Einzelnen Beitrag anzeigen
  #45  
Alt 01.12.2013, 00:13
Benutzerbild von Tündel
Tündel Tündel ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Südbayern
Beiträge: 1.330
Blinzeln AW: Ein "Messi" in meinem Bauch...

Hallo Birgit und ihr alle:
Das mit dem Rauswurf hier ist für ein paar Tage ad acta, zumindest scheinbar. Meine Bauchwunde klafft aufgrund meiner Isolierschicht ganz nett auseinander. Das muss erstmal besser aussehen, sonst weigere ich mich schlichtweg hier zu verschwinden. Jetzt habe ich endlich eine Bauchbinde,die selbigen zusammenhält und die Narbe mit. Damit fällt mir auch das Aufstehen und Rumlaufen leichter. Es schwabbelt nicht so rum und kippt nicht so zur Seite. Damit sind auch die Schmerzen dadurch geringer.
Außerdem bin ich eine etwas lukrativere Privatpatientin, die für Chefarzt bezahlt, obwohl ich selbigen in gut vier Wochen gerade viermal gesehen habe.

Aber ich will ja nicht meckern, er hat mein fragwürdiges Leben vorerst gerettet, denn jeder andere in Deutschland hätte einfach wieder zu gemacht und gesagt: "Nix geht mehr!" Also bin ich zufrieden. Der AP erweist sich als händelbar, auch wenn es immer wieder "nette" Überraschungen gibt. Aber wir beide werden schon lernen, miteinander auszukommen.
Ich wär gern an Weihnachten zu Hause. Berge und Schnee, ach wär des schee!
Aber nun muss erstmal das Loch in meinem Bauch bessrr werden. Was mich aber nicht hindert, den Putzfrauen auf dir Fingerchen zu klopfen oder die Ärzte mit allerlei Fragen zu nerven.
Ich glaub, die sind froh, wenn sie mich gehen sehen und beten, dass ich niiiiiiiiiie wiederkomme. Was ich natürlich auch tue!

Eim Staging hab ich noch nicht. Werde morgen wiederal eine "nerv-den-doc-aktion" starten und weitermachen, bis ichs weiß.

So und jetzt hebe ich das Klinikdach ab mit meinem Geschnarche

Bis denn dann
Tündel

Geändert von Tündel (01.12.2013 um 00:21 Uhr)
Mit Zitat antworten