Einzelnen Beitrag anzeigen
  #48  
Alt 12.01.2012, 11:10
babs_Tirol babs_Tirol ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2005
Ort: Österreich - Tirol
Beiträge: 1.860
Standard AW: Pressenews Ärztezeitung, Journalonko etc.

TK Hessen: Hautkrebs-Screening kommt nicht gut an
Hautkrebs kann bei frühzeitiger Diagnostik meist erfolgreich behandelt werden. Trotzdem hat in den Jahren 2009 und 2010 nicht einmal jeder dritte hessische Versicherte (29 Prozent) der Techniker Krankenkasse (TK) ab 35 Jahren die Hautkrebs-Früherkennung in Anspruch genommen.
http://www.aerztezeitung.de/politik_...mmt-nicht.html

Das Bundesverfassungsgericht bestätigte das seit 2009 geltende gesetzliche Verbot als verfassungskonform. Das Gesetz verstoße nicht gegen die Handlungsfreiheit der Minderjährigen oder die Berufsfreiheit der Solariumsbetreiber, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung. Denn der Gesetzgeber habe damit das legitime Ziel verfolgt, junge Menschen vor Hautkrebs zu schützen.
http://de.reuters.com/article/domest...80I06120120119

Paradoxe Aktivierung: Medikament gegen Melanome fördert andere Hauttumoren
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48828

FDA: Erste Chemotherapie gegen fortgeschrittenes Basaliom
http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/48955

Schwarzer Hautkrebs: Den „Wächter“ überprüfen
Den Sentinel-Lymphknoten bei schwarzem Hautkrebs auf einen möglichen Befall zu untersuchen, könnte für die Diagnose und Therapie entscheidende Bedeutung haben.
http://www.krebsgesellschaft.de/news...03,detail.html

Es ist die Art von Entwicklung, die sich wohl jeder Wissenschaftler wünscht: Nach vier Jahren experimenteller Arbeit veröffentlichten Forscher der Uniklinik Köln und der Universität zu Köln im Februar 2011 ihre ersten Ergebnisse zu einer neuen effektiveren Therapieform bei Hautkrebs. Ein Krebs, an dem jährlich etwa 14.000 Menschen in Deutschland neu erkranken. Etwa ein halbes Jahr später begannen sie erstmals, einen Patienten mit der neuen Immuntherapie zu behandeln – mit äußerst vielversprechendem Ergebnis, wie sich jetzt herausstellt.
http://www.idw-online.de/pages/de/news462703

Erste Studien haben gezeigt, dass Viren Krebszellen zerstören können. Allerdings lässt die Wirksamkeit der Therapie zu wünschen übrig. Forscher wollen onkolytische Viren entwickeln, die die Fähigkeit besitzen, zusätzlich Immunzellen gegen den Krebs zu mobilisieren.
http://news.doccheck.com/de/article/...l-and-destroy/

Onkologie in Deutschland: Wurden Chancen vertan?
http://www.aerzteblatt.de/archiv/122702

Offene Beine sind ein Hautkrebsrisiko
Bei vielen chronischen Geschwüren an den Beinen steckt Hautkrebs dahinter. Das zeigt eine französische Studie.
http://www.aerztezeitung.de/news/art...ebsrisiko.html

UV-Strahlung: Hautkrebs als Berufskrankheit
Menschen, die beruflich sehr viel im Freien arbeiten, haben ein erhöhtes Risiko für hellen Hautkrebs. Bislang wird dieser aber nicht als Berufskrankheit anerkannt.
http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=41217

Beim Nagel-Melanom Endglied retten?
Nagel-Melanome sind noch tückischer als Hautkrebs an anderer Stelle. Wie kommt man diesem Malignom frühzeitiger auf die Spur?
http://www.medical-tribune.de/medizi...ed-retten.html

WÄRMEBEHANDLUNG
"Hyperthermie regt das Immunsystem messbar an"
An der Medizinischen Universität in Graz erforscht Peter Kodek die Wirkung von Wärmebehandlung auf Tumore. Über den therapeutischen Einsatz dieser Methode und ihre Grenzen sprach er mit Kurt des Swaaf.
http://derstandard.at/1331206985432/...tem-messbar-an

