Einzelnen Beitrag anzeigen
  #63  
Alt 13.10.2011, 10:51
Benutzerbild von Assist
Assist Assist ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2010
Ort: NRW
Beiträge: 353
Standard AW: Brustrekonstruktion mit der BEAULI Methode

Hallo Kirsten,

die erste Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da ich "nur" Hausfrau und Mutter bin bei 4 Kindern. Vom Gefühl her hätte ich nach der ersten OP ca. 1 Woche gebraucht wegen dem Bauchdeckenhochzug, nicht wegen des Fettabsaugens. Die Hämathome haben nicht weh getan und waren keine Einschränkung.

Ich musste "nur" diese unheimlich elegante und bequeme Hose, die über den ganzen Bauchbereich bis hinunter an die Kniee reicht, für mindestens 2 Wochen Tag & Nacht tragen. Auch daran gewöhnt man sich irgendwie und ich konnte trotz dieses Monsters meine normalen Jeans tragen, will heißen, das Ding fällt nicht auf.

Man darf natürlich nicht auf dem Bauch schlafen, es darf kein Druck auf die operierte Brust ausgeübt werden. Ich schlafe in dieser Zeit fast im Sitzen mit 3 Kissen im Rücken und an der Seite, damit ich mich wenigstens vorsichtig etwas drehen kann ohne den Brustbereich zu belasten. Man kann keine Ephitese tragen aber ich habe mir einfach aus diesem Vliesverband einen Ephitesenersatz gebastelt. Vorteil: kein Gewicht = kein Druck, weich und warm und kostenlos.

Mehr fällt mir jetzt nicht ein, das war es eigentlich schon. Nach etwas mehr als 2 monaten habe ich mich getraut wieder normal zu schlafen. Ich bin leider absolute "Bauchschläferin" und das hat sich trotz der langen Rückenphase nicht geändert.

In Essen brauchte ich übrigens keine Kassenzusage - da war ich sehr überrascht (angenehm) und habe extra noch mal nachgefragt. Ich gehe mit meiner normalen Versichertenkarte und der Einweisung dorthin. Keine Ahnung warum, aber da ist das kein Problem. Ich glaube, wenn ich das richtig verstanden habe, hat Dr. Üb jetzt auch ein Krankenhaus in Berlin gefunden wo er Kassenpatienten etc. problemloser behandeln kann.

LG
Alexandra
Mit Zitat antworten