Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 03.11.2013, 09:50
berliner-engelchen berliner-engelchen ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.04.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.985
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Liebe Tündel,

für Deine heutige Reise nach Berlin wünsche ich Dir alles alles Gute.

So wie ich es sehe, finde ich, dasss Du genau die richtige Entscheidung getroffen hast. Eine bewundernswerte Stärke in dieser Deiner so schwierigen Situation.
Keinesfalls werden Sie ddich unverrichteter Dinge wieder nach Hause schicken.
Ich habe dort ja schon einige Zeit auf der station mehrfach verbracht und dort viel mitbekommen. Die Frauen dort kommen von überall her (bis aus Russland, Amerika und Arabische Staaten) und ich habe nie das Gefühl gehabt, dass irgendeiner nicht geholfen wurde. - obwochl deren Zustand zum Teil noch viel viel schlimmer war.

Du musst halt leider manchmal etwas nachdrücklich um Dinge bitten, die die Pflege betreffen. Aber auch da hilft: einfach den Mund aufmachen und darauf bestehen. Z.B. falls Du angeschwollene Beine / Lymhödem bekommen solltest, muss man NACHDRÜCKlich auf Behandlung bestehen. Das wurde bei mir viel zu spät begonnen. - reine Kostengründe, vermute ich mal.
Aber wie ich heraushöre, bist du ja auch nicht alleine. Das ist shcon mal die hlabe Miete.

So, nun nochmals:
eine gute Reise, und eeine erfolgreiche Woche, die Du hoffentlich gut überstehen wirst. Behanldungserfolge, Zukunftsoptionen und bestmögliche Operation, von der Du dich bald und schnell erholen mögest!!!

Alles Liebe, meine Daumen sind gedrückt
birgit

und dem Messi ordentlich - auf dass er für immer verschwinden möge !!!!!!!!!!!!!!!!
Mit Zitat antworten