Justiz: Sonnenbedingter Hautkrebs bei Dachdecker ist Berufskrankheit
http://www.bild.de/regional/koeln/ko...6880.bild.html

Hunde riechen Krebs
http://www.derwesten.de/panorama/woc...id6488796.html

Sonnencreme besser dick auftragen
Die ersten Sonnenstrahlen locken uns ins Freie und erscheinen ungefährlich. Dabei hat die Sonne im Frühling fast die gleiche Kraft wie im Sommer und ein gründlicher Sonnenschutz ist deshalb Pflicht. Was die meisten nicht wissen: Der Sonnenschutz wirkt nur dann, wenn Sie genügend Creme verwenden. Allein für das Gesicht sollten es zwei Kronkorken-Füllungen sein.
http://lifestyle.t-online.de/sonnens...596/index?news

Wiener Krebsforscher: Wirkmechanismus von Medikament geklärt
Das gegen aktinische Keratosen und Basaliome - eine Form von Weißem Hautkrebs - eingesetzte Therapeutikum Imiquimod zeigt eine bisher unbekannte Wirkung auf Immunzellen. Sogenannte Dendritische Zellen werden durch das Medikament in effiziente "Tumor-Killer" umgewandelt.
http://www.nachrichten.at/ratgeber/g.../art114,847715

Gesundheitsrisiko durch Frühlingssonne?
Auch vor der Frühlingssonne sollte die Haut geschützt werden
Auch die Frühlingssonne erfordert einen Sonnenschutz. Angesichts des sonnigen Wetters der vergangenen Tage warnen Experten vor den möglichen Folgen der Frühlingssonne für die Haut.
http://www.heilpraxisnet.de/naturhei...nne-900613.php

Melanom : Leitfaden für Patienten
http://www.esmo.org/media/files/pati...e-for-Patients

Was ein Hautkrebsscreening bringen kann
Eine Studie deutet an, dass durch ein flächendeckendes Hautkrebsscreening die Sterberate an schwarzem Hautkrebs womöglich gesenkt werden kann
http://www.krebsgesellschaft.de/news...53,detail.html

Beträchtlicher Zusatznutzen von Ipilimumab bei fortgeschrittenem Melanom
Der seit August 2011 zugelassene humanisierte Antikörper Ipilimumab wird zur Behandlung von Erwachsenen mit fortgeschrittenem Melanom eingesetzt. Der Wirkstoff bietet erhebliche Vorteile in Bezug auf das Überleben, bringt aber auch erhebliche Nebenwirkungen mit sich.
http://www.deutsche-apotheker-zeitun...tzen/7151.html

Deutsche sind Europameister auf dem Solarium
Der Preis, den sie dafür zahlen ist hoch: Jedes Jahr erkranken 224.000 Menschen neu an Hautkrebs, 26.000 davon am besonders gefährlichen malignen Melanom.
http://www.rp-online.de/gesundheit/h...rium-1.2813057

Lebenswichtige Früherkennung von Hautkrebs
Digitale Dokumentation hilft Arzt und Patient

Steigende Hautkrebszahlen gibt es nicht nur in Australien, sondern auch in Europa. Derzeit erkranken allein in Deutschland 224.000 Menschen an Hautkrebs. Davon 26.000 am schwarzen Hautkrebs, dem malignen Melanom. Und 3.000 erliegen diesem jährlich.
http://www.krebshilfe.de/hautkrebs.html

Ulmer Forscherin: Bluthochdruck als Risikofaktor für Krebs
Zudem hat die Studie gezeigt, dass erhöhte Triglyzerid-Werte, also eine Störung des Fettstoffwechsels, die Entstehung von weißem Hautkrebs, insbesondere des Plattenepithelkarzinoms, fördern. Die beobachteten Änderungen im Fettstoffwechsel könnten möglicherweise durch karzinogene Erreger wie dem Humanen Papilloma Virus (HPV) hervorgerufen werden. HPV wird bekanntlich mit Gebärmutterhalskrebs und teilweise weißem Hautkrebs assoziiert.
http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_ne...rt4329,1452480

