Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 02.05.2015, 10:02
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 158
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Hi Jungs, danke für eure Feedbacks!

@Tomba - Danke für dein Feedback, auch sehr realistisch. Was auch immer kommt, ich nehme das an, auch wenn es manchmal sehr weh tut. Und - weinen hilft, reden hilft, schreiben hilft.

@Dusty - hab deine Story gelesen, tut mir sehr leid was Du alles durchmachen musstest! :-/ Ich drück dir die Daumen und hoffe, dass nun alles sauber ist!

Zitat:
oli: Kopf hoch, die bekommen dich schon wieder hin
Danke Oli!

@Chrab - ja, man muss manchmal auch Kräfte finden und die Familie auch unterstützen. Mein Vater gerät regelrecht in Panik wenn wir skypen, die Mutter bleibt "locker", da sie selbst Ärztin ist, aber auch sie kansn nicht immer perfekt verstecken. und an der Frau sieht man einfach wie viel Stress und Angst sie gerade hat. Schwiegermutter ist selbst sofort krank geworden vor Stress und Sorgen. Es erwischt wirklich jeden.

Wir wollen jetzt auch unbedingt einen Psychologen aufsuchen, für sie, für mich, für uns beide. Ich hatte bisher nur 1 Termin und es hat enorm geholfen. Ich kann es nur weiter empfehlen.
Mit Zitat antworten