Krebs-Kompass Forum  


Zurück   Krebs-Kompass Forum > Krebsarten > Brustkrebs

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.02.2015, 09:05
panj81 panj81 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2015
Beiträge: 1
Unglücklich Metastasen trotz Bestrahlung

Guten Morgen,
bei meiner Mutter (67)wurde im Oktober Brustkrebs diagnostiziert. Aufgrund des Alters und der Größe des Tumors wurde die Brust komplett abgenommen. Ein Teil der Lymphknoten wurden auch entfernt, da 6 Stück befallen waren. Bei dem Tumor handelte es sich um einen hormonell bedingten Tumor der sehr langsam gewachsen ist. Die Ärzte entschieden sich nach der Operation für eine Hormonbehandlung und eine Bestrahlung, keine Chemo. Vor Beginn der Bestrahlung war Sie nochmals beim Arzt zum Ultraschall. Der war völlig in Ordnung. Die Lymphknoten sahen gut aus, keine Auffälligkeiten. Jetzt 2 Wochen nach der Bestrahlung wurde wieder Ultraschall gemacht. Jetzt wurde plötzlich ein auffälliger Lymphknoten gefunden, obwohl dieser Bereich bestrahlt wurde. Der Arzt möchte das aber erst nach der Kur, in ca. 6 Wochen, näher und weiter untersuchen.
Es kann doch eigentlich gar nicht sein, dass in so kurzer Zeit und trotz Bestrahlung sich wieder etwas bildet, oder?
Was kann diese Auffälligkeit sein, hat jemand Erfahrungen?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.02.2015, 10:30
henni henni ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2010
Beiträge: 395
Standard AW: Metastasen trotz Bestrahlung

hallo panj81!

Es kommt öfters mal vor das ein Lymphknoten etwas größer wird. Das heißt nicht gleich das er auch befallen sein muss. Manchmal reicht schon eine Erkältung aus. ich finde es gut das es nach 6 Wochen noch einmal kontrolliert wird. Ich hatte vor einiger Zeit im CT auch einen auffälligen Befund eines Lymphknoten. 12 Wochen später neues CT und es war wieder alles normal.

LG
henni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.02.2015, 11:06
Velanna Velanna ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2014
Beiträge: 9
Standard AW: Metastasen trotz Bestrahlung

Hallo panj81!

Wie Henni schon sagte: für einen vergrößerten Lymphknoten reicht es schon, einen kleinen Schnupfen oder sich irgendwo dran verletzt zu haben. In den Lymphknoten gibt es viele Abwehrzellen des Immunsystems. Wenn sie quasi "arbeiten" (was nichts mit Krebs zu tun haben muss) kann er etwas größer werden. Ich weiß, es ist schwer nicht sofort den Krebs bei Unregelmäßigkeiten im Verdacht zu haben und sich Sorgen zu machen, aber versuche das Untersuchungsergebnis auf Dich zukommen zu lassen, zumal dies so kurz nach der Bestrahlung in der Tat ungewöhnlich zu sein scheint.

Wird Deine Mama in einem zertifizierten Brustzentrum behandelt? Habt ihr bezüglich der Entscheidung keine Chemo zu machen eine zweite Meinung eingeholt? Ich frage nur, da ja 6 Lymphknoten befallen waren...

Alles Liebe für Euch!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
brustkrebs der mutter, metastasen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:11 Uhr.


Für die Inhalte der einzelnen Beiträge ist der jeweilige Autor verantwortlich. Mit allgemeinen Fragen, Ergänzungen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an Marcus Oehlrich, bei technischen Kommentaren an den Webmaster. Diese Informationen wurden sorgfältig ausgewählt und werden regelmäßig überarbeitet. Dennoch kann die Richtigkeit der Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere für Links (Verweise) auf andere Informationsangebote kann keine Haftung übernommen werden. Mit der Nutzung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Gehostet bei der 1&1 Internet AG
Copyright © 1997-2014 Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V.
Impressum: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. · Eisenacher Str. 8 · 64560 Riedstadt / Postanschrift: Postfach 130435 · 64243 Darmstadt / Vertretungsberechtigter Vorstand: Marcus Oehlrich / Datenschutzerklärung
Spendenkonto: Volker Karl Oehlrich-Gesellschaft e.V. Spendenkonto Nr. 17252500 · Volksbank Darmstadt-Südhessen eG · BLZ 508 900 00 · IBAN DE23 5089 0000 0017 2525 00 · BIC: GENODEF1VBD