Einzelnen Beitrag anzeigen
  #13  
Alt 09.11.2013, 09:09
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Frage AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Birgit,
danke für deine Mutmach-Worte. Jetzt sitze ich hier in B. im Kh und harre der Dinge, die da kommen werden. Die OP selber lässt noch auf sich warten - Fitness usw, wobei ich die größten Hürden scheinbar geschafft habe: Ich bin narkosefähig!!!!
Und der Messi wächst dabei munter weiter und verteilt seinen Müll in mir - passt mir ja so gar nicht!
Macht das was, wenn man so lange warten muss?

Gestern hatte ich die Aufklärung, (ich glaube, das meiste will man gar nicht wissen) für die Op und die Narkose. Da ich noch nie wirklich im Kh war, geschweige denn operiert wurd, hört sich das alles absolut grauenvoll an. Und das mir und meiner Kh-Phobie! Aber: könnte, wäre, sollte & und hätte, wäre, wenn...

Immerhin, sie haben eine Harnleiterschiene gelegt, die mir entgegen aller Befürchtungen und Panik (Man liest ja mehr Grausliches als Gutes) außer einem hübsch rosa gefärbten Pipi, überhaupt nichts tut. Muss aber wohl sein wegen des Riesenfelsens im anderen Harnleiter. Damit auch alles immer schön abläuft. Hmmmpf!

Vielleicht ist das andere ja auch schaffbar????!!!! GLAUBEN wir einfach daran! Mein Freund tut es und das hilft mir dann bei den Zweifeln doch sehr.
Weißt du oder wer anders, wie lange so eine OP - wenn alles gut läuft - ungefähr dauert? Mir ist schon klar, dass das soooo genau keiner sagen kann, aber eben ungefähr?

Wie ist das, wenn man aufwacht? Steckt der ganze Mist, den sie mir in der Anästhesie erklärt hat, noch drinnen? Einiges sicher, klaro. Aber kann man sich bewegen oder ist man gefesselt? Ich leide unter Panikattacken, v.a., wenn ich mich nicht bewegen kann. Sie wissen das, aber...

Weißt du Birgit, ich arbeite um zu leben und lebe nicht um zu arbeiten!!! Ganz sicher nicht! Aber meine Arbeit lenkt mich von vielem ab, was mir sonst die Decke auf den Kopf fallen ließe und ich liebe sie einfach! Wenn "meine" Kinder mich mit leuchtenden Augen angucken, ihre Fragen stellen oder auch versuchen, mich zu ärgern oder reinzulegen...
Dadurch habe ich vieles überstanden, was mich sonst "in den Kanal" getrieben hätte!

Aber genug des Geschwafels, würde mich freuen, was von dir zu hören!

Tündel
Mit Zitat antworten