Einzelnen Beitrag anzeigen
  #22  
Alt 06.03.2016, 11:06
Wangi Wangi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 1.381
Standard AW: Geschmacksverlust nach Bestrahlung, wie lange ?

Hallo Paiova,

suche dir einen Logopäden der eine Ausbildung für Schlucktherapie hat. Den Tip hab ich damals hier auch bekommen und durch den Logopäden habe ich wieder Schlucken "gelernt". Wahrscheinlich ist es bei dir so wie bei mir, dass sich die Schluckmuskulatur durch die Bestrahlung verhärtet hat und dadurch bewegt sich der Kehlkopf nicht genug und deshalb öffnet sich die Speiseröhre nicht genügend.
Für den Logopäden brauchst du dann nur ein Rezept von deiner Ärztin.
Ich würde das auch ruhig schon vor der OP angehen, je eher desto besser, sonst verstärkt sich die Verhärtung.
So einen Logopäden sollten dir deine HNOs empfehlen können, aber unbedingt darauf achten dass der auch wirklich eine Ausbildung für Schlucktherapie hat.
Hast du ausser Suppen schon mal Tüten-Kartoffelbrei probiert, mit einem Stückchen Butter für die Kalorien? kann man ja recht flüssig machen und vielleicht etwas Bratensoße dazu. Ich weiß wie sehr einem Suppen auf die Nerven gehen können.
Hast du schon überlegt nach der OP eine AHB zu machen, ist quasi eine Reha die aber zeitnah nach Krankenhaus Aufenthalt erfolgt und ist für die Krebsnachsorge auch sehr gut. Da gibt es in Deutschland einige Häuser die da für HNO Patienten gut sind und da sollte man auch darauf achten das es da logopädische Betreuung gibt. Hat bei mir damals gut funktioniert.
Wenn du noch Fragen hast schreibe gerne

Ach, das mit dem Fresubin solltest du aber trotzdem machen, denn nur mit Suppen usw. bekommst du nicht alle Nährstoffe die du dringend brauchst. Ich habe damals gegoggelt und mir von allen Anbietern Proben zuschicken lassen, so konnte ich gut testen was einigermaßen schmeckt.

Lieben Gruß und gute Besserung

Wangi
__________________

Geändert von Wangi (06.03.2016 um 11:21 Uhr)
Mit Zitat antworten