Einzelnen Beitrag anzeigen
  #15  
Alt 01.02.2015, 18:41
sailor1989 sailor1989 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Lübeck
Beiträge: 88
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Sorry Ilona,
mir ist natürlich klar, dass auch eine Exoprothese verschleißt, ich hatte mich nur ungünstig ausgedrückt.

Ich wollte nur auf den Umstand hinweisen, dass eine Endoprothese halt implantiert wird und jeder komplette Wechsel ein gigantischer Aufwand mit langen Krankenhauszeit und langer Rehabilitation.
Bei einer Exoprothese stell ich mir das so vor (korrigier mich wenn ich falsch liege), dass man notfalls halt eine neue bekommt und anbaut, wenn die alte nicht mehr passt oder kaputt ist.Natürlich ist das dennoch bescheiden, ich weiß, und Phantomschmerzen etc stellen natürlich ein Problem dar.
Letzten Endes hat das Leben sowohl mit Endo- als auch Exoprothese seine Tücken. Mir gefällt an zweiterer (obwohl ich sehr froh bin, mein Bein noch zu haben), dass man Sport machen kann. Es gab hier mal im FOrum eine mit Endoprothese, die nach der OP weiter geritten ist, obwohl sie es nicht durfte, und ständig (laut Thread) im KH war und neu operiert werden musste.
Mit Zitat antworten