mich wenn ich garnichts esse.
Mehr gibt es von mir nicht zu berichten.

Liebe Heike@
ich denke heut an Dich.

Bis später LG Heike (Jettel):winke:

Karin55
28.09.2010, 14:21
Hallo zusammen,

ich möchte mich in diesem Thread jetzt auch öfter aktiv einklinken, obwohl ich schon immer mitlese.

Susaloh, das wäre ja super, wenn Faslodex anschlägt. Warum meinst du nur ein paar Monate? Gibt es bei Faslodex entsprechende Erfahrungen?

Jettel, ich habe dein Profil gelesen. Du hast einige Zeit Femara genommen, dann Arimidex (?) und dann wieder Femara. Ich nehme an, man versuchte, durch die Pause noch einmal eine Wirksamkeit hinzukriegen? Und hatte das geklappt? Ich nehme schon seit fast 4 Jahren Femara und alle Ärzte freuen sich, dass ich schon 4 Jahre hinter (:confused:) mir habe, aber zeitweise denke ich, dass ich jetzt die Grenze erreicht habe. Ich habe Bauchfellmetas durch Brustkrebs und habe momentan magenmäßig kein gutes Gefühl (wurde in der Gegend operiert).

Karin

Heike1
28.09.2010, 15:33
Hallo ihr lieben Mädels!
@Jettel
danke Dir; denke auch oft an Dich.:knuddel:

so, möchte Euch berichten, was heute alles rausgekommen ist bei der Besprechung. Also der Bericht CT-Abdomen/Lunge.....keine Metas in der Lunge (mhm das Zigarettchen schmeckte gleich besser)

Dann sagte meine Ärztin, das sie über den Bericht erschüttert ist, weil sich die Lebermetas verdoppelt haben. Da ich das ja schon wusste, hat es mich nicht emotional vom Hocker gehauen. Meine beiden Onkologinnen und der Prof. haben sich nun für eine neue Variante einer Chemo entschieden. D. h. eine Kombinationstherapie mit Xeloda und Navelbine. Das ist ganz neu und die neusten Erkenntnisse aus der Charite zeigten bisher sehr gute Ergebnisse. Ooh, von Xeloda habe ich ja schon böse Sachen betr. NW gelesen. Sagte, das ich mir nicht sicher bin, ob mein Magen diese Unmengen von Tabl. verträgt. Möchte lieber alles über den Port. Meine Onkologin spricht nochmal mit dem Prof. und am Freitag....wenn alles ausgerechnet ist, wieviel usw. gehts dann los. Sollte es gar nicht gehen kann immer noch umgestellt werden. Aber ein Versuch ist es erstmal wert, damit die blöden Metas wieder merken, das jetzt Schluß mit Lustig ist.

Faslodex wird abgesetzt, weil es bei mir nichts gebracht hat.
Bishopshonate (Pami....) gibts weiterhin

@Ortrud
habe mal nachgefragt wegen dem Hormonrezeptorstaus, der sich ja bei dir umgewandelt hatte. Sie meinte, das kommt vor, aber in meinem Fall sehr unwahrscheinlich 2 mal neg. Eine erneute Biopsie ist nicht anzuraten, weil es bei mir höchstens 1 % aussagen könnte und die Gefahr einer solchen Untersuchung weitaus höher 5 % Leberblutung einfach zu hoch wäre. Fand ich ja niedlich....sie möchte nicht, das die Patientin wie ein Hase gespickt werden, nur weil manche irgendwas finden wollen.....

Aah, dann noch die Frage nach Abraxis. Hatte mir eine Freundin mitgeteilt, bei der auch Avastin abgesetzt wurde und nun Abraxis bekommt. Hat sich erledigt, das ist das Paclitaxol das ich ja schon mal bekommen hatte. Diese Chemo brachte bei mir gar nichts.

Denke bin für Profi-Tipps zur Einnahme von Xeloda (Tabletten) und Navelbine sehr dankbar. Ich mcöhte es auf jeden Fall versuchen; vielliecht sind die Metas dann beeindruckt und verziehen sich. Problematisch wirds denke ich, weil ich ja schon das Hand-Fuß-Syndrom von der letzten Chemo beibehalten habe.

Dann ist mein Kopf noch etwas geordneter, weil ich mich mit der Krankenschwester unterhalten habe. Sie meinte auch, jetzt fühle ich mich gut und der Krebs frisst sich munter weiter durch. Wenn wir jetzt nichts machen, gehts mir bald nicht mehr gut, bekomme Schmerzen und dann ist es verschenkte kostbare Zeit......mhm....irgendwie hat sich Recht.

Dann ist am 19.10. in meiner Onko-Praxis von der DKMS-Life ein Schmickkurs. Habe mich gleich angemeldet und freue mich drauf.
bis bald
LG Heike1

Ortrud
28.09.2010, 16:29
Hallo Heike,

Xeloda hatte ich schon und Navelbine auch.
Xeloda hatte bei mir erst nach ca 3-4 Monaten Nebenwirkungen (Hand-Fußsyndrom). Das war zwar unangenehm, aber nicht schmerzhaft.

Navelbine habe ich 6 Monate genommen. Am Tag nach der Einnahme war ich sehr müde und lag den ganzen Tag im Bett. Tagletten oder Tropfen gegen die Übelkeit nahm ich vorher, so dass sich das nicht äußerte.

Aber...
nach 6 Monaten konnte ich die Tabletten nicht mehr nehmen, weil mir schon schlecht beim Auspacken wurde. Die Anti:smiley11:mittel verursachten bei mir auch schon Übelkeit.

Weggegangen sind weder die Lungen- noch die Lebermetas.

Was bei der jetzigen Chemo herauskommt weiß ich noch nicht. Sie läuft ja erst 10 Tage (auch Tabletten).

Ich wünsche Dir, dass Xeloda i.V.m. Navelbine anschlägt.

In welcher Stärke bekommst Du denn die Medis?

megimaja
28.09.2010, 17:40
liebe heike,
das freut mich,das du keine lungen metastasen hast.schade nur,das die leber meta.sich vergrössert haben.misst,misst.
hoffen wir,das bei dir,kommende therapie einschlägt.da drücke ich die daumen,ganz fest.du bist meine hoffnung !!du bist positive mensch.ein vorbild für mich !!du hast so viel schön geschaft.bewunderswert.
jetzt weiter kämpfen.
ich drück dich ganz fest.
liebe grüsse.
megimaja.:knuddel::knuddel:

Maja57
28.09.2010, 18:26
Hallo Ihr Lieben!
Ich wünsche Euch vom ganzen Herzen,daß bei Jedem nun mal langsam
die Therapie anschlägt und die Metas eins auf die Mütze kriegen :twak,
nun ist wirklich Schluß mit Lustig,diese kleinen Biester,es reicht.
Es tut richtig gut sich hier auszutauschen,mann steht nicht allein da.
Ihr seid schon tolle Frauen.Also machen wir weiter,Augen zu und durch.
LG Marion :knuddel::winke:

Heike1
28.09.2010, 21:28
Hallo
ja, gemeinsam sind wir stark!!!

Im Moment befinden sich ja doch einige von uns in einer geplanten oder anstehenden unterschiedlichen Therapie und bin mir sicher, dass hier bald die eine oder andere von den ersten Erfolgen berichten kann.

@ortrud
ha, hatte ich gelesen, dass du tapfer 6 Monate durchgehalten hast. Hut ab, die Onkologin sagte, sie hätte schon Frauen gehabt, die schon nach 3 Tagen bei ihr am Schreibtisch standen und am liebsten alles :smiley11:rausgebracht hätten....
Das baut auf:lach2:
Mittlerweile soll wohl bei dem Xeloda nachgebessert worden sein; bezüglich der Wirksamkeit, schaun wa mal........
Die Stärke oder Zusammensetzung erfahre ich dann am Freitag wenns dann los geht (01.10.); wird noch mit dem Brustzentrum, Prof. abgestimmt.......
Zur Darmspiegelung brauche ich nicht mehr; alles wieder ok....die Blutungen waren anscheinend von dem Kontrastmittel, alles wieder normal......

