Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 02.10.2014, 20:46
Safra Safra ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 509
Standard AW: Langzeitüberlebende nach Darmkrebs mit Lebermetastasen

Hallo Niki,
ich habe gerade gesehen, dass du ja noch recht jung bist. Und Du hattest auch mehrere Metastasen. Ich bin Mitte 50, hatte "nur" eine. Ich denke, aus diesem Grund sind die häufigen Kontrollen (auch US?) bei Dir sicher in Ordnung. Ich war bisher halbjählich zum US, 2 Jahre nach der letzten Op war eine Koloskopie, und jetzt sind die Untersuchungen jährlich.
Dass mir den Angstattacken kann ich gut nachvollziehen, die hatte ich auch recht lange, und es ging erst nach der Chemo richtig los. Wenn es nicht geht, dann suche Dir psychologische Unterstützung! Mir hat das gut getan. Wenn es möglich ist, gehe zur Reha und suche Dir dort entsprechende Hilfe. Du kannst auch bei der Beantragung Wünsche bzgl. der Klinik aufschreiben. Ich hatte das getan, habe es begründet, warum ich dahin will, und es hatte geklappt.
lg Safra
Mit Zitat antworten