Einzelnen Beitrag anzeigen
  #34  
Alt 21.01.2014, 15:09
Flockenblume Flockenblume ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2014
Beiträge: 67
Standard AW: Schwangerschaft nach Trachelektomie

Hallo Sandra,
vielen Dank für Deine Antwort! Ich weiß auch nicht- ist schwierig. Wegen der Blutungen konnten wir bei Finja keinen MUMUVerschluss machen. Aber ich bin grad 36 geworden und werde bestimmt nicht noch einmal die Chance bekommen schwanger zu sein. Also geht man dann auf Risiko und lässt so wenig wie möglich daran rumfummeln, oder man macht den Verschluss und riskiert damit einen Abgang. Zumal es für mich ziemlich schwierig ist einfach mal eben für vier Tage nach Berlin zu verschwinden. Erstens möchte ich das ungern ohne meinen Mann tun aber zweitens kann ich der Oma auch nicht vier Tage meine Maus aufs Auge drücken! Wenn ich hier im Krankenhaus liegen muss, kann sich der Papa um sie kümmern, das ist kein Problem aber nach Berlin sinds mal eben 500 Kilometer. Hab gestern mit Frau Speiser telefoniert und sie wollte sich den GBH ansehen, wenn sicher ist das es bleibt und dann sollen wir uns entscheiden wegen dem Verschluss. Und seit ich einmal ohne meinen Mann zur Krebsnachsorge bin und dann mit erhöhten Tumormarkern wiederkam lässt er mich da nicht mehr alleine hin..
Man kann bei Finja auch nicht mit 100%iger Sicherheit sagen, warum ich den Blasensprung hatte. Auf jeden Fall hatte sie auch eine Streptokokkeninfektion, weil die Amnionschranke durch den Blasensprung nicht mehr gegeben war. Und die Infektion hab ich mir im Krankenhaus geholt! Allerdings weiß man auch nicht, was passiert wäre wenn ich zu Hause geblieben wäre. Auf jeden Fall muss ich mich mehr hinlegen, das ist schonmal klar!
Ganz liebe Grüße und bis bald!
Mit Zitat antworten