Einzelnen Beitrag anzeigen
  #35  
Alt 26.06.2012, 15:24
Aktenfee Aktenfee ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2010
Beiträge: 80
Standard AW: Der Mutmachthread

Glückwunsch Jule und auch an die anderen - hurra, wir leben noch!

Ich habe auch schon 3 Jahre ohne weitere Horrornachrichten geschafft. Ich feiere immer am 19. Mai meinen Jahrestag - am 19. Mai 2009 war meine OP und das Ding war weg. Das war eine unglaubliche Erleichterung, da es immerhin ein G3 war, der aber nirgends gestreut hatte.

Dann kam die Chemo, 38 Bestrahlungen, Tamoxifen, Zometa-Infusionen, jetzt statt Tam Letrozol. Alle 3 Monate gehe ich zur Sono, jährlich zur Mammografie und zum Oberbauch-Röntgen könnte ich auch mal wieder - Danke für die Erinnerung :-).

Kleine Fehlalarme gab es auch - aber es war nur harmlos. Trotzdem merkt man in diesen Situationen immer, wie schnell sich alles wieder drehen könnte.

Deshalb: lasst uns das Leben genießen, solange es es uns gutgeht, daran können wir dann immer noch denken, wenn es nicht mehr so gut geht. Schöne Erlebnisse und Erinnerungen daran kann uns keiner nehmen, auch dieses Mistviech nicht.

Und ich bin immer wieder mal hier, um keine Neuigkeiten zu verpassen. Bei meiner Erkrankung vor 3 Jahren war ich ziemlich alleine. Hätte ich da von Euch gewusst hätte ich einiges vielleicht anders gemacht, z.B. eine Bestrahlung während/direkt nach der OP - Heidelberg hat das wohl schon gemacht. Dann hätte ich mir die 38 Bestrahlungen schenken können, die ich aber gut verpackt habe. Nichts zu sehen, auch nicht von der OP - das war ein Künstler!

Könnte jetzt stundenlang erzählen, manchmal muss das ja raus und nicht immer ist jemand da, der das alles noch hören kann :-).

Geändert von gitti2002 (12.07.2012 um 23:48 Uhr) Grund: Titeländerung
Mit Zitat antworten