Einzelnen Beitrag anzeigen
  #19  
Alt 31.07.2015, 12:40
b45 b45 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2015
Beiträge: 158
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Soo...

der dritte Zyklus hats mir dann so richtig gegeben, und ich war noch bis zum Anfang dieser Woche platt und habe ein paar mehr Nebenwirkungen erlebt.

am 28.07 war CT Check und heute gabs endlich den Befund - und vorerst gelte ich wieder als Gesund!!!!1

Die Metastase im Zwölffingerdarm von 9x2.5cm auf nur noch 0.8cm runter und laut dem Onkologen bedarf höchstwahrscheinlich keine Operation - im September wird noch mal ein CT gemacht und gecheckt. Die Lymphknoten sind max. 0.7cm im Durchmesser und daher auch in Ordnung.

Chemo/Tumor Nebenerzeugnisse:
Leider ergab sich ein kleiner Pleuraerguss in der Lunge wo es kleine Embolie gab und "Milchglasverdichtung mit geringen Konsolidierungen" - dies war sehr sehr schmerzhaft in den letzten 7 Tagen..
Und eine (wohl nicht zu starke) Nierenvenenthrombose. auch unangenehm weil es jetzt ein paar Monate mit den Blutverdünnungsspritzen behandelt werden muss.
Ich hatte auch eine Armvenenentzündung - auch recht unangenehme Sache aber mit entsprechender Salbe heilt es relativ zügig.

Jetzt erst mal tieeeeef durchatmen und gute Laune geniessen. Ich grinse schon den ganzen Tag - ich weiss nicht mal wann ich mich zum letzten Mal so toll und lange gefreut hätte... In 1-2 Wochen wird noch die Hoden-OP nachgeholt. Dann wohl irgendwo im September die Reha.

Danke auf jeden Fall an alle für eure Threads, Postings, Ratschläge und einfach Mitgefühl - das hat definitiv geholfen das Ganze zu überstehen - es war auch recht heftig für mich.

LG
b45
Mit Zitat antworten