@megimaja
danke fürs Daumendrücken; wenn die nicht anschlägt, dann eben die nächste....irgendwas wirds schon geben.......durch die ständigen Kontrollen und Blutuntersuchungen stellt sich das ja zum Glück schnell heraus und ich werde ganz engmaschig betreut. Finde dich muss man auch mal drücken:knuddel::knuddel::knuddel:

@marion
dito

jetzt bin ich ko. Schlaft alle gut:winke::gaehn:

Jettel
29.09.2010, 09:30
Hallo Karin,
mein Onko ist auf Aromasin umgestiegen weil er glaubte das Femara keine Wirkung mehr bringt.
In der Zeit hatte ich aber die beiden Chemos die ja auch irgendwo verpufft sind.
Das Aromasin habe ich aber sehr schlecht vertragen.
Hitzewellen stündlich und meine Kopfschmerzen (Migräne) waren Dauerbegleiter.
Deshalb ist mein Onko wieder auf Femara umgestiegen.
Die Hitzewellen und Kopfschmerzen wurden weniger. Ob natürlich Femara jetzt besser anschlagen hat weiß ich nicht.
Langsam werde ich auch Pillenmüde, denn die haben es auch dicke hinter den Ohren.
Am Samstag wird noch einmal in meinen hübschen:lach: Kopf geschaut das da sich keine Metastase versteckt.
Am 14.10. bin ich wieder bei meinem Onko und werde ihn mal auf Femara ansprechen wie lange ich die Dinger noch nehmen muß.
LG Heike(Jettel):winke:

megimaja
29.09.2010, 12:04
liebe jettel,
du hast wirklich einiges hinter sich gebracht.das alles kommt noch auf mich zu.
werde ich auch,so viele pilen noch bekommen?auch wenn meine chemo.gewirkt hat??ist das immer so bei lebermetastasen?mein onkologe redet nicht gerne.immer nur(warten wir ab)ich würde schön gerne wissen,was auf mich,nach der chemo und bestrallung noch zukommt.
bin ich ungeduldig?ich denke schön!ich stelle fragen,die mir keine wirklich beantworten kann,aber du hast schön seid 2j.lebermetastasen und erfahrung.mein leber ist voll,von metastasen,nicht nur 4-5 leider.
ich wünsche dir ,alles erdenklich gute.

liebe grüsse an alle.
megimaja.:winke::winke:

Karin55
29.09.2010, 12:26
Hallo Jettel,

ja, es ist Mist mit den Nebenwirkungen, die all diese Pillen haben. Aber ich selbst bin froh, wenn ich Femara noch nehmen "darf", weil sie dann wohl auch noch Wirkung zeigen. Danach steht auch das volle Programm vor mir; Faslo, Tam, Chemo usw.

Lieben Gruß

Karin

susaloh
29.09.2010, 18:49
Hallo an alle !
Weiß gar nicht wo anfangen! Erstmal: vielen Dank für die freundlichen Reaktionen allerseits!

@Karin - super, wenn du hier mitschreiben willst - ich "kenn" dich ja auch schon seit Jahren, und für mich bist du der Hoffnungsträger, was Aromatasehemmer im metastasierten Stadium angeht. Ich drücke dir die Daumen, dass Femara noch lange weiterhilft, aber vor Faslodex brauchst du keine Angst zu haben, das hat eher weniger Nebenwirkungen und ich finde die Spritze(n) nicht schlimmer als jeden Tag an die Pille zu denken.
Warum ich nur auf Monate hoffe? Weil ich schon seit Februar Faslodex bekomme und der CA15-3 nach kurzem Abtauchen (das aber auch durch die Eierstock-OP ausgelöst worden sein könnte) seit Monaten steigt, und zwar langsam aber mit zunehmender Tendenz. Daher wage ich nun auch nicht zuviel Hoffnung in die doppelte Dosis zu setzen, aber was heißt das schon, ganz heimlich hofft man ja doch....

@ Alle: Apropos Nebenwirkungen: Ihr anderen mit der doppelten Dosis meintet doch, ihr habt keine zusätzlichen Nebenwirkungen dadurch, nicht wahr? Bei mir merke ich schon einige: 1) deutlich häufigere und auch etwas stärkere Hitzewallungen (1-2x pro Stunde statt drei mal am Tag) 2) ich schlafe schlechter, unruhiger und 3) merke trockenere Augen und auch empfindlichere Mund- und Magenschleimhäute - erinnert mich an die ersten Jahre unter Tamoxifen. Daraus könnte man ja vielleicht schließen, dass bei mir mit der einfachen Dosis wohl nicht alle Rezeptoren der normalen Körperzellen (wie Schleimhäute) belegt waren, vielleicht gilt das ja auch für die Tumorzellen!

Ich bin jedenfalls schwer entschlossen, mir in den nächsten vier Wochen erstmal keinen Kopp mehr zu machen!

Ansonsten lese ich mit Interesse und Mitgefühl die Berichte über Untersuchungsergebnisse und neue Therapien. Bei dir in Berlin, Heike, ist man ja wohl wirklich auf dem neusten Stand. Und vor allem auch etwas redelustiger als bei uns hier im Norden! Kannst du mal genauer sagen, was sich beim Xeloda getan hat? Ich habe es ja auch schon mal drei Monate bekommen, die Dosis weiß ich nicht mehr, zusammen mit Taxotere im Rahmen der GeparQuattro-Studie. Damals ist es mir nicht so super bekommen: Hatte sehr mit dem Hand-und-Fuß Syndrom zu tun, das war für mich die unheimlichste Nebenwirkung von allen Chemos überhaupt! Dann wurde die Dosis gesenkt und es ging etwas besser. Vor allem habe ich tüchtig Vit. B genommen und konnte ganz klar dadurch die Stärke der Hand und Fuß-Reaktionen steuern. Jetzt habe ich gehört, dass man das gar nicht nehmen soll, weil es die Wirkung der Chemo beeinträchtigen kann. Außerdem fühlte ich mich sehr neben mir während ich die Tabletten eingenommen habe, so als wenn ich die Welt durch Watte wahr nehme und hatte auch so ein ständiges Surren im Kopf, kann ich gar nicht beschreiben!
Aber ich will niemand erschrecken, damals habe ich ja noch das Taxotere bekommen, und vorher schon 4xEC. Wenn man es mir jetzt verordnen würde, wäre ich wahrscheinlich nicht gerade begeistert, würde es aber trotzdem sofort machen.

So, viel zu lang ist das geworden!
LG Susaloh

Maja57
29.09.2010, 21:01
Hey Susahloh!
Ich hab ja seit etwas über 3 Jahren AHB,und nun Falodex seit Ende
April.Die NW sind jetzt auch nicht viel anders als vorher auch.
Schlafschwierigkeiten,etwas Haarausfall,empfindliche Schleimhäüte und
Hitzewallungen halten sich in Grenzen,Knochenschmerzen natürlich auch.
Wir nehmen alles in Kauf,wenns dann anschlägt,aber tut es das auch???????
Das werden wir dann demnächst sicher erfahren.
Wie du so schön sagst,erst mal kein Kopp machen.
LG Marion :winke:

Heike1
29.09.2010, 21:41
Hallo guten Abend an alle!

@jettel
du liegst mir besonders am Herzen mit deinen blöden Kopfschmerzen(Migräne):knuddel: komm doch mal her und ich knuddel dich.....aber das wird wohl erst im nächsten Jahr was, stimmts!
kann mich gut an die blöden Tamoxifen und die NW erinnern; von anderen Frauen/Freundinnen weiß ich, das die mit Femara, Aromasin usw. ebenfalls die hefitgen NW haben bzw. hatten. Auch berichtet mir eine Freundin, sie braucht die Femara nicht mehr zu nehmen, die die Hitzewallungen zwar besser geworden sind, aber leider noch immer da sind. Wird wohl eine Zeit brauchen bis alles aus dem Körper raus ist.

@megimaja
auch wenn die Chemo vorbei ist, wirst du bestimmt auch noch Tabletten bekommen. Du musst nur mit deinem Arzt reden, wenn die Nebenwirkung so stark sind. Immerhin gibts 2-3 verschiedene. Mach dich da noch nicht verrückt. Vielleicht bekommst du auch die Faslodex-Spritze. Das hängt von deinem Hormon-Status usw. ab. Schritt für Schritt ! Aber nach der Chemo hast du das schlimmste überstanden; die Bestrahlung ist nicht so schlimm, nur sehr zeitaufwendig......du weißt ja, wir sind hier für dich da und stehen mit Rat zur Seite.

@susaloh
irgendwie sehe ich das bei dir als gutes Ohmen. Du bist hier immerhin die 1te, bei der Faslodex-Doppel eine positive Reaktion anzeigt. Bei mir und bei ??? gings ja trotz Doppel-Ration unbeirrt affenscharf nach oben.

ja, in meiner Onkologischen Praxis sind wirklich 3 Spezialisten die nicht nur menschlich sondern auch sehr arrangiert sind, Fortbildungen, Kongrresse usw. Mein Prof. sagte letzte Woche zu mir, das er sehr gern mit meiner Fr. Dr. zusammenarbeitet, was leider nicht bei allen Onkolgen hier in Berlin der Fall ist. Was sich genau bei Xeloda verändert hat, gegenüber früher, muss ich detailiert nachfragen, weil ich mich mit Xeloda noch nicht beschäftigt hatte, meine Ärztin meinte nur, das die Wirkstoffe? verändert wurden und im Gegensatz zu früher die Therapie besser anspricht? Krieg ich schon noch raus.
An das Hand-und-Fuß Syndrom möchte ich gar nicht denken. Da ich eine sehr anspruchsvolle Patientin bin werde ich das argwönisch beobachten, damit rechtzeitig eingegriffen werden kann. Auf allen vieren zu kriechen bringts ja auch nicht; Lebensqualität ist vorrangig.
Mit der Einnahme von Vit. B bin ich schon vor einem Jahr informiert worden, dies zu unterlassen. Von der Biologischen Krebsärztin und meiner Ärztin. Vit. B regt das Wachstum der Zellen (Nerven) an und das ist genau das was bei mir nicht erwüncht ist aufgrundd er lebermetas. Hier gibts allerdings unterschiedliche Aussagen von anderen Patienten.

bis bald
LG Heike1

Heike1
01.10.2010, 19:13
Hallo Ihr Lieben!

