Einzelnen Beitrag anzeigen
  #40  
Alt 02.02.2016, 17:20
Dusty Dusty ist gerade online
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 780
Standard AW: Nach 2 Monaten hin und her - Diagnose Hodenkrebs

Zitat:
Das mit dem Gehör bestätigt sich langsam, zwar nicht so schlimm aber dennoch - permanentes Tinnitus/Rauschen im Ohr, stärker als nach dem PEB.
Habe ich immer noch. Liegt wohl am Platin. Es ist aber auch schon wieder deutlich besser geworden, die erste Zeit nach der Chemo war ich schon fast schwerhörig. Mittlerweile höre ich wieder weitestgehend normal, lediglich hohe Frequenzen (leise Glöckchen die Bimmeln, Klingeln usw.) höre ich nicht so gut.

Zitat:
die Übelkeit ist nicht so intensiv und dauert nicht so lange wie bei PEB.
Hmmm.... da scheinst du ja Glück zu haben. Ich hatte mit der PEB nicht so schlimme Probleme wie mit der HD Therapie. Da musste ich meistens 1 Woche lang und habe nix bei mir behalten. Aber jeder reagiert ja auch anders auf so eine Therapie, schön dass dir das im großen und ganzen erspart bleibt!

Wie schaut es bei dir denn mit Fieber aus? Ich habe immer 2-3 Tage ordentlich Fieber gehabt und habe da dauerhaft intravenös was zum Fiebersenken bekommen.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen für den 10.!!!! Weiterhin alles Gute und maximale Erfolge
__________________
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
Johann Wolfgang von Goethe

http://diagnose-hodenkrebs.jimdo.com/
Mit Zitat antworten