Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 10.11.2014, 02:00
juleschatz juleschatz ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2007
Ort: Südhessen
Beiträge: 24
Frage Totale Angst -brauche Rat

Hallo ihr lieben,

Normalerweise schlafe ich um diese Zeit aber meine Angst und Ungewissheit lassen mich nicht.
Ich fang mal an...
Ich leide seit Jahren immer mal wieder an Blasenentzündungen. Immer wieder mal in Schüben. Dann ist es mal wieder eine Zeitlang weg, mache alles, von cranberry Kapseln bis angocin, viel trinken etc.
jetzt im Moment habe ich wieder eine BE zumindest vermutet man es. Ich habe letzten Freitag vormittags aus heiterem Himmel Schmerzen beim Wasser lassen und Blut im Urin. Das jetzt das 3. mal in 3 Monaten. Jedoch ohne Nitrite. Mein blöder Hausarzt wollte keine Kultur anlegen...
Jetzt reichte es mir und ich bin zum Urologen.
Dazu muss ich sagen, Ich war vor 3 Jahren schonmal zur Blasenspiegelung um abzusichern, dass nix ist. War auch nix.... -zumindest damals
Ich bin 29 Jahre alt, weiblich und habe einen 1 jährigen Sohn
So... Am Freitag wie gesagt Urologe... Ultraschall gemacht... Urin war trüb, blut und Leukos stark, plus Schmerzen, brennen ständiger Harndrang. Nehme jetzt 2x tägl. Ciprofloxacin 250 mg. Brennen ist auch deutlich besser, aber reizblase plagt mich stark! Urologe sagte ich soll unbedingt nächste Woche zur Blasenspiegelung kommen, da ein weißer Punkt/Fleck/Stelle auf dem Ultraschall zu sehen ist (in der Blase)
Jetzt frage ich mich natürlich was ist das oder was kann das sein? Habe saumäßig schiss vor der Diagnose und kann es bis do kaum aushalten...
Ich weiß Ferndiagnosen gibt es nicht, mein Mann sagt nur "mach dich nicht verrückt" aber könnte es denn ein Tumor sein, ich meine von der Zeit her damals Blasenspiegelung 3 Jahre bis heute? Oder kann es ein Stein sein oder oder oder? Mein Mann hat irgendwas mit Östrogenmangel gelesen und meint das könnte es sein.... Aber ich bin doch nicht in den Wechseljahren...
Könnt ihr mir helfen?

Viele schlaflose Grüße
Mit Zitat antworten