@ortrud
hatte heute meinen Termin und es gibt einen neuen Stand. Es gibt erstmal nicht die Xeloda/Navelbine, sondern meine Onkos haben gemeinsam entschieden das ich die Chemo, intervenös,1 x im Monat, MITROXANTRON bekomme. Da ich 2003 auf die schöne rote Epi....sehr gut reagiert habe und nun schon einige Jahre rum sind, kann ich in den Genuß kommen. Das ist eine dunkelblaue (ha, werde jetzt adelig) Chemo. Die gibts wohl schon länger und gehört zu den Gruppen Caelyx usw. Bin ganz froh, weil mein Magen noch nicht ganz so in Ordnung ist. Es wird dann wöchentlich Blut kontrolliert. Ziel ist es jetzt erstmal die Tumormarker ganz schnell runter zu kataputieren, die waren heute bei 734 !. Falls es nicht so gut anspricht wird dann noch Xeloda, das kann mit allen anderen gut kombiniert werden, dazugenommen. Meine Onkologin möchte noch nicht alle Joker ziehen. Irgendwie hatte ich es auch noch nicht im Kopf mit den ganzen Tabletten und geh jetzt erstmal an die neue Chemo erwartungsvoll ran. Da bleiben die Haare auch drin.

Wie gehts Euch so???

LG Heike1

Annedore
01.10.2010, 20:22
Liebe Heike,

es betrübt mich sehr, dass der Tumormarker bei Dir in solch eine Höhe geschnellt ist und dem nun doch offensichtlich ein Wachstum der Metas. zugrunde liegt. Alle unsere schönen Gedankengebilde und Vermutungen über eventuelle andere Zusammenhänge haben sich in Luft aufgelöst. Ich finde es so schade, dass Du nicht einmal über einen längeren Zeitraum therapiefrei haben kannst.

Zur Chemo kann ich keinen Beitrag beisteuern. Es scheint mir aber gut, wenn Dein Magen erst noch geschont wird. Ich wünsche Dir, dass Du durch diese neue Chemo einen ähnlichen stabilen Verlauf Deiner Krankheit erreichen kannst wie es bei mir der Fall ist.

Liebe Grüße
Annedore

Maja57
01.10.2010, 20:26
Hei Heike!
Sag mal was machst Du denn,der TM ist ja so rasant in die Höhe geschnellt.
Naja,wenns dann die blaue Chemo richtet,drück Dir die Daumen dafür.
Wann gehts los,nächste Woche?.Umarme Dich ganz doll und dencke an Dich.
LG Marion :knuddel::knuddel::knuddel::winke:

Calypso
01.10.2010, 21:04
Ach Heike, ich hätte dir die Pause so sehr gewünscht.
Das Mittel ist schon älter, was ja eigentlich ein gutes Zeichen ist - es scheint sich bewährt zu haben. Es ist übrigens kein Anthracyclin wie die schöne Rote.
Sie zerstört die DNA. Und zwar auch bei ruhenden Zellen. Fragt sich, wie es denn dann die gesunden und die Krebszellen unterscheiden kann....
Caelyx ist Doxorubicin, oder?

Ich hab aber mal die nebenwirkungen angeschaut, scheinen die gleichen zu sein wie bei den Anthracyclinen, als vor allem blöd ist die Sache mit der Herzmuskelschädigung. Aber du wirst ja ziemlich gut überwacht, da müssen wir uns keine Sorgen machen ;-)

Ich hab noch knapp zwei Wochen bis zum Termin beim Onkologen. Bin froh, wenns rum ist. Meine diversen Zipperlein lassen mich zum Hypochonder werden. Aber ob ich mir den TM sagen lasse ... ich glaub nicht.

Ich geh übrigens seit zwei Wochen wieder arbeiten. Ist doch anstrengender als ich gedacht habe. Vorher fühlte ich mich, als könnte ich "Bäume ausreißen", das hat sich recht schnell gelegt. jeden Tag um 6 aufstehen und erst abends heimkommen - naja. ich wollt's so.

Heike1
01.10.2010, 21:32
hallo ihr Lieben,
danke für die netten Worte von Euch!
@Calypso
ja, die ist schon länger auf dem Markt, habe beobachtet das doch noch einige Frauen in der Praxis dieses blaue Zeug bekommen. Der TM war mir heute eigentlich auch egal, wusste ja schon das er ziemlich rasant hoch ging. Ob nun 400 oder 700 spielt auch keine Rolle in meinem Fall. ja, du hast Recht gehört zu den Antracyclinen. Das glaube ich Dir gerne, dass es anstrengend ist wieder voll durchzustarten. War bei mir auch so, von der Couch aus und im Kopf könnte ich Bäume ausreißen......aber praktisch gings leider nicht mehr. Pass gut auf Dich auf und höre auf Deinen Körper:knuddel:

@Marion
gleich am Montag um 09.00 Uhr gibts die Infusion. Soll so eine Stunde dauern. Wird jetzt auch höchste Zeit bei den Werten. Heute gab es ja die Bishosphonate; staune wie gut die mir bekommen, außer Müdigkeit....die ist morgen wieder weg.

@Annedore
schön, das du einen stabilen Verlauf hast und freut mich sehr
......bekomme ich bestimmt auch bald wieder hin.........

LG Heike1

Maja57
02.10.2010, 10:13
Liebe Ortrud!
Alles Liebe und Gute zum Geburtstag.
Hoffe Du hast heute einen schönen Tag mit Deinen Lieben.
Und laß Dich mal so richtig verwöhnen.
Ganz liebe Grüße Marion und viele :knuddel::knuddel::knuddel:

Heike1
02.10.2010, 13:27
liebe Ortrud,
alles, alles liebe vor allen Dingen viel Gesundheit

http://www.animaatjes.de/glitzerbilder/b/blumen/15.gif (http://www.animaatjes.de/glitzerbilder/blumen/0/15.gif)

megimaja
02.10.2010, 17:05
liebe ortrud.
zum deinen geburtstag ,alles erdenklich gute.

grüss.
megimaja.

birgit70
02.10.2010, 17:25
liebe ortrud,auch von mir alles liebe zum geburtstag:gruß birgit:winke::winke::winke:

Karin55
02.10.2010, 18:50
Liebe Ortrud,

alles Gute zum Geburtstag, viel Gesundheit und Optimismus

wünsche ich Dir!


Karin

Susanne47
02.10.2010, 19:04
Liebe Ortrud,auch von mir alle Guten Wünsche und alles,alles Liebe http://img23.dreamies.de/img/476/b/yly2lkpc7w9.gif (http://www.dreamies.de)wünscht Dir Susanne

susaloh
02.10.2010, 21:36
Liebe Ortrud,
auch von mir alles Liebe und erdenklich Gute zu Deinem Geburtstag!!!!


Herzliche Grüße
Susaloh

susaloh
02.10.2010, 21:41
Hallo Heike!

Hab´natürlich auch gleich mit großem Interesse deine neue Chemo nachgeschlagen, von der ich noch nie gehört hatte...

So, so, blau ist die....Spanned wird´s ja wohl danach: "Ausgeschieden wird Mitoxantron .... als unveränderte Substanz ........" sagt Wikipedia.....

Wie haben wir uns das jetzt vorzustellen? Äh, ich mein natürlich, überhaupt nicht haben wir uns das vorzustellen, aber - blau - die Fantasie regt das ja doch an!!!:lach2::rotenase:

LG Susaloh!

Heike1
03.10.2010, 08:39
Hallo Susaloh,
hab auch gegoogel, weil ich diese Chemo auch noch nie gehört hatte...auch bei uns im Forum habe ich nichts gefunden.
Intresant fand ich ja, nachdem ich meine Abneigung gegen Xeloda ausgiebig kundgetan habe, dass meine Onkologin sagte, sie wird nochmal mit dem Prof. sprechen, obs für mich eine Alternative gibt. mein Magen ist noch ziemlich angeschlagen und ich hätte diese Unmengen von Tabletten bestimmt nicht gut vertragen. In meiner Praxis sind ja 3 Onkos und die anderen sagten spontan.....Mitroxanton......warum eigentlich nicht, weil Xelodo läuft ja nicht weg, kommt irgendwann mal. Nach Rü mit dem Prof. waren sich alle 4 einig, dass es zur Zeit eine gute Option für mich wäre...schaun wa mal....
ja, richtig schön blau, wie Tinte..........bin auch gespannt wie das morgen abläuft......

einen schönen Sonntag noch für Euch alle.:winke:

sissy
03.10.2010, 09:50
Hallo liebe Heike,

ich hab das jetzt mal gelesen wegen deiner neuen Chemo Mitroxanton, hab gedacht, das kenn ich doch.

