Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 23.06.2016, 02:26
Elisabeth15 Elisabeth15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 25
Daumen hoch Neue Benutzerin - kleinzelliges Lungenkarzinom

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und möchte allen, die mit dem kleinzelligen Bronchialkarzinom zu kämpfen haben, Mut machen.
Bei mir selbst wurde diese Art des Lungenkrebses vor 4,8 Jahren (21.10.2011) festgestellt, hatte schon Metastasen auf der Leber und in der gesamten Wirbelsäule. Meine genaue Diagnose damals lautete: Lungenkarzinom links zentral,cT4G3cN3M1b (HEP,OSS,PUL), extensive desease.
Mir wurde klar gemacht, dass meine längerfristigen Überlebenschancen gleich null waren. Ich bekam Chemotherapie, nach 4 Zyklen war der Tumor schon stark geschrumpft, nach 6 Zyklen war er verschwunden (Vollremission). Dann wurde noch eine prophylaktische Hirnbestrahlung durchgeführt. Die 3monatigen Kontrolluntersuchungen mittels CT waren bis Anfang 2013 sehr erfreulich und zeigten bis dahin kein Rezidiv. Im Jan. 2013 erhielt ich die zunächst niederschmetternde Nachricht von einem Spätrezidiv, das aber nach 4 Chemotherapiezyklen wieder verschwand. Danach wurde die Lunge bestrahlt, um so eine Wiedererkrankung so weit wie möglich rauszuzögern bzw. ganz zu verhindern. Bis heute (23.06.2016) ist der Krebs nicht wieder aufgetreten, ein sehr erfreulicher und höchst ungewöhnlicher Verlauf, wie die Ärzte sagen.
Ich bin sehr sehr dankbar für die gewonnene Lebenszeit und hoffe, ich kann allen, die mit dem Schicksal "Lungenkrebs" konfrontiert werden, ein bisschen Hoffnung geben! Gebt niemals auf und kämpft! Es lohnt sich!
Sollte jemand Fragen an mich haben, dann meldet euch!

Liebe Grüße
Elisabeth

Geändert von Elisabeth15 (27.06.2016 um 01:00 Uhr)
Mit Zitat antworten