Hautkrebs nimmt zu, Sterberate bleibt stabil
Immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs. Das von den Kassen bezahlte Screening soll helfen, den Krebs früh zu erkennen. Doch noch zu wenige Versicherte wissen davon.
http://www.aerztezeitung.de/politik_...bt-stabil.html

Neue Sonnenschutzmittel
Aktuelle Studien belegen: Auch UV-A-Strahlung kann zu Hautkrebs führen

Bekannt war, dass hoch dosierte UV-A-Strahlung unverträglich ist. Neu an der Studie ist in erster Linie, dass auch eine kontinuierliche Bestrahlung mit niedrigeren....
http://www.welt.de/print/die_welt/wi...utzmittel.html

A Transfer of Power: Harnessing Patients' Immune Cells to Treat Their Cancer
In diesem Artikel geht es um die zelluläre Immuntherapie in Verbindung mit Interleukin 2
Viele MM Stage 4 Patienten leben noch nach 2 Jahren.
Leider gibt es diesen Artikel nur in Englisch. Aber man kann es ja mit einem "Translator" der Suchmaschinen übersetzen.
http://www.tagesspiegel.de/wissen/me...n/6612896.html

Erstmals gesamte Melanom-Gen-Landkarte erstellt
Bessere Aussichten auf die Entwicklung neuer Therapien gegen den "Schwarzen Hautkrebs" in der Zukunft: Ein internationales Wissenschafterteam mit Beteiligung aus Wien hat erstmals eine Gen-Landkarte des Melanoms aus Gewebeproben von Patienten erstellt.
http://relevant.at/life/gesundheit/5...erstellt.story

Melanom: Neuer Arzneistoff wirksam bei Hirnmetastasen
Ein neuer Arzneistoff konnte in frühen klinischen Studien metastatische Hirntumoren von Hautkrebspatienten schrumpfen oder sogar auflösen und verlängerte damit deutlich das Überleben der Patienten
Dabrafenib
http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=41968

http://www.deutsche-gesundheits-nach...utkrebsrisiko/

http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...krebs-sch-tzen
Studie mit 200.000 Teilnehmern: Aspirin senkt Hautkrebsrisiko
Deutsche Gesundheits Nachrichten| 30. Mai 2012, 08:37 Uhr
Die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln wie Aspirin oder Ibuprofen kann das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, um bis zu 15 Prozent senken. Dies haben Wissenschaftler anhand einer Studie an knapp 200.000 Patienten in Dänemark herausgefunden.

http://www.aerztezeitung.de/medizin/...g-melanom.html

Camouflage: Pilzerkrankung war ein Melanom
KONSTANZ (eb). Eine Onychomykose kann ein Melanom maskieren. Das zeigt die Krankengeschichte einer 68-jährigen Patientin, die ein Jahr lokal und systemisch wegen Pilzbefalls des linken Daumennagels behandelt wurde.

Wechsel des Therapiestandards beim fortgeschrittenem malignen Melanom in Sicht
Künftig sollte bei allen Patienten, bei denen ein malignes Melanom diagnos¬tiziert wird, ein Test auf Mutationen im BRAF-Gen gemacht werden. „Aktuelle Studien¬daten bestätigen eindrucksvoll, dass bei Patienten mit fortgeschrittenem malignen Melanom die BRAF-Inhibition eine wirksamere Behandlung ist als der Standard Dacarbazin oder Placebo
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...lanom-in-Sicht

Dabrafenib wirkt gegen Gehirnmetastasen
Sydney - Der neue BRAF-Inhibitor Dabrafenib konnte in einer klinischen Studie Gehirntumoren bei Melanompatienten verkleinern oder sogar auflösen.
Bis heute gab es keinen einzigen Wirkstoff, der Hirnmetastasen bei mehr als zehn von 100 Patienten mit metastasiertem Melanom schrumpfen ließ. Dabrafenib dagegen konnte die Größe von Hirnmetastasen mit einer Erfolgsquote von 90 Prozent reduzieren.
http://www.deutsche-apotheker-zeitun...asen/7454.html