Ich hatte 2005 einen Perikarderguss u. bds. Pleuraergüsse.
Mir wurde das Mitroxantron nach der Punktion in den Herzbeutel gespritzt, klingt jetzt grauslig, war aber nicht so schlimm. Nach einem Tag wurde es aber wieder herausgesaugt.
Bisher hatte ich keine Ergüsse mehr, also muss es etwas gebracht haben.
Aber dass man diese Chemo, so wie bei dir einsetzt, mittels Infusion, das habe ich noch nicht gehört.
Dass du eine Abneigung gegen Tabletten hast, das versteh ich, Xeloda hat bei mir aber lange super gewirkt, diese Option hast du dann ja noch.

Ich wünsche dir alles Gute und einen schönen Sonntag!

L. G. :winke:

Sissi

Jettel
03.10.2010, 10:11
Hallo Ihr Lieben,

LiebeOrtrud@
von mir auch alles, alles gute zum Geburtstag:knuddel::knuddel:

Gestern hatte ich nun mein MRT und es wurden keine Metastasen festgestellt.
Habe auch eine LmA Spritze erhalten und konnt so alles gut über mich ergehen lassen. Das gute in der Praxis ist man kann danach mit einem Arzt sprechen und muß nicht ewig auf den Befund warten.
Morgen muß ich zur Portspülung und da wird auch gleich Blut mit abgenommen
für meinen Onko und Frauenarzt.
Dann geht die Warterei wieder von vorne los.
Mit meinem Magen weiß ich auch nicht so richtig was er von mir will . Mal geht es und dann spielt er wieder verrückt.
Am Freitag mußte ich mir wieder von meinem Hausarzt eine Schmerzspritze
(Migräne) abholen. Da nun keine Metastasen oder Blutungen festgestellt wurden muß mein Hausarzt weitergraben.
Habe mir gerade von Calypso die Zeilen durchgelesen und ich komme mir auch schon wie eine Hypochonder vor.
Jeden Tag habe ich etwas anderes.
Ich habe doch Caelyx bekommen, können die Herzmuskelschädigungen auch später auftreten?
Seit heute früh habe ich Schmerzen im Herzbereich und bekomme schlecht Luft. Bloß gut das mein Mann Angeln ist denn der würde mich gleich zum Arzt verfrachten.

Liebe Heike du wohnst in Berlin und das ist einen bischen weit für dich um herzukommen. Ich kann deine Gedanken lesen.:D

Tut mir leid das ich heute so rumjammer aber hier drin kann ich es ohne
jemanden zu belasten.
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.
LG Heike (Jettel):winke:

Ortrud
03.10.2010, 10:19
Hallo Mädels,

klingt doof, aber mir fiel nichts Besseres ein.
Ich bedanke mich ganz herzlich für die vielen, lieben Geburtstagsglückwünsche. Es hat mich gefreut,dass so viele mir geschrieben haben.

@Heike

Der Stand Deines Tumormarkers hört sich heftig an. Ich weißnicht, was die Zahl für eine Aussage wirklich hat.
Meiner ist bei 120. Ich muss dir aber auch sagen, eigentlich ist mir die Höhe egal. Solange mein Prof. nicht aufgibt, gebe ich auch nicht auf.

Xeloda hatte bei mir keine Nw., bis auf das Hand-Fußsyndrom, was sich nach ca.3 Monaten einstellt, bei mir aber nicht wirklich schlimm war. Leider wirkte später Xeloda nicht mehr.
Ich wünsche Dir, dass Du nach Verabreichung Deiner neuen Chemo als blaublütige Schönheit vor uns stehst.

Calypso
03.10.2010, 11:03
@ jettel
Mit Caelyx kenne ich mich nicht aus, aber Epirubicin kann ja auch das Herz schädigen, und mein Onko hat mein Herz noch lange nach der Chemo regelmäßig angeschaut. Sogar jetzt beim Auftreten des Rezidivs wieder. Also es kann schon sein, dass es auch nach längerer Zeit auftritt, weil ein kleiner Schaden durch die weitere Belastung auch wachsen kann.
Ich glaub aber eher, dass man diese Herzmuskelschäden nicht merkt, deshalb sind sie ja sehr gefährlich. Dagegen sind solche Schmerzen eher ein Zeichen für Probleme an den Blutgefäßen - also auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen. Ich wünsche Dir, dass es nichts ernstes ist!

Heike1
03.10.2010, 14:08
Hallo ihr Lieben Mädels,

@calypso
"damals" hört sich ja schon ewig lange an, wurde bei uns 2 x zwischendurch eine Kontrolle (EKG und Herzecho) gemacht. Es war keine Frau dabei, bei der nicht alles i. O. war. Aber Kontrolle ist besser, als.....

@ortrud
mhm, wenn ich bedenke, das so um die 30 das maximum des CA-15-3 sind ist da bei mir schon mächtig was am arbeiten; ist ja auch bei der Sono zu sehen gewesen. Aber aufgeben, nnnnnnneeeeeeeeeee

@jettelchen
"Tut mir leid das ich heute so rumjammer aber hier drin kann ich es ohne
jemanden zu belasten"...jetzt ist aber gut! Muss doch noch zu Dir kommen um dir mal den Popo zu versohlen, das steht wohl jedem zu, das er schreiben und sagen kann wenn er sich mies fühlt und es ihm nicht gut geht..Aber da deine Luftnot und die anderen Bauststellen dich arg beeinträchtigen und nun schon etwas länger dauert bin ich froh, dass du jetzt endlich in die Untersuchungsmühle gelangst.

@Sissy
hört sich wirklich gruselig an was du schreibst. Du bist die 1te Frau die was von der Chemo gehört bzw. bei der sie angewandt wurde. Werde Euch genau berichten was passiert. Nicht das ich dann wie ein Chow-Chow Hund aussehe, die mit der blauen Zunge:zunge:

noch einen schönen sonnigen Sonntag für Euch alle

almi
03.10.2010, 14:21
hallo melde mich mal wieder habe bk mit knochemarkbefall bekam nun xeloda da ich probleme mit dem blut hatte wurde 2x4tab 14tg dann 3wch pause war wohl zu lang nun tm 180 bin geschockt aber meine neue onko meinte sie schickt das blut mo nochmal los in das labor wo er seid 3j abgenommen wird da von labor zu labor verschieden ist mein nuer onko war nicht da und fand ihn nicht zu hoch bin nun am überlegen ob ich nciht ins bk zentrum nach essen wechsel da leider meien alte onko im ruhestand ist und ich den neuen nicht so vertraue hat jemand mit xeloda und avastin erfahrung und hat auch schon länger knochenmarkbefall bitte melden lg almi

munkelt2010
03.10.2010, 14:29
Hallo Almi, ich habe gerade mit Avastin und Xeloda angefangen, Avastin als Infusion alle 3 Wochen, Xeloda zwei Wochen lang zurzeit nur 1300 mg zweimal am Tag, dann eine Woche Pause bis zur nächsten Infusion.

Ich habe Lungenmetastasen und einen schmerzhaften Pleuraerguss nach Rippenbruch. Die Atemnot und die Schmerzen machen mir schon seit fast 3 Monaten zu schaffen. Dazu eine Hautmetastase.

An Nebenwirkungen habe ich noch nicht viel gemerkt, manchmal ein wenig Übelkeit und etwas Durchfall, merkwürdigerweise besonders jetzt in der Xeloda-Pause.
Ich hoffe, dass es Dir und mir und allen anderen gut hilft.
LG munkelt

Heike1
03.10.2010, 15:11
Liebe almi und munkelt ,
wenns Euch nichts ausmachen würdet, schreibt doch bitte mal in Euer Profil rein, was ihr schon alles an Therapien usw. bekommen hat. Finde ich immer sehr hilfreich für den Erfahrungsaustausch.

Wie das geht?
Nützliche Links
Profil ändern

LG Heike1

megimaja
03.10.2010, 17:41
liebe heike,
oft fehlen mir die worte,ich oft so wutent,auf das ganze leben.ihr kampft alle so sehr!du bechälst dabei dein humor!das ist so schön,für alle die mit lesen.ihr gibt uns allen,die am anfang unsre kranheit stehen,sooo viel hoffnung.
ihr weisst so viel,über verschiedene behandlungs methoden.da kann ich leider nichts dazu schreiben.:confused:aber ich denke so oft,an dich und andere.ich wünsche euch,von ganzen herzen,das alles so verläuft,wie ihr euch das wünscht.das währe schön.
ich selbst fühle mich jetzt wieder sehr gut.die 5chemo.hat mich doch ziemlich ,auf den boden gezogen,aber jetzt geht wieder.
ich drück euch die daumen.
liebe grüsse.
megimaja.:knuddel::knuddel:

Jettel
03.10.2010, 18:41
Hallo liebe Heike,
ich werde morgen ganz fest an dich denken und drücke dir ganz fest alle Daumen das es gut läuft.:knuddel::knuddel::knuddel::knuddel::knuddel :
LG Heike (Jettel)

Heike1
03.10.2010, 18:46
Hallo

@munkelt
noch eine Berlinerin, schön......vor einigen Tagen haben wir ja schon mal angedacht (anderer Thread), das wir fortgeschrittenen Frauen uns hier in Berlin treffen möchten......mal sehen wie mir morgen die chemo bekommt....auf jeden Fall werde ich probieren bzw. den Kontakt zum "Haus am Lietzensee" aufnehmen. Berichte was bei rauskommt. Allerdings haben wir ein anderes Krankheitsbild was vielliecht bei der einen oder anderen noch zusätzliche Ängste auslöst. Ich glaube, jetzt hab ich was durcheinander gebracht, du bist ja auch schon etwas weiter und therapieerfahren.

