Einzelnen Beitrag anzeigen
  #15  
Alt 19.05.2015, 21:37
Mel_1 Mel_1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 584
Standard AW: Leberkrebs,Frage zu Biopsie

Das tut mir leid dass Du sowas erleben musstest.
Bei meinem Mann wurde das alles unter Vollnarkose gemacht, weil man auch gleich den kompletten Bauchraum spiegelte....weil man nicht wusste, woher diese Gelbsucht kommt, da CT und Sono keinerlei Anzeichen auf Krebs zu sehen waren....so machte man eine Biopsie der Leber gleich mit...um festzustellen....egal wo man stanzte, da war Krebs...sah man auf CT nicht, weil die ganze Leber ein Krebshaufen war :-(
Ich hoffe für Dich, dass die ERgebnisse was bringen...wo man helfen kann.
Daumen sind gedrückt.
Leider ist es in Großkliniken oft so, dass man behandelt wird wie eine Nummer...ich hab lang genug in solch Klinik gearbeitet.
Ich selbst war auch Patientin in einer Uniklinik, als ich nach Knieop wieder mit schwerer Sepsis eingeliefert wurde....ich war morgens um 7 Uhr da und war um 10 Uhr im MRT...in einer sehr schlechten Verfassung mit hohen Fieber und wurde wahnsinnig vor Schmerz...hatte ein Knie so groß wie ein Medizinball.
Interessierte keinen. Um 16 Uhr wurde ich operiert....es war wie man später wusste ein MRSA-Keim, multiressistent...vor der OP sagte man mir stur am Kopf...wir werden wohl das Bein abnehmen bei solch Infektion....es blieb zum Glück dran.
Aber ich war Tage nicht mehr in der Welt und hab heute noch mit den Folgen der Krankenhausinfektion zu kämpfen...wo man sich den ganzen Tag hat Zeit gelassen.
Für mich heute nach gut 10 Jahren noch unfassbar.
Ich war aber Privatpatientin....nur am Rande...spielte also keine Rolle wie man versichert war.