Kampagnen drängen Hautkrebs zurück
Hautkrebs ist weltweit auf dem Vormarsch, die Zahl der Neuerkrankungen steigt. Doch es gibt auch Länder mit einem gegenläufigen Trend - allen voran Australien und Island. Ihre langjährigen Präventionskampagnen zahlen sich offenbar aus.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...s-zurueck.html

Etwa 3000 Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen eines Melanoms
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...hautkrebs.html

http://www.cash.ch/news/alle/rocheni...af-1182722-448

So sieht es das deutsche Ärzteblatt:
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...nterschiedlich

https://www.iqwig.de/download/A12-08..._35a_SGB_V.pdf

Lymphknoten können bei schwarzem Hautkrebs bestrahlt werden
Besteht nach einer Lymphknotenoperation bei schwarzem Hautkrebs ein hohes Rückfallrisiko, kann eine Strahlentherapie mitunter vorteilhaft sein
http://www.krebsgesellschaft.de/news...82,detail.html

http://www.welt.de/gesundheit/articl...scheitern.html

Schwarzer Hautkrebs: Vorteile bei häufigerer Erkrankung
Die Prognose wird besser, wenn ein Patient mehrfach am malignen Melanom erkrankt
http://www.krebsgesellschaft.de/news...52,detail.html
http://www.juraforum.de/wissenschaft...ntdeckt-405358

Drei Esslöffel voll für den ganzen Körper
Guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein, sollte aber immer reichlich auf die Haut aufgetragen werden
http://www.lr-online.de/tipps-und-tr...art802,3867907

Top-Thema der 23. Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie 2012
Größter deutschsprachiger Dermatologiekongress

Einblicke in die Haut - Bildgebende Verfahren unterstützen die Dermatologen in Diagnose und Therapie
http://www.innovations-report.de/htm...en_199267.html

Hoffnungsschimmer bei schwarzem Hautkrebs - Neue Wirkstoffe und Konzepte sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung
http://www.innovations-report.de/htm...ue_199268.html

Neue Hoffnung bei Hellem Hautkrebs
Ein 4 cm2 großes, quadratisches Pflaster verspricht jetzt neue Hilfe bei der Behandlung von Hellem Hautkrebs.
Bei diesen Pflastern handelt es sich um eine einfach zu dosierende und anzuwendende Form der Photodynamischen Therapie. Leider wird sie, wie alle anderen photodynamische Therapieformen auch, derzeit im Regelfall nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
http://www.presseportal.de/pm/65553/...llem-hautkrebs

Licht im Dunkeln bei schwarzem Hautkrebs
Ipilimumab und Vemurafenib: Das sind die beiden Wirkstoffe, die die Prognose von Patienten mit metastasiertem malignem Melanom jetzt sprunghaft verbessert haben. Die erzielten Therapie-Ergebnisse werden zu Recht als Durchbruch tituliert.
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...hautkrebs.html

Yervoy
http://www.pharmazeutische-zeitung.d...x.php?id=42958

Ipi Der Antikörper verlängert das Überleben im Schnitt um 3,5 Monate.
http://www.g-ba.de/downloads/39-261-...Ipilimumab.pdf

http://www.ema.europa.eu/docs/de_DE/...C500109299.pdf

Halbe Milliarde Jahre altes Gen verhindert Metastasen-Bildung bei Melanomen
"Derzeit gibt es keine Therapie-Konzepte, die die Lymphangiogenese beeinflussen. Die Entdeckung dieser neuen 'anti-lymph-angiogenetischen' Funktion von Wnt1 ist ein wichtiger Schritt, sie irgendwann auch beim Patienten mit Melanom ausnützen zu können"
http://derstandard.at/1343744167467/...-bei-Melanomen

Nachtrag, sehr überschaubare Tabelle dazu:
http://dermatologie-allergologie.uni...lymphangiogene

