Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 13.09.2012, 00:26
Benutzerbild von wolfgang46
wolfgang46 wolfgang46 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2002
Ort: Land Brandenburg
Beiträge: 1.259
Standard AW: Geschmacksverlust nach Bestrahlung, wie lange ?

Hallo Wangi,

ganz sicher drücke ich Dir die Daumen, auch wenn Du sagst: "So langsam nimmt die Panik vor den Kontrollen ab" , ist Daumendrücken trotzdem ganz Hilfreich. Ich denke auch immer, dass ich keine Panik mehr habe, aber Lampenfieber werde ich wohl immer behalten. (Ich gehe jetzt immer noch alle halbe Jahr zur Nachsorge. Auch das beruhigt.

So, noch ein Satz zu den Gewürzen bei Inder und Co.
Es gibt Gerichte, die mit "scharf" oder "sehr scharf" gekennzeichnet sind.
Tja, merkwürdigerweise kwnn ich einige davon ohne dass es "unangenehm kratzt" essen. Einige, als milde gekennzeichnete, dagegen kann ich beim besten Willen nicht essen, so unangenehm ist das.
Und jetzt kommt das eigentliche Problem: Hab ich mir ein Gericht gemerkt, das beim letzten Mal nicht unangenehm gebrannt hat, und bestelle es wieder, kann es sein, dass es für mich heute überhaupt nicht geht.

Wie soll man da ein System erkennen.


Euch allen Alles Liebe
wolfgang


PS der gerne Daumen drückt und allen immer negative Kontrollergebnisse wünscht, denn DAS ist dann wieder positiv.
__________________
Die im Krebs-Kompass von mir verfassten Texte dürfen auf anderen Homepages und in anderen Foren ohne meine Zustimmung nicht verwendet oder veröffentlicht werden. Das gilt auch für Auszüge aus meinen Texten.
Hilfe für Kehlkopfoperierte gibt es auch unter: Bundesverband der Kehlkopflosen und Kehlkopfoperierten e. V.
www.kehlkopfoperiert-bv.de
Mit Zitat antworten