Einzelnen Beitrag anzeigen
  #25  
Alt 21.07.2011, 11:16
Nov06 Nov06 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 523
Standard AW: Brustrekonstruktion mit der BEAULI Methode

Hallo Lantan,

sehr interessiert las ich deinen Beitrag.
Ich liebäugele auch mit der BEAULI-Methode. Möchte auch zu Dr. Ü. gehen.Bin ja auch aus der Gegend.

Ich selbst hatte meine Ablatio in 2007. 2009 hab ich dann einen Brustaufbau mittels Expander und anschließendes Einsetzen eines Siliconkissens machen lassen. Die Narbe heilte nicht, riss immer wieder auf. Grund: weil die Haut bestrahlt wurde, jedenfalls musste nach einigen Monaten Heilungsversuch das Silicon wieder raus und ich war mal wieder 1brüstig. Hab also 2mal meine "Brust" verloren. Und die Siliconbrust war toll, ein richtig anständiges Dekolleté.
Jetzt bin ich schon wieder 2 Jahre mit Epithese unterwegs, habe aber speziell im Sommer totale Probleme mit der Einbrüstigkeit. Es gibt ja kaum hochgeschlossene Sommerkleidung für Frauen und mit Kleidung mit Ausschnitt darf ich mich auf keinen Fall bücken, im Winter ist´s wieder besser. Auch wenn man schwitzt, und das passiert mir unter Tamoxifen ständig, dann beginnt die Epithese so glibbrig zu werden....
Ich muss was machen lassen, sonst werde ich niemals wieder froh. Bin seit 2007 depressiv. Wenn ich denke es geht wieder, kommt das nächste Loch, ich schaffe von dem was ich vor dem BK geschafft habe nur einen Bruchteil.
Vor DIEP-Flap habe ich Angst, diese riesen Bauchnarbe die dann entsteht, meine Lymphe fließt schon nicht richtig, das wäre wieder ne Sperre und ich hab Angst vor dieser langen Narkose....6-8 Std. - ich hab davor Angst.
Dann lieber mehrere "kleine" Narkosen....so wie bei BEAULI dann üblich, und nur kleine "Fettsammelstellen".
Aber - ich müsste auch erstmal schauen, ob die Kasse einen Teil trägt.

Beste Grüße
Kirsten

Geändert von gitti2002 (21.07.2011 um 11:58 Uhr)
Mit Zitat antworten