Mehr Frauen als Männer überleben
Werden Melanome früh erkannt, dann haben Betroffene heute meist eine günstige Prognose. Bei Frauen ist die Sterberate deutlich niedriger als bei Männern, hat eine Analyse deutscher Krebsregister ergeben.
http://www.aerztezeitung.de/news/art...eberleben.html

Wann besteht Verdacht auf Nagel-Melanom
http://www.aerztezeitung.de/medizin/...l-melanom.html

Elektrochemotherapie bei Hauttumoren
Die Elektrochemotherapie ist eine neue Methode in der Krebstherapie: eine Kombination von Chemotherapie mit Elektroimpulsen. Sie eignet sich vor allem für Hautmetastasen des schwarzen Hautkrebses.
http://www.merkur-online.de/gesundhe...n-2516021.html

Melanom-Risiko - ein Fall für personalisierte Medizin?
Forscher entdecken immer mehr Risikomarker für Hautkrebs. Aber hilft dieses Wissen wirklich bei Diagnose und Therapie?
.Für den Dermatologen Röcken ist die CHEK2-Mutation daher ein deutlicher Risikomarker - eben auch für Hautkrebs. Nach seiner Rechnung erkrankt von zehn Trägern dieser Mutation einer im Laufe seines Lebens an einem Melanom.
http://www.aerztezeitung.de/news/art...e-medizin.html

Solarien: ein potentiell tödlicher Krebsrisikofaktor
Deutsche Krebshilfe warnt vor Hautkrebs durch künstliche Bräune
Zudem bietet der Präventionsratgeber „Ins rechte Licht gerückt. Krebsrisikofaktor Solarium“ Interessierten umfangreiche Informationen.
http://idw-online.de/pages/de/news499191

Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen stärkeres Hautkrebsrisiko
Rothaarige haben auch ohne Sonnenstrahlen ein stärkeres Hautkrebsrisiko. Eine Studie zeigt: Haarfarbstoff kann Melanome auslösen.
http://www.augsburger-allgemeine.de/...d22555561.html

Deutlich mehr maligne Melanome
Die häufigsten Formen seien dabei das Basaliom mit 130.000 Neuerkrankungen, das Plattenepithelkarzinom mit 30.000 und das maligne Melanom mit 18.000 Neuerkrankungen. Todesfälle infolge eines Hautkrebses seien mit etwa 3.000 Fällen pro Jahr jedoch relativ selten, sagte Kraywinkel. Vier von fünf Menschen stürben dabei am malignen Melanom.
http://www.aerzteblatt.de/nachrichte...ligne-Melanome
http://www.aerztezeitung.de/news/art...ausaerzte.html

Röntgenanalyse enthüllt zentralen Schalter mit wichtiger Rolle bei Hautkrebs
Mit dem Röntgenblick von DESYs Forschungslichtquelle DORIS haben Forscher aus Hamburg und Island die Struktur eines zentralen molekularen Schalters entschlüsselt, der eine wichtige Rolle bei der gefährlichsten Form von Hautkrebs spielt, dem Melanom. Die Ergebnisse, die in der Dezemberausgabe des Fachjournals "Genes & Development" erscheinen, werfen ein neues Licht auf die Funktion des sogenannten Mikrophthalmie-assoziierten Transkriptionsfaktors MITF.
http://www.juraforum.de/wissenschaft...utkrebs-421585

Aggressiver Hautkrebs: Protein lässt Zellen entarten
Onkogen-induzierte Seneszenz lässt Haut unaufhaltsam schnell altern

Anja Bosserhoff und ihr Forscherteam von der Universitätsklinik Regensburg uniklinikum-regensburg.de vermuten, dass bestimmte "Krebsgene" die Haut schneller altern lassen. Als "Onkogen-induzierte Seneszenz" bezeichnen die Mediziner diesen Vorgang. Dabei haben die Forscher vor allem das Protein MIA als Hauptauslöser im Verdacht
http://www.pressetext.com/news/20121217009

http://www.faz.net/aktuell/wissen/me...-11990110.html

Geändert von gitti2002 (13.02.2015 um 13:35 Uhr) Grund: zusammengeführt
Mit Zitat antworten