Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  
Alt 24.08.2016, 14:52
Marco1 Marco1 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2016
Beiträge: 40
Standard AW: Bin neu und voller Panik

Hi,

es ist sicher schwierig bzw. ein Schlag in Gesicht um nicht zu sagen niederschmetternd wenn man so eine Diagnose bekommt. Ich denke auch dass es vielen so ging. Mit Knubbel zum Arzt und paar Stunden später zu 98% Krebs und nach der OP zu 100% Krebs. Hab auch Rotz und Wasser geheult und auch heute - fünf Jahre später - mache ich mir auch noch Gedanken.

Aber dieses wieso, weshalb warum bringt einem nichts. Ändern kann man es nicht mehr!

Mein Tumor war damals etwas größer (nahezu der ganze Hoden) und ich hatte dazu noch die Tumormarker Alpha-Feto und hCG auch noch dazu. Habe aber auch Glück gehabt, dass ich schnell dran gekommen bin, da der Tumor schnell gewachsen ist (Von Erbse bis fast kompletter Hoden in nicht mal drei Wochen). Habe trotzdem die "Wait&See" bekommen und siehe da ich stehe kurz vorm 5-Jahres-Tüv.

Und wenn Du schreibst, dass Du einmal Depressionen hattest und es Dir aktuell auch nicht gut geht, dann ist es in Deiner Situation und bei den Ängsten die man nach so einem Schock hat keine Schande sich ärztliche Hilfe zu holen.

Alles Gute und Kopf hoch!
Marco
Mit Zitat antworten