Einzelnen Beitrag anzeigen
  #38  
Alt 24.11.2013, 07:18
ulrikes ulrikes ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2011
Beiträge: 282
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Tündel,
lass Dich erstmal .
Dass Du nach der großen OP erstmal k.o. und pessimistisch bist, ist leider vollkommen normal. Ich gehe hierbei davon aus, dass Du kein großer Konsument von Drogen (jeglicher Art) bist und erstmal den ganzen Kram an Narkose und wahrscheinlich auch Schmerzmitteln verarbeiten musst. Das ganze geht natürlich auch über den Kopf ab. Bis Du näheres weißt und für die Zukunft planen kannst, versuch Dich abzulenken mit schönen Dingen. Ich weiß, das ist im Krankenhaus nicht so easy. Mir hat da meist mein MP3-Player geholfen mich in meine Wohlfühl-Schutz-Zone zurück zu ziehen.
Deine Fragen bezüglich OP und weiterer Therapie schreib am besten auf und leg sie dann zur Seite. Und wenn Deine Docs weiterhin nicht reagieren, dann schreib ihnen jeden Tag einen kurzen Brief mit deinen Beschwerden/Fragen und sag der Schwester, dass sie ihn in deine Krankenakte legen soll. Witzigerweise wird diese nämlich mehrmals täglich von den Ärzten gelesen und dann haben sie auch mehr Zeit sich Gedanken über Dich zu machen als spontan bei der Visite.
So, jetzt noch mal ein virtuelles Knuddeln
Ich wünsch Dir einen schönen Tag
Ulrike
Mit Zitat antworten