Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 23.08.2016, 12:53
jt2012 jt2012 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2015
Beiträge: 44
Standard AW: neuroendokriner Tumor/Karzinom

Ja ja, in dem alter ist man mit jedem krebs ne Ausnahme, aber mir wurde auch gesagt, ich bin ne Seltenheit. Krebspatienten in dem alter haben meistens keinen 0815-krebs. Ich bin übrigens 31. Meine op ist jetzt knapp 1,5 Jahre her. Bei mir war der krebs am gmh ganz klein und nirgens infiltriert. Nur der Eierstock hatte ne metastase. Über 60 Lymphknoten haben sie entnommen und alle waren sauber. Ich hatte dann auch Cisplatin und Etoposid. 6 Zyklen alle 3 Wochen für 3 Tage. Habs ganz gut vertragen. Keine Übelkeit , aber Haarausfall, Müdigkeit und kraftlos 3 Tage nach der Chemo. Mittlerweile geht's mir wieder ganz gut und ich habe mein altes Leben weitestgehend wieder aufgenommen. Mit ein paar Einschränkungen und Wechseljahrsbeschwerden muss ich wohl leben, aber ich hoffe der krebs kommt nicht mehr zurück.
Ich wurde in Dresden operiert. Bei der dortigen Direktorin der Frauenklinik habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Das war an meinem Wohnort nicht so. Bitte informiere dich wer in der Lage sein könnte, dich zu operieren. Nur weil deine Ärzte es nicht können heißt das nicht dass es nicht jemand anderes schafft. Ich habe mir auch eine 2. und 3.Meinung eingeholt.

Eine Frage habe ich. Woher weißt du, dass der krebs in 3 Monaten ausgebrochen ist? Warst du 3 Monate vorher noch beim gyn zur Krebsvorsorge? Ich frage , weil ich vor der Diagnose gut 1,5 Jahre nicht bei der gyn war und mir deswegen naja keine Vorwürfe mache aber schon Gedanken ob ich es hätte verhindern können.

Lg

Geändert von jt2012 (23.08.2016 um 12:58 Uhr)
Mit Zitat antworten