Einzelnen Beitrag anzeigen
  #42  
Alt 28.11.2013, 19:57
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.329
Standard AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Ihr alle!
Danke für Gedanken, Wünsche, Gebete und was es sonst noch gibt!

Ja, ich weiß inzwischen mehr:
1. Die OP war O-Ton S. "der Hammer", gut 2kg Messi und sein Müll! Ich stelle mir nur gerade Milchpackerl vor. UUUUUUIIIIIIIII! Dazu noch etliches an Bauchwasser. Neue Diätform!
2. ER ist der Meinung, dass sie bei DIESEN Voraussetzungen gut verlaufen ist - was immer das nun heißen mag.
Meine Chancen wären gar nicht so schlecht - - was immer das nun heißen mag.
3. Die Reste sitzen irgendwie so dumm am Darm, dass man sie nicht operieren konnte, sonst Darm futsch und ich tot! Ihr könnt euch denken, was mir da lieber ist. Ich hoffe nur, dass die Chemiekeule sie auch wirklich eindampfen kann. Ich hab ja wirklich keine Lust, dass dieser Restmüll meine Bude weiter verseucht!
4. Die Reste sind kleiner als 1cm. Zählt man da eigentlich alles zusammen oder wird das größte Teil gezählt? Konnte oder wollte keiner so genau mit raus!
5. Ich lerne, den AP zu akzeptieren, frei nach dem Motto der Schwester, die mich anlernt: "Ihr AL ist Ihr wichtigstes Organ, wo würden Sie sonst alle Genüsse lassen, sie würden ja platzen!"
Er hat einen Namen und ich hege ihn so lange, bis er nach wohlverdienter Dienstleistung in Pension geschickt wird. Das heißt Zitat S.: Theoretisch ist er rückverlegbar. Aber er war zu meiner Sicherheit, sonst wäre das auf diese Art Erreichte nicht machbar gewesen!!!!!! Der Mensch von der Stomaliga meinte, wenn der sich so äußert, dann wäre die RV auch geplant, sonst hätte man anders operiert - nicht nach Hartmann!
Im Moment macht er mir echt Sorgen, weil er leicht nekrotisch ist - hoffentlich nicht noch eine OP!!!!
6. Ich springe schon wieder über die Station und ärgere mich über unfähige Putzfrauen, die es nicht mal schaffen, einen Tisch sauber zu putzen.
Nun denn "springen" ist vielleicht etwas übertrieben. Ich will aber so alt weren, wie ich mich im Moment fühle! mindestens 110!
7. Man hat mich von allem Schrott befreit, bis auf die Tackerklammern, aber damit gehts morgen los.
Und dann will man mich hier entsorgen. Mir grausts vor der 700km Heimreise mit AP und rotierendem Bauch, Unorganisierter AP-Versorgung zu Hause usw. Und noch länger in B. bleiben bist es mir besser geht, ist schlichtweg unmöglich, wenn ich entlasssen bin.

So ich hoffe, das waren genug News, nun seid ihr wieder dran
Bis denn
Tündel

Geändert von Tündel (28.11.2013 um 20:04 Uhr)
Mit Zitat antworten