Einzelnen Beitrag anzeigen
  #18  
Alt 21.01.2017, 01:54
Elisabeth15 Elisabeth15 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2016
Beiträge: 24
Lächeln AW: Neue Benutzerin - kleinzelliges Lungenkarzinom

Hallo Snipsel,
ja, es ist schon hart, wenn man so eine Diagnose bekommt, vor allem der Kleinzeller ist ja sehr sehr aggressiv. Für mich war die Zeit damals auch sehr sehr schlimm, aber ich wollte unbedingt weiterleben. Das habe ich meinem Mann damals versprochen. Und was ich verspreche, halte ich auch. Ohne Unterstützung von meinem Mann und meiner Familie hätte ich das nicht geschafft. Damals -Oktober 2011- sagten die Ärzte zu meinem Mann: "Ihre Frau wird sterben". Aber ich wollte nicht!!!!!! Der Überlebenswille, eine gute Ernährung und psychische Unterstützung haben mir geholfen. Die Ärzte in Oldenburg haben mir mehrfach gesagt, dass die Entwicklung bei mir sehr sehr ungewöhnlich ist und wenn sie sich nicht so sicher wären, würden sie glauben, sie hätten eine Fehldiagnose gestellt. In 3 Tagen jährt sich der Tag des Spätrezidivs. Das war 2013. Ich musste damal nochmal 4 Chemos haben und zusätzlich 45 Lungenbestrahlungen. Aber ganz im Ernst: Der Satz "Ich schaffe das" und Optimismus sind sehr sehr wichtig, um die Selbstheilungsprozesse des Körpers zu aktivieren. Ich wünsche dir, dass du diese Kraft besitzt und genügend Unterstützung hast. Dann kannst auch du es schaffen, da bin ich mir sicher. Also: Alles Liebe und "Toi toi toi" für deine Genesung! Ich drücke dir alle Daumen!
Liebe Grüße
Elisabeth
Mit Zitat antworten