Einzelnen Beitrag anzeigen
  #55  
Alt 25.02.2013, 10:09
AnLiBo AnLiBo ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2012
Ort: Duisburg
Beiträge: 156
Standard AW: After-Chemo-Thread

Puh seid ihr fleissig... da kommt man nach kurzer Zeit echt kaum mehr hinterher.
Ich versuche mich mal mit nachlesen und stückweise darauf eingehen *malLottealsBeispielnehm*

@Taglilie : Wasser ist immer noch ein Thema bei mir, aber es hält sich in Grenzen. Was ich bemerkt habe, ist, dass der Tee den ich ab und an trinke scheinbar gut entwässert, denn an den Tee-Tagen wird es wirklich besser. Dabei handelt es sich um keinen Tee dem diese Eigenschaft zugeschrieben wird, sondern um "ganz einfachen" Masir Minze mit Honig, so nennt der sich, von Meßmer. Werde ich mal noch näher beobachten, ob es wirklich der Tee ist!
Jap, ist ein öffentlicher Blog den ich da habe - eigentlich wollte ich den erst mal fertig basteln, bevor ich den "bekannt" mache*lach. Ist ja auch nichts besonderes, aber es war einfacher meine "Wut" dort gesammelt den Menschen zur Verfügung zu stellen, als jeden anzuschreiben. ;-)

@Joanajo : unglaublich solche Aussagen! Warum lassen wir uns das eigentlich alles gefallen? Warum interessiert so etwas die Öffentlichkeit eigentlich gar nicht? Über jeden Mist wird berichtet, über den Umgang mit kranken Menschen bei den Ämtern aber nicht. So was macht mich nur noch saurer...

@Doris: Glückwunsch, dass du das alles bereits hinter dir hast. Das mit der Tasche ist ja schon ein Ding, aber vielleicht auch "ein Zeichen" für dich, dass du das wirklich für immer alles los bist? Ich wünsche es dir von Herzen.

@Zombie: Ich hoffe du hast deine Nordseetage so richtig genossen. Glückwunsch, dass du keine Nachop brauchst.

@Susl und Anne: willkommen auch von mir hier im Thread! AHB ist auch noch mein Thema, ja oder nein - ich weiß es noch nicht, und freue mich über Diskussionen zu dem Punkt. Vielleicht finde ich damit leichter zu meiner Entscheidung. Wobei bei mir keine kleinen Kinder der Grund für das Zögern sind, sondern ganz generell, und weil ich am liebsten zu Hause bin und gar nicht weg möchte.

Zugenommen habe ich auch - ca 5 Kilo seit der Chemo, allerdings ca 9 Kilo seit der Diagnose *hust. Ich habe bereits nach der OP im KKH einiges zugelegt. Aber das ist zweitrangig und Gott sei Dank sieht das mein Schatz nicht anders.
Momentan hadere ich so sehr mit dem Aussehen der Brust - jaaaa, ich weiß, ich kann ja froh sein, dass ich mit einer BE-OP davon gekommen bin und noch eine Brust habe.... trotzdem.
Die Ärzte redeten nur davon, dass eine leichte "Delle" bleiben wird, und dass der Speck von unter den Armen Richtung Rücken, nach "vorne geschoben und eingearbeitet" wird, dass es nur an der Silhouette über den Brustkorb hinaus gehen würde, die wegfällt. Wenn es nur mal so wäre! Die Brust sieht schon ganz schön verdellt aus, ist um einiges kleiner als die rechte, was mit Bh´s ein Problem darstellt, weil beinahe ein Körbchen unterschied und und und...es ist in meinen Augen einfach hässlich.Punkt.
Aber ich will erstmal jetzt die Bestrahlung abwarten, und wie es danach aussieht.
Mittwoch habe ich Gespräch mit meinem Onkologen, wie es genau jetzt weiter geht.
Ansonsten macht mir Muskelkater das Leben schwer - jede Kleinigkeit die ich mache hinterlässt Muskelkater..... gründlich Staubsaugen und ich kann die Arme nicht mehr heben, paar mal in den Keller Wäsche waschen - meine Beine sind hart und schmerzen wie nach einer Bergbesteigung etc. - gruselig und vorallem verdammt lästig.
Die Psyche kommt mit der Leistungsschwäche und den Einschränkungen eher schlecht als recht klar. Ich finde es sehr belastend nicht annähernd das zu schaffen, was "früher" so nebenbei erledigt wurde.

So, nu reichts*lach, genug gejammert.

Einen schönen Wochenstart euch allen!
__________________
Ich halte nichts von Diktatur - und eher selten meinen Mund!
Mit Zitat antworten