Hey, liebe megimaja
Diese Wutphase hat glaube ich jede von uns durch oder die Frage, warum ich, was habe ich falsch gemacht. Gar nichts! Das ist die Antwort. Die Hoffnung, den Krebs zu besiegen hat doch jede/jeder; klappt eben nicht immer. Aber das Leben weiterhin - und das so lange wie es geht - menschenwürdig, lebenswert d. h. ohne Schmerzen o. ä. zu leben, das wird dann das große Ziel. Dankbar sein für die schöne Zeit, die tollen Reisen, beruflichen Erfolge, privates Glück und und und die ich schon einige Jahrzehnte genießen durfte das ist meine Einstellung. Wieviele kleine Kinder die Krebs bekommen und noch alles vor sich hätten werden dies nie erleben dürfen.
Verstehst Du was ich meine! Wenns einem richtig dreckig geht, immer daran denken.
Prima, das es dir jetzt besser geht; wirst sehen bald gehts noch mehr aufwärts. Du hast ja nur noch eine Runde vor Dir; bist doch jetzt schon Profi....

@Jettel
Dir wünsche in von Herzen, das es Dir bald nach dem Untersuchungsmarathon wieder besser geht
LG Heike1

megimaja
03.10.2010, 19:17
heike,genau so denke ich auch,deswegen denke ich auch positiv,viel positiver als vor meine krankheit.in meinen beruf,habe ich menschen erlebt,die so gerne sterben wollten,könten aber nicht.ich dachte oft,das es viel schlimmeres gibt,als krebs.ich denke oft an die menschen,die verchungern auf der welt,wu es keine medikamenten gibt.die menschen wissen das es auf der welt hilfe gibt,doch leider nicht für alle.wie gut wir es haben,medizinisch usw.es wird viel getan.dafür bin ich sehr dankbar. danke liebe heike.
alles gute für morgen.
liebe grüsse.
megimaja.:knuddel::knuddel::knuddel:

Maja57
04.10.2010, 21:00
Hallo liebe Heike1!
Wie gehts Dir,hast Du die Chemo gut vertragen?
Mußte sehr viel an Dich dencken heute.
Hoffe es geht dir einigermaßen gut.
LG. Marion :winke:

Heike1
05.10.2010, 08:25
guten morgen, liebe Marion und alle anderen,

danke der Nachfrage. Geht eigentlich ganz gut (leichte Übelkeit).
Zuerst gab es eine Vorbereitungsinfusion gegen Brechreiz und Übelkeit "Granisetron" und dann der blaue Wunderbeutel. Der lief so 1 Stunde. Es sah schon ziemlich exotisch aus, weil in der Praxis ja noch andere Patienten sind, die bekamen rote Blutbeutel, die farblosen Chemos und ich dann.....
Könnte sein, das da noch Cortison mit drin war, denn seit gestern habe ich keine Knochenschmerzen und die Füße laufen sich richtig gut:) Pipi ist zart-grün.
Werde noch einige Tage Pantoprazol für den Magen usw. nehmen. Ach so, fragte noch warum jede Woche jetzt das Blutbild kontrolliert wird und welche Werte dann runtergehen. Das sind die Leukos und die Thrombozyten. Bin ja mal gespannt wie sich diese Werte verändern.
Sonst komme ich glaube ich gut damit klar, jetzt braucht es nur noch zu wirken.
LG Heike1

megimaja
05.10.2010, 08:26
liebe heike,
geht es dir gut ??ich denk an dich.:winke:

grüss.megimaja.

megimaja
05.10.2010, 08:27
atwort kamm schneller als ich dachte .hi
das ist ja schön,liebe heike.
jetz muß es wirken. ha,ha, grune pipi.ausererdisch.
einen ruhigen tag ,wünsche ich dir.
grüss.m

Heike1
05.10.2010, 08:29
guten Morgen, liebe megimaja

wir haben fast zur gleichen Zeit geschrieben, danke, ok.
Viel Spaß beim Pilze suchen!
LG heike1

gina 2003
05.10.2010, 08:50
Hallo liebe Heike,:winke:
ich drücke dir sowas von die Daumen dass deine neue "außerirdische" Chemo wirkt und du sie verträgst.
Ich denke an dich!
Viele liebe Pfoties und ganz liebe Grüße
von Gina

Heike1
05.10.2010, 09:05
Danke liebe Gina,
die neue Chemo muss nicht so krass sein, warum? Bei den vorherigen haben sich meine Tiere immer angewidert abgewandt; ich muss dann irgendwie anders gerochen haben, was für uns Menschen nicht umzusetzen ist. Gestern war das nicht der Fall.
LG Heike1

babsi2806
05.10.2010, 09:07
Liebe Heike,

auch von mir ein ganz, ganz grosses "Daumendrück" für Deine Chemo. :winke:

Babsi

Maja57
05.10.2010, 09:17
Hey Heike!
Das hört sich schon mal gut an.Da drück ich ganz doll die Daumen,irgendwas
muß ja mal anschlagen.Mit der grünen Pipie kann mann leben :lach:
LG Marion :winke:

Jettel
05.10.2010, 09:24
Hallo Ihr Lieben,

Liebe Heike,
bei soviel Daumendrücken konnt nichts mehr schief gehen, ich bin so froh das du alles gut überstanden hast.:knuddel:

Gestern wollteich ja nur zur Portspülung und Blutabnahme zu meinem Onko.
Meine Onkoschwester erkundigt sich immer wie es mir geht. Da ich gestern wie das blühende Leben :lach2:ausgesehen habe ist sie nach dem ich von meiner Luftnot erzählt habe gleich zu unserem Onko gegangen.
Er schickte mich gleich nebenan zum Lungenarzt.
Lunge Röntgen und eine schmerzhafte Blutabnahme aber keine Metastasen ind der Lunge. Er meinte dann wenn es nicht besser ist soll ich zum Kardiologen gehen.
Wieder in meiner Praxis hat meine Onkoschwester auf mich gewartet.
Nachdem ich alles erzählt hatte ist sie wieder zum Onko gegangen.
Er kam dann zu mir und meinte es kann auch einen Lungenembolie sein und ich muß gleich weiter untersucht werden.
Entweder Kardiologe oder ins krankenhaus.
Ich hatte Glück und der Kardiologe im Nebenhaus hat mich gleich drangenommen. Wiegen , Blutdruckmessen, Blutabnahme und EKG.
Dann mußte ich nur noch zum Arzt rein zur Sono.
Keine Embolie.
Heute gehe ich zu meinem Hausarzt und werde sehen was er zu meinem Problem sagt.
Gestern habe ich wieder gemerkt wie gut ich in meiner Praxis augfgehoben bin. Soeben rief meine Onkoschwester an und hat sich erkundigt was rausgekommen ist.
Puh das ist jetzt aber lang geworden.
Ich wünsche euch einen schönen Tag.
LG Heike(Jettel)

Ortrud
05.10.2010, 09:24
Guten Morgen Heike,

wird wohl nichts mit blaublütig. Egal, jedenfalls ist es toll, dass Du die Chemo wohl einigermaßen gut verträgst.
Übelkeit ist aber auch nicht so prickelnd.

Ich schicke Dir ein ganz dickes Kraftpaket. Da kannst Du die ganzen Nw einfach hineintun.
Ich denk an Dich. :knuddel:

Maja57
05.10.2010, 09:52
Hallo liebe Metafrauen!
Ich muß ja Dienstag wieder zur Onko wegen Zometa und Faslodex.
Da muß ich dann wohl beichten,daß es mir nicht so gut geht.
Habe die letzte Woche vor Zometa immer Schmerzen,kann nicht richtig
liegen,Wirbelsäüle tut weh und Schulterblatt.Oder hab ich schon Entzugserscheinungen,bekomme Zometa ja schon über 3 Jahre.
Vielleicht würde ja reichen,wenn mann den Abstand verkürzt von der
Zometagabe.Hoffentlich ist nicht schon wieder was Neues, Untersuchungen
sind wohl auch schon wieder fällig.Hab das doch alles gerade wieder durch
und nun schon wieder(nerv).Ich muß dann wohl bald ins Kinderzimmer ziehen,
damit mein Männe etwas zur Ruhe kommt nachts ,so wie ich da rum tobe,da tut er mir schon leid.Aber er beschwert sich nicht,ist ein ganz lieber.
Naja irgendwas ist ja immer.LG Marion :winke::confused:

Annedore
05.10.2010, 10:07
Liebe Heike,

auch von mir der Wunsch für Dich nach dem besten "Wirkungsgrad" mit Deiner neuen Chemo.

Wenn Du nun schon zu den Blaublütigen aufgestiegen bist, solltest Du Dich an Deine grünen Hinterlassenschaften gewöhnen. Das ist bei denen immer so!!! Wir aus dem Unterhaus haben das bislang nur nicht gewußt.


