Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30  
Alt 24.02.2017, 11:23
Benutzerbild von Pinklady
Pinklady Pinklady ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 29.09.2016
Beiträge: 60
Standard AW: Gallengangskrebs mit Metastasen im Bauchfell

Hi ihr Lieben,

@fluturi: Vielen Dank für deinen Zuspruch. Es tat sehr gut, deine Worte zu lesen. Ich hoffe die gehts gut und du hast deine Prüfungen zur deiner Zufriedenheit hinter dich gebracht?

@Sven: Vielen Dank der Nachfrage.

Ich wollte erst die Ergebnisse des MRT's abwarten, bevor ich hier wieder schreiben. Ich habe seit ein paar Wochen Bauchschmerzen und habe große Panik geschoben, das der Tumor in der Chemo freien Zeit größer wurde. Die Pipac wirkt ja nur Lokal im Bauchfell. Gegen den Primärtumor wird seit Ende November nichts mehr gemacht. Aber laut MRT Bericht keine negative Veränderung, soweit man es sehen kann. Meine Fettleber wird auch besser. Ich habe große Probleme mit meiner Verdauung. Sorry, wenn ich das Thema anspreche aber vielleicht gehts einem ja ähnlich. Obwohl ich 4-5 mal am Tag die Toilette aufzusuchen muss, scheine ich Verstopfung zu haben. Das kam beim Röntgen des Darmes raus. Ich habe dann paar Tage intensiv abgeführt und es ist schon viel besser. Aber trotzdem muss ich weiterhin 2 Beutel Laxatan am Tag nehmen (früher war es nur 1 Beutel) damit das Problem nicht wieder kommt. Ich nehme jetzt auch regelmäßig Kreon, weil ich Fettstühle habe. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob meine Bauchspeicheldrüse nur noch eingeschränkt arbeitet. Ich muss noch die richtige Dosierung von Kreon rausfinden. Was mich aber traurig macht ist, dass ich jetzt regelmäßig Schmerzmittel nehmen muss. Zwar noch Novalgin oder manchmal ein niedrig