Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23  
Alt 10.03.2011, 12:37
bettinaco bettinaco ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2007
Ort: Hannover
Beiträge: 1.832
Standard AW: Pressenews ÄZ, Journalonko...

Soja hilft bei Bestrahlung von Lungenkrebs
Soja erhöht die Effektivität einer Bestrahlung von Lungenkrebs-Zellen. Gleichzeitig schützt es gesundes Gewebe vor Strahlenschäden.
Außerdem wirken die Phytoöstrogene als Antioxidanzien und schützen so die gesunden Lungenzellen. Das haben Forscher aus Detroit in Zellversuchen festgestellt.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...spx?sid=648896

Eiweiß als Marker für die Wirkung von Tarceva
Spanische Forscher haben ein onkogenes Protein identifiziert, das offensichtlich eng mit dem Ansprechen auf Erlotinib (Tarceva) verknüpft ist. Bei hoher Expression hielt die Wirkung von Erlotinib nur 12 Monate an, während es bei niedriger Expression von AEG-1 zu einem progressionsfreien Überleben von 27 Monaten kam.
http://www.journalonko.de/aktuellview.php?id=2227

Kompetenzzentren für Hautausschlag durch Tarceva
In derzeit 22 dermatologischen Referenzzentren praktizieren Experten im Umgang mit Hautreaktionen, die Tarceva (Erlotinib) hervorruft, wenn es wirkt. Sie können unter Umständen helfen, wenn die Symptome so heftig werden, dass ein Abbruch der Therapie droht.
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=4829

Keine vorbeugende Hirnbestrahlung bei NSCLC
Die prophylaktische Schädelbestrahlung ist bei Patienten mit nicht kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) nicht üblich. Laut einer Studie hat sie keinen Einfluss auf das Überleben - im Gegensatz zum kleinzelligen Lungenkarzinom (SCLC).
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=5056

Alimta als Erhaltungstherapie?
Eine Studie hat ergeben, dass nach einer Erstlinientherapie mit Pemetrexed/Cisplatin durch eine Weiterbehandlung mit Pemetrexed plus Best Supportive Care (BSC) ein längeres progressionsfreies Überleben erreicht werden kann. Der Hersteller will nun eine Erweiterung der Zulassung für Pemetrexed beantragen.
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=4974

Inhalieren will gelernt sein
Videos zur korrekten Anwendung von Inhalationsgeräten hat die Deutsche Atemwegsliga produziert. Sie zeigen Schritt für Schritt, was Patienten bei der Anwendung der jeweiligen Inhalatoren beachten müssen.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...nsgeraeten.htm

Vorsicht mit Fischölkapseln ...
... Möglicherweise bremsen sie die Wirkung von Chemotherapien. Zumindest bei Mäusen ist das so:
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte..._behindert.htm

Drei Bestrahlungen täglich
Eine intensivierte Strahlentherapie über einen kürzeren Zeitraum scheint effektiver zu sein als die herkömmliche Bestrahlung einmal oder höchstens zweimal am Tag. Das ergab eine internationale Studie unter Dresdner Leitung.
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=5073

Jeder dritte Krebskranke leidet unter Fatigue
Fatigue ist häufiger als bekannt: Etwa ein Drittel der Krebskranken fühlt sich erschöpft, schwach und abgeschlagen. Unmittelbar nach einem Klinikaufenthalt sind sogar 40 Prozent vom Fatigue Syndrom betroffen, berichten Forscher des Uniklinikums Leipzig. Zu wenige bekommen aber Hilfsangebote, wie etwa Bluttransfusionen, psychoonkologische Beratung oder Anleitung zum Bewegungstraining.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...spx?sid=675928

Alimta als Erhaltungstherapie
Nach Angaben des Herstellers hat die EU-Kommission am 26. Oktober 2011 die Zulassung für Alimta (Pemetrexed) erweitert: zur Erhaltungstherapie bei Patienten mit nicht-plattenepithelialem NSCLC, die auf die mit Platin kombinierte Erstlinientherapie angesprochen haben.
http://www.journalonko.de/newsview.php?id=5197

Akupunktur kann gegen Neuropathie helfen
Krebspatienten, die infolge der Chemotherapie an Neuropathie leiden, können offenbar von einer Schmerztherapie mit Akupunktur profitieren. Das ergab eine kleine Studie des HanseMerkur Zentrums für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) am Uniklinikum Hamburg-Eppendorf.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...spx?sid=682249

Geändert von gitti2002 (15.09.2014 um 02:46 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten