Einzelnen Beitrag anzeigen
  #27  
Alt 24.04.2012, 16:47
Ladina Ladina ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2004
Beiträge: 938
Standard AW: Buchtipps zum Thema Lungenkrebs

ERLEBNISBERICHT EINER BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: Ja, stark bin ich doch
Autorin: Sigrid Bauer
Bearbeitet von Literaturagentur Seifert Chemnitz
Verlag: Verlag Landleben Creativ , Dez. 2010
ISBN 978-3-942773-00-3, Gebunden, 170 Seiten

Preisinfo: 11,95 Eur[D] / 12,30 Eur[A] /CHF 20.90
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.


Erhältlich im Buchhandel

Pressestimmen: http://www.landleben-creativ.de/Presse/Presse.html

Zum Inhalt:
Im Jahr 2007 hat Sigrid Bauer aus Wallbach die Diagnose bekommen, vor der sich viele fürchten: Sie hat Lungenkrebs. Ehrlich und authentisch beschreibt die jung gebliebene Rentnerin ihren Weg in den vergangenen Jahren, auf dem ihr klar geworden ist, dass sie viel stärker ist, als sie immer gedacht hat. Ein Buch, das mutig ist und Mut macht und sicher auch für jene interessant sein könnte, die nicht selbst erkrankt sind, sondern Angst vor der Erkrankung haben bzw. Angehörige oder Bekannte haben, die an Krebs erkrankt sind. Die Autorin zeigt den ganz normalen Alltag mit Diagnose und Therapien und vermittelt auf diese Art ihre ganz eigene Hilfe zur Selbsthilfe.
Leider wurden im März 2010 bei ihr Metastasen gefunden, unter anderem auch im Magen. Tapfer ging Sigrid Bauer wieder in Therapie, hoffte, es wieder zu schaffen
Im April 2011 gab sie noch ganz optimistisch eine Lesung. Nur wenige Wochen später starb sie.
Ihr Buch bleibt dennoch ein Vermächtnis. Sigrid Bauer hat 3 Jahre gewonnen, 3 Jahre mit einer Krankheit, bei der sonst leider viele weit eher gehen müssen.
-------------------------------------------------------------------------

AUFZEICHNUNGEN EINES LK-BETROFFENEN
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Titel: SOS...Krebs!
Untertitel: Persönliche Erinnerungen und Erfahrungen im Leben mit dem Lungenkrebs
Autor: Wolfgang Stave
Verlag: Dr.Harry Ziethen Verlag,Oschersleben, 1994
ISBN 978-3-928703-46-8, Paperback, 104 Seiten, ( illustriert mit Grafiken von Karma-Etha Ehrecke)

Preisinfo: 7,60 Eur[D] / 7,90 Eur[A] / 14,10 CHF UVP
Alle Preisangaben in CHF (Schweizer Franken) sind unverbindliche Preisempfehlungen.

Erhältlich im Buchhandel oder bei:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3928703463


Anmerkung von Ladina:
Ein kleines, aber sehr positives Büchlein mit den Erfahrungen und Erlebnissen von Wolfgang Stave, der 4 Jahre mit seinem Lungenkrebs zu leben vermochte und wie er selbst sagt, ein gutes Leben lebte.
Ich habe selber nicht Lungenkrebs, aber dieses Büchlein trotzdem mit Gewinn gelesen, denn es enthält viele Gedanken zum Leben überhaupt.
Ich kann es jedem sehr empfehlen.

Aus dem Vorwort von Otto Häuser:
Ich wünsche sehr, dass dieser Report seine Leser findet. Er würde den Kranken wie den Gesunden helfen.

Verlagstext:
Ich habe bisher noch kein Manuskript, geschweige denn Buch gelesen, das sich mit den Aufzeichnungen eines Krebskranken befaßt. Es ist die Geschichte von einem, der weiß, wie es um ihn steht und dennoch die schier übermenschliche Kraft aufbringt, wahrheitsgetreu über seine Leiden und Hoffnungen zu schreiben. Es ist keine spannende oder gar heitere Lektüre im Sinne gängiger Unterhaltungsliteratur. Es ist auch keine Literatur, die dem strengen Auge von Germanisten standhalten würde, und doch ist es eine Geschichte, ein menschlicher Report, der in seiner ungekünstelten Darstellung ergriffen macht, mitfühlen läßt, zum Nachdenken zwingt, gerade in heutiger Zeit, in der soziale Beziehungen auseinandertriften, in der das Ich und der persönliche Erfolg an erster Stelle stehen und der Mensch neben dir mehr oder weniger, zumeist weniger, in seinen Sorgen und Nöten zur Kenntnis genommen wird.
Wolfgang Stave weiss, wie es um ihn steht und bringt trotzdem eine schier übermenschliche Kraft dafür auf ,wahrheitsgetreu über seine Leiden und Hoffnungen zu schreiben. Er schreibt so, dass ihn jeder verstehen kann, in einfacher Sprache.
Sein Report macht ergriffen, lässt mitfühlen, zwingt zum Nachdenken.
Wolfgang Staves Report führt den Leser zur Auseinandersetzung mit sich selbst, zumindest zu der Frage, wie habe ich mich im Vergleichsfalle verhalten?
__________________
Halt ein Plätzchen frei für die HOFFNUNG!
(Zitat aus eigenem Gedicht, Copyright by Ladina)

Geändert von Ladina (24.04.2012 um 17:20 Uhr)