Einzelnen Beitrag anzeigen
  #15  
Alt 14.01.2016, 12:52
Benutzerbild von Dude42
Dude42 Dude42 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2015
Ort: Sehnde
Beiträge: 132
Standard AW: CCC und das Leben geht weiter

Hallo an Alle
Bin gerade von KH nachhause gekommen.
TACE wurde gestern komplikationslos, wenn auch skuril, durchgeführt(ich war wohl der Erste, bei dem diese Behandelung in diesem KH durchgeführt wurde). War aber nicht schlimm. Der Chefarzt der Radiologie war neu und verfügte über sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet.
Es wurde mit Gemcitabine gearbeitet. Man hat beim ersten Mal nicht so stark embolisiert, dass soll von Mal zu Mal gesteigert werden. Werde also noch häufiger das Vergnügen haben.
Am ersten Tag im KH wurde nochmal ein CT gemacht, welches der Chefradiologe gleich mit dem Leberchirug eines anderen KH durchsprach. Der ist der Meinung, dass OP zur Zeit zu riskant, aber bei gutem Ansprechen der Therapie durchaus vorstellbar. Nachdem der Radiologe mir dieses mitteilte, kamen mir die Tränen. Man hofft ja immer auf eine OP, allerdings war das gefühlsmässig so weit weg wie ein Lottogewinn.
Auf jedenfall habe ich bei meinen Ärzten ein gutes Gefühl und denke dass sie alles mögliche für mich versuchen zu erreichen. Was will man mehr.

Einen etwas bitteren Beigeschmack hatte die ganze Sache dann doch.
Im Arztbrief stehen 2 Sachen die mir nicht so gut gefallen. Im Vergleich zum CT Anfang Dezember wieder leichtes Tumorwachstum im rechten Leberlappen und Flüssigkeit im rechten Becken. Ich denke mal vom rechten LL muss ich mich im Falle einer OP eh verabschieben(ich hoffe der linke reicht, laut Arzt gehöre ich zu den 15% der Menschen, die für den r und l Leberlappen jeweils eine eigene Blutversorgung haben) und was ich von der Flüssigkeit halten soll weiß ich nicht.

Soweit erstmal von mir

Liebe Grüsse an Alle

Mathias

Geändert von Dude42 (21.01.2016 um 18:36 Uhr)
Mit Zitat antworten