Einzelnen Beitrag anzeigen
  #26  
Alt 08.12.2016, 10:55
Mathias974 Mathias974 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2013
Ort: Bremen
Beiträge: 279
Standard AW: Whipple Op ja oder nein?

Hallo Anchilla,

auch ich komme aus dem Gallenblasen Forum, will dir aber ein paar Takte schreiben.
Ich bin selbst seit 3,5 Jahren betroffen und letztes Jahr wurde ich am 21.12. an der Leber operiert, nicht zum ersten mal.
Ich war also Weihnachten in der Klinik und habe geheult wie ein kleines Kind, weil auch ich gedacht habe, das war mein letztes Weihnachten und wird mein letztes Silvester sein.
Nun haben wir wieder Dezember und ich bin hier, wohl immer noch mit Metastasen, laut Aussagen der Onkologen aber stabil.
Am 16.12. geht es mit Bestrahlungen weiter, wohl wieder über die Feiertage aber mit der Option das man es stabil halten kann.

Du siehst also, dass nicht alles immer dunkel ist. Natürlich gehen einen teilweise die Nerven durch, das ist auch vollkommen legitim.

Dir und allen anderen wünsche ich noch viele Weihnachtsfeiern


LG
Mathias
__________________
Gallenblasenkarzinom 06/13
pT2 pN1 (2/2) pMX L1 V1 Pn1 G2 R0

Radikal OP 07/13
6 Zyklen Gemcitabine und Cisplatin
12/15
2. Leberteilresektion Segment 6 und 7, Entfernung LK Metastasen
3/16 LK Metastasen entlang der Bauchaorta
5/16 Lebermetastase Segment 3, Gallengänge verändert
7/16 6 Zyklen Gemcitabine / Cisplatin
12/16 - 2/17 30 Bestrahlungen vom Solarplexus
2/17 - 8/17 6 Zyklen 5 FU und Docetaxel
8/17 - ? Erhaltungstherapie mit 5FU und Docetaxel, alle 4 Wochen
Mit Zitat antworten