Liebe Marion,

man kann die Zometagabe auch vom 4-Wochenrhytmus auf einen 3-Wochenrythmus umstellen. Dann sind die "Entzugserscheinungen für Dich vielleicht nicht so stark.

Liebe Grüße an Euch Beide und alle anderen
Annedore

Heike1
05.10.2010, 18:46
Hallo ihr Lieben!
Bei so vielen guten Wünschen, Knuddeln und Daumendrücken.....das muss ja was werden, danke Euch!

Heute gings releativ gut; allerdings musste MCP herhalten.

@Jettel
meine Güte, das war aber ein sehr harter Tag für Dich. Das bisher nichts spektakuläres gefunden wurde ist gut, aber noch ist nicht geklärt, warum du so schwer Luft bekommst und es Dir nicht wirklich gut geht. Bitte bleibe am Ball. Für die Seele tun solche netten Gesten richtig gut, toll das du auch so eine prima Betreuung hast.

@Marion
kann nur hoffen, das ihr auch eine Lösung findet, damit es Dir besser geht. Vielleicht auch einfach nur Muskelverspannungen und eine gute Physiotherapie. Aah, da fällt mir ein die Kinesio-therapie (bekleben mit den Pflastern::? ideal im Schulterbereich und WBS...schon mal probiert?

@babsi2806
hast du schon angefangen mit deiner Abraxane-chemo? Hatte ja schon geschrieben, dass die so ähnlich wie Paxlitaxol ist. Ja, leider wirst du dich von deinen Haaren verabschieden müssen. Aber die NW - außer das Hand-Fuß-Syndrom - sind gut auszuhalten. Toi, toi, toi für deine Therapie.

LG Heikeknuddel

babsi2806
05.10.2010, 21:03
Hallo Heike,
ich war gestern noch im MRT um abzuklären, ob es wirklich nur eine Leber-Meta ist. Eine ist es sicher, bei einer zweiten ist es unklar.
Onko-Doc trägt den Befund nun wieder am Donnerstag in der Tumorkonferenz vor, dann sagt er mir, wie es weiter geht. Abraxan werde ich aber sicher bekommen.

Onko-Doc erklärte mir auch, dass es ein verbreiteter Irrtum ist, dass, wenn eine Leber-Meta verbrannt/behandelt wird, gleich mehr Metas in der Leber auftreten. Er hält das für ein "Ammen-Märchen". Mir soll es recht sein, ich glaube ihm.
Ich melde mich, wenn ich mehr weiss.

Grüssle Babsi

Petra & Thomas
06.10.2010, 07:27
Hallo ihr Lieben,
auch wenn ich vor 2 Wochen in 1500m Höhe durch die Hohe Tatra gewandert bin, so hoch in Stille und Ruhe,holt mich seit gestern die grausame Realität ein. Meine Lunge scheint nur noch aus Rundherden und Lymphknotenmetastasen zu bestehen. Im Sept. 09 war auf der Lunge nichts, im Mai 1verdächtiger Rundherd. IM CT vom 13.09.10 diese massiven Veränderungen. Mir zieht es den Boden unter den Füßen weg. Jetzt schon.....es sind noch nicht mal 2 Jahre!!!! Mir geht es gut.....ich gehe wiedr Arbeiten habe mich aus dem tiefen Tal befreit.....alles getan was möglich ist....Warum wieder ich? Warum breitet sich der Krebs immer weiter aus?.....Warum versteht mein Körper mich nicht mehr?.....Habe ich wirklich alles getan den Krebs besiegen zu wollen? Vielleicht war ich einfach nicht positiv genug.......Woher nehme ich die Kraft für alles was da noch kommen wird..... momentan fehlt mir dazu jeglicher Lebenswille.

Liebe Grüße Petra

Heike1
06.10.2010, 09:41
guten Morgen ihr Lieben,

@Babsi
als bei mir damals die Lebermetas diagnostiziet wurden habe ich natürlich auch sämtliche Optionen für die Behandlung mit meiner Onkologin und Prof. durchgesprochen. Hörte sich ja alles ganz einfach an was so alles zu lesen war. Da ich mehrere Metas hatte/habe kam eigentlich nur die Option der Chemo in Betracht. Meine Ärztin meinte, wenns nur eine oder 2 wären könnten diese gut operativ entfernt werden. Die Leber regeneriert sich ja wieder und wächst nach; alles andere dann leider auch. Drücke Dir fest die Daumen, dass die optimale Behandlung für Dich getroffen wird.

@Petra
das tut mir von Herzen leid, das du dich "schon wieder" und nach so kurzer Zeit wieder kämpfen must. Im Moment fehlen mir wirklich die richtigen Worte:knuddel:;

LG Heike1

babsi2806
06.10.2010, 09:50
Danke Heike:knuddel:
Morgen weiss ich dann mehr....:winke:

Babsi

Heike1
06.10.2010, 10:13
Hey Babsi,
habe mich blöd ausgedrückt. "Alles andere wächst dann leider auch nach", damit meinte ich natürlich meine Situation.
LG Heike1

Ortrud
06.10.2010, 10:42
Hallo Heike,

mein Prof. hätte auch nur operiert, wenn es sich um eine Meta gehandelt hätte. Da ich aber wieder gierig war und nicht genug bekommen konnte, musste ich mich der Chemo unterziehen.

Ist schon alles ziemlich nervenaufreibend.

megimaja
06.10.2010, 15:22
liebe heike und andere.
ich wünsche euch alles gute.bei mir nichts neues.bin nuur gespant,am freitag kriege ich zometa und mein onkologe wird mir sagen,was meine lungen untersuchung ergab.(habe schwierigkeiten bei atmen und starke husten.)nächste woche,habe ich thermin bei kardiologen wird echo gemacht.dannach meine letzte chemo. ich habe auch sehr viele leber meta.als ich das sah,auf dem monitor,und der arzt sagte:schauen sie,die weissen punkte,sind metastasen:
es sah aus wie ein sieb.eine op kamm auch nicht in frage.ich weiss nicht ?ob mann leber bestralen kann?na ja wird sich zeigen.heute bekam ich bescheid bfa das ich nach bad salzig zu reha sol. horror,für mich.ich war dort vor 5j.habe leider nur schlechte erfahrung gemacht.ich werde wiederspruch machen,mal sehen was dann geschied.??
heike ich wünsche dir ,so wenig wie möglich oder keine nebenwirkungen.

PETRA.
das tut mir so leid ,für dich.
gib nicht auf,es gibt so verschiedene verläufe.es kann sich alles noch zu guten wenden.glaube daran,auch wenn so schwer ist.ich drück dir die daumen.
liebe grüsse.
megimaja.:knuddel::winke::winke:

Jettel
06.10.2010, 16:20
Hallo Ihr Lieben,
diesmal war mein Besuch beim Frauenarzt nicht so entspannend wie sonst.
Habe ihm mein ganzen Wehwechen geschildert und er hat dann auch gleich mal meinen Bauch mit Ultraschall angeschaut.
Er meinte die luftnot und Schmerzen kommen wahrscheinlich von der Leber.
Toll habe ich gedacht!
Nach Durchsicht meiner Blutwerte glaube ich ihm auch.
Der Tumormarker hat sich verdoppelt und der Leberwert (Gamma-GT)
verzehnfacht. Die LDH -Werte sind auch schon weit über die Norm.
Da ich nicht solange warten möchte habe ich meinen Termin beim Onko
auf nächste Woche Dienstag verschoben.
Wenn es natürlich mit der Luft immer knapper wird muß ich schon eher hin.
Ein bischen freie Flüssigkeit hat mein Frauenarzt auch gesehen.
Irgendwie finde ich es große Sch......
Am schlimmsten wird es meine Tochter treffen .
So das wars erst einmal.
LG Heike (Jettel)

Maja57
06.10.2010, 16:35
Hey Jettel!
Ach so ein Mist,hat mann nicht schon genug an den Hacken.
Das ist nicht einfach ,immer noch mehr einzustecken.
Warte erst mal ab,was der Onko sagt.
Drücke die Daumen,daß nicht schon wieder was ist.
Ich muß Dienstag hin,und hab auch Schiß,da so viele neue Wehwechen,
es muß doch mal genug sein.Meine Tochter fragt auch immer,Mutti Du sagst
aber Bescheid,wenn was ist.Die kinder leiden noch mehr drunter,auch wenn sie erwachsen sind.Aber wir wollen mal die Hoffnung nicht aufgeben.
:knuddel::knuddel::knuddel:LG Marion :winke:http://www.smileygarden.de/smilie/Traurig/57.gif (http://www.smileygarden.de)

Heike1
06.10.2010, 17:19
Hallo liebes Jettelchen,
http://img1.gbpicsonline.com/gb/40/069.jpg (http://www.gbpicsonline.com)
Trost GB Pics (http://www.gbpicsonline.com/trost.html)
bin in Gedanken bei Dir
LG Heike1
(so eine Sch......würde Dich gerne einfach nur drücken)

Ortrud
06.10.2010, 17:25
Hallo Jettel,

das klingt aber gar nicht gut. Leider kann ich nichts anderes machen als Dich zu :pftroest::pftroest: und die für die nächste Untersuchung alle Daumen drücken, die ich zur Verfügung habe.

Dass Du es große Scheixxx findest, kann ich sehr gut nachfühlen.

:knuddel::knuddel::knuddel:

megimaja
06.10.2010, 17:39
liebe jettel,
auch mir tut es sehr leid.da wird der onko doch was tun.das ist alles s..... was, wird auf uns noch zukommen ???
es muß doch irgendwie werden.da weißt mann wirklich nicht was mann schreiben sol??:knuddel::knuddel:
liebe grüsse.
megimaja.

Petra & Thomas
07.10.2010, 08:27
Hallo ihr Lieben, liebe megimaja, liebe Heike1,

der neuste Tumormaker liegt bei 32(relativ unauffällig). Am Mittwoch wird eine Bronchoskopie in Vollnarkose mit Gewebeprobe gemacht. Ich hoffe noch das sich alles harmloser darstellt als die Bilder es zeigen. Rundherde müsen nicht immer Metas sein, vergrößerte Lymphknoten können auch andere Ursachen haben. Daran klammere ich mich momentan. ich bin doch erst 48 und ich will noch (er)leben und nicht sinnlos dahinsiechen.

Pyschisch stecke ich wieder in einem tiefen Tal. Die größte Sorge.....was soll aus meinem Schatz werden wenn die Krankheit mit aller Wucht zurückgekommen ist? Wie soll er das schaffen? Auch wenn es ihm gerade gesundheitlich gut geht habe ich große Angst das dieser Stress seinem Immunsystem schadet.

Liebe Grüße an alle

Jettel
07.10.2010, 09:01
Liebe Heike,Liebe Maja, Liebe Megimaja, Liebe Ortrud und all
Ihr anderen Lieben ,
heute hat sich die Aufregung wieder ein bischen gelegt.
Hat auch sein gutes ich brauche keine Diät machen kann also alles essen was ich möchte. Aber irgendwie kann ich seit einiger Zeit an viele Sachen nicht ran. Leider!
Jetzt wo ich weiß das die Schmerzen von der Leber kommen können gehe ich ganz anders damit um. Nehme mein Novalgin ( was zwar erst nach Stunden wirkt) und schnappe nach Luft.

Liebe Maja@
werde am Dienstag an dich denken und drücke dir die Daumen.

Liebe Heike@
lasse dich doch von Scotti(Enterprice) her beamen dann können wir reell knuddeln.

Gestern war ich nach meinem Frauenarzt in meiner Praxis einen neuen früheren Termin mir geben lassen. Mein Onko kam mit dazu und ich hätte umfallen sollen oder in Weinkrämpfe ausbrechen müssen:D
dann hätte ich die Untersuchung gleichhinter mich gebracht.
Aber ich bin ein kleiner Spätzünder:weinen:
BIs bald LG Heike (Jettel)
.

Maja57
07.10.2010, 09:34
Hallo Petra!
Dein TM hört sich ja noch gut an,wollen mal hoffen,daß da nix weiter ist.
Aber die Angst können wir gut nachvollziehen.Wir sitzen ja alle im selben Boot.
Hier trösten wir uns gegenseitig,ist auch sehr hilfreich.
Drücke die Daumen,daß bei Dir alles okay ist.
Alles Gute für Dich u. auch für Thomas.LG Marion :pftroest:

susaloh
08.10.2010, 05:59
Liebe Leute,
bin vom Mitlesen hier in den letzten Tagen ganz bedrückt - soviele schlechte Nachrichten, soviele Sorgen und Beschwerden. Wenn man sich doch bloß an die ewigen schlechten Nachrichten gewöhnen könnte! Alle zeigen immerzu ein tapferes Gesicht, dabei ist es einfach nur tragisch, was wir erleben müssen.

Ich wünsche euch und mir und uns allen, dass wir, egal wie mies es läuft, vor allem lernen, damit umzugehen!!

Entschuldigt, will euch nicht runterziehen. Ich weiß, dass es nichts bringt, Trübsal zu blasen oder zu verzagen. Ich möchte auch gerne in die gegenseitigen Ermutigungskampagnen mit einstimmen. Aber wir können doch nicht immer nur tapfer sein müssen....

LG Susaloh

Heike1
08.10.2010, 08:14
Hallo, liebe Susaloh,
ja, war ein bischen viel mit schlechten Nachrichten in der letzten Zeit; wahrscheinlich weil so viele in den Untersuchungsintervallen stecken, nee, bei vielen sind die laufenden Therapien durch schlechte Werte einfach ins stocken geraten. Aber bei unserem Thread ist es ja eigentlich normal. Es gibt eigentlich nur die emotionale Seite; gute Befunde, schlechte Befunde usw. die man lernen muss zu ertragen; was bleibt uns anderes übrig..
Wir sind alle tapfer, probieren das alles zu meistern und jede ist eine starke Persönlichkeit.

Besonders traurig macht mich im Moment das es Heike (Jettel) sehr schlecht geht und da stehen meine eigenen NW usw. hinten dran...
Ich hoffe, das es bald besser wird zumindestens erträglicher für Heike.:knuddel:

LG Heike1

Ortrud
08.10.2010, 08:51
Hallo,

vielleicht etwas Erfreulicheres. Ich fahre nächste Woche nach Augsburg und lasse mich zur Diplompatientin aus- fortbilden.
Vielleicht haben die Profs dort neue Erkenntnisse oder Denkanstöße, von denen wir alle profitieren können.

Ich werde berichten.

Heike1
08.10.2010, 09:06
Hallo liebe Ortrud,
was kann man sich darunter vorstellen; habe ich noch nie gehört?

Ortrud
08.10.2010, 09:37
Hallo Heike,

schau mal hier

http://www.diplompatientin.de/

Heike1
08.10.2010, 09:41
Danke, liebe Ortrud,
hört sich sehr informativ an; bin gespannt was du uns dann berichtest!
Aah, hab jetzt eine Ahnung wo meine Ärztin nächste Woche dann ist. Das ist ja eine 3er Praxis und irgendeiner ist immer auf Kongressen usw. unterwegs und bringen die neusten Erkenntnisse mit. Macht immer viel Spaß zu "fachsimpeln"....
LG Heike1

wünsche Dir eine gute Reise

Aloe
08.10.2010, 09:46
Hallo Ihr Lieben,

Ich gehöre leider auch zu den betroffenen und habe mal ne Frage.
Also erkrankt bin ich 2008 an Bk habe Chemo u. Bestrahlung gehabt.
Habe fast 1 1/2 Jahre Tamoxifen genommen mit einigen Nebenwirkungen. Habe auch in der Zeit ca 4 KG zugenommen was mich sehr ärgert weil ich nur 1,57 groß bin und jetzt 60 Kg wiege.:oNun nehme ich seit 1.9.10 Femara und habe das Gefühl das ich immer mehr an Gewicht zunehme. Ich fühle mich auch immer so aufgebläht als ob alles zu eng im Bauch ist.
Kann mir einer einen Rat geben ober sollt ich zum Doc. deswegen.
Euch allen einen schönen Tag
LG Aloe:aerger:

Heike1
08.10.2010, 15:33
Hallo Aloe,
bin mir nicht sicher, ob du gesehen hast, dass du im Thread für "fortgechrittene User" geschrieben hast? Leider ist aus deinem Profil nicht zu erkennen ob du ein Rezidiv hattest und wir dir mit Rat und Tat zur Seite stehen könnten.
Fortgeschrittene heißt, das wir über die Tamoxifeneinnahme - die ja fast alle Frauen einnehmen müssen - schon lange drüber hinweg sind und uns in anderen Therapien und Stadien befinden.
Sei mir nicht böse, aber ob 4 oder 10 Kilo ist bei uns nicht das Problem. Zu dem Thema Gewichtszunahme unter Tamoxifen usw. gibt es schon viele Einträge die deine Fragen bestimmt beantworten; vorab schon mal .....allles normal bis 10 kg keine Seltenheit da hilft nur Sport!!! Gehe doch mal unter die Funktion "suchen"

LG Heike1

munkelt2010
08.10.2010, 16:21
Hallo Ihr Lieben,

nachdem es mir am Dienstag (Infusion von Avastin und erneute Einnahme von Xeloda) schon wieder ganz gut ging, sind die Tage danach bis heute gar nicht so toll. Seit Mittwoch leider ich unter Leichter Übelkeit, Kopfschmerzen und der alten Erschöpfung. (Nach der Chemo im letzten Jahr mit FEC und Taxol ging es mir immer fünf Tage schlecht, dann ging es wieder aufwärts.)

Ist dieses jetzige Auf- und Ab normal, kennen andere das auch?
LG munkelt

Heike1
08.10.2010, 16:39
Hallo munkelt,
kann dich gut verstehen!:smiley11:
Erstmal auf Deine Frage; ich habe ja 1. 1/2 jahre Avastin erhalten aber nie Übelkeit verspürt; von anderen Frauen auch nichts gehört; vielleicht kommt es von Xeloda? Wird dir bestimmt noch jemand antworten, da ich Xeloda noch nicht hatte.

Zur leichten Übelkeit kann ich dir sagen, habe ich ja auch seit Montag, hilft bei mir MCP nehme die jetzt 3 mal am Tag. Bin mir nicht sicher obs von der chemo am Montag ist, weil mir vorher auch vom Magen her nicht so gut war.

LG Heike1

Ortrud
08.10.2010, 19:16
Hallo munkelt,

ich habe xeloda lange genommen. Übel wurde mir davon nicht. Ich hatte nur nach 3 Monaten ein Hand-Fuß-Syndrom.

Heike1
11.10.2010, 11:52
guten Morgen Mädels,

musste heute zur Blutkontrolle, nachdem die Mitrosantron-Chemo ja nun schon eine Woche her ist.
Hatte die Ärztin gefragt, welche Werte eigentlich kontrolliert werden müssen. Es sind die Leukos, Trombos und Hämoglobin d. h. kleines Blutbild - Piecks in den Finger -. Bei vielen Frauen gehen die Werte ja rasant nach unten und dann kann erst entschieden werden ob eine Bluttrasfusion nötig ist oder ggf. keine Chemo erfolgen kann. Bei mir alles im grünen Bereich d. h.
Leukos von 12.7 auf 6,8:)
Throbos von 246 auf 183:)
Hämoglobis von 12,1 auf 11.8:)

Noch ein Hinweis an die "Berliner" unter den Thread Selbsthilfegruppen in Berlin....schreibe dort ausführlich.
MLG Heike1

megimaja
11.10.2010, 13:30
liebe heike,
das freut mich das bei dir alles in grünen bereich ist,bei mir auch.bei mir war,am 8.10.
hb.
10,3
leuko.
2,3 x10
thrombo.
341 x10

ich wünsche dir,einen schönen tag.
liebe grüsse.
megimaja.:pftroest::pftroest:

Heike1
11.10.2010, 15:16
Hallo liebe megimaja,
:confused:
den HB-Wert verstehe ich, bei den anderen Leukos und Thrombo? was meinst du mit x 10 und x 10 ???
LG Heike1

megimaja
11.10.2010, 19:25
liebe heike,
bei mir in meinen thrapiebuch steht es so.zb.leukos, normal wert ist.4500-10500 das weiß ich,warum die das so schreiben?keine ahnung.ich werde fragen.auch wenn es abgekurzt geschrieben wird ?dann stimmt es auch nicht,weil 4,5x10 ist 45 und nicht 4500 ?Hmmm
liebe grüsse
megimaja.:):):)

Gabi22
11.10.2010, 20:43
Hallo an alle "Fortgeschrittenen"
hoffentlich werde ich nicht gleich "verdammt" weil ich nur so eine halbe "Fortgeschrittene" bin. Meine Ersterkrankung war im September 2007 - seitdem habe ich nur gelesen und mir Mut bei Euch geholt. Ich hatte neoadjuvante Chemo, Ablatio, Bestrahlungen und z. Zt. Arimidex - (10 LK befallen) so das Programm was fast jeder von euch, mindestens so ähnlich, hinter sich hat. Bisher waren meine Kontrolluntersuchungen immer ohne Befund, aber jetzt wurde auf dem Röntgenthorax verdichtetes Gewebe von 7 mm gezeigt, welches vor 6 Monaten noch nicht da war und meine leber wäre zu groß. In einer Woche habe ich ein Termin zum Lungen CT und Leber MRT und dass macht mich total fertig. Wenn ich morgens aufwache habe ich das Gefühl meine ganzen Innereien zittern - ich lenke mich dann mühsam ab - aber der Gedanke es könnte eine Metastase oder mehrere sein - holt mich immer wieder ein. Ich war bisher immer sehr cool aber jetzt habe ich eine sch... Angst. Hatte von euch auch schon mal so eine Röntgenaufnahme und die hat sich dann als harmlos rausgestellt? Im Augenblick könnte ich wegen der Angst ganze Völkerstämme verrückt machen.
Ganz liebe Grüße an alle die so tapfer sind.
Gabi

Maja57
11.10.2010, 20:52
Hei Ihr Lieben!
Morgen ist ja wieder Zometa u. Faslodex angesagt.Hatte ja Anfang letzter Woche solche Knochenschmerzen,und was soll ich sagen seit 3 Tagen,nix mehr.Vielleicht liegts ja auch mit am Wetter,sag ich jetzt einfach mal so.
Heike u. megimaja,freue mich für Euch,daß die Werte im grünen Bereich sind.
Das ist schon viel wert.LG Marion :):):)

Maja57
11.10.2010, 21:00
Hey Gabi!
Das kennen wir nur zu gut.Bin garrantiert jetzt auch wieder dran,und dann
die Angst,nicht unbedingt vor den Untersuchungen,sondern der Gedancke,
was ist jetzt noch,was kommt da noch alles.Das ist eine Wahnsinnsangst,
kann mann garnicht in Worte fassen.Aber unsereiner steht immer wieder auf.
Es muß einfach weiter gehen.In diesem Sinne :Alles Gute.LG Marion :pftroest:

Gabi22
11.10.2010, 21:09
Hallo Marion,
ich habe vor den Untersuchungen auch keine Angst - Panik vor dem eventuellen Ergebnis. Wenn ich was näheres erfahre schreibe ich. Bis dahin nehme ich mich zusammen und schau hier immer mal rein und nehme mir ein Beispiel an den wirklich schon stark "Therapierten", die so zuversichtlich sind. Ich weiß, dass für mich das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist - bin trotzdem im Augenblick ganz nerviös.
LG Gabi

Maja57
11.10.2010, 21:18
Hey Gabi!
Ich drück Dir ganz doll die Daumen für nächste Woche.
LG Marion :pftroest::pftroest::pftroest:
Und immer schön optimistisch an die Sache ran gehen.

Heike1
12.10.2010, 09:04
Hallo guten Morgen Mädels und willkommen Gabi,

natürlich wird hier bei uns keine "verdammt". :lach:

Wieso siehst du dich als halb "Fortgeschrittene" ? Für mich sind das Frauen, die ein Rezidiv hatten oder eben wie wir dann die Sch....Metas bekommmen haben. Du hast doch noch alle Optionen offen "gesund" zu werden. Es bekommen doch nicht alle die LK befallen hatten und die Therapien durchgezogen haben ein Rezidiv.

Zu deinem verdichteten Gewebe fällt mir ein, dass das auch Strahlungsschäden sein könnten; ist nicht so selten. In der Strahlenklinik wurde mir das damals gesagt; diese Schäden können nach lange nach der Bestrahlung auftreten so wie sich auch das Gewebe der Brust noch die nächsten Jahre verändern wird bzw. kann. Eine größere Leber kann viele Ursachen haben; Entzündung, Fettleber......

Das sofort das ganze Programm gestartet wird ist gut, auch damit du weißt was oder ob überhaupt was los ist. Was ist den mit deinen Blutergebnissen, wie sehen die denn aus?

Hatte schon mehrere CT-MRT mit hochgradigem Verdacht usw. und auch schon das Glück das sich das dann als harmlos rausstellt. Auch hier im Forum sind schon etliche Frauen, wo so eine Verdacht im Raum stand, die Untersuchungen losgingen und dann alles falscher Alarm war. Also wir drücken dir ganz ganz fest die Daumen:knuddel:
LG Heike1

Gabi22
12.10.2010, 09:30
Hallo Heike1,
deine Nachricht lässt mich den Tag optimistisch beginnen. Bis es mit den Untersuchungen so weit ist, denke ich jetzt einfach, andere hatten auch schon mit "blinden Alarm" zu tuen. Weist du, ich habe eigentlich bisher alle Behandlungen ohne große Probleme geschafft und eine erneute Chemo oder andere Behandlungen sind nicht so sehr meine Angst. Ich mache mir viel mehr Gedanken wie es dann laufen wird. Mein Mann -ex hat sich vor 15 Monaten von mir getrennt, meine erwachsenen Söhne sind beruflich 500 km weit weg von mir und ich habe trotz Berentung einen Nebenjob, damit ich finanziell so lala über die Runden komme. Ich möchte meinen Söhnen nicht wieder solche Sorgen machen. Was wird, wenn ich meine Wohnung nicht mehr bezahlen kann, lauter solche Gedanken kreisen um mich. Aber nun Schluss mit dem gejammer, ich warte ab und hole mir hier im Forum immer mal eine Portion neuen Optimismus wenn ich welchen brauch.
LG :winke:
Gabi

Heike1
12.10.2010, 10:33
Hey Gabi,
so ist es richtig mit der Einstellung; was ist wenn..........oh, erstmal abwarten und dann kannste immer noch überlegen. Das habe ich mir schon lange abgewöhnt weil das Spekulationen sind; mit den Tatsachen beschäftigen bringt mehr.

@Jettel
denke heute ganz fest an Dich und hoffe das dir dein Onkologe heute mehr sagen kann und deine Schmerzen und Luftnot nun bald dem Ende zu gehen. Bis nachher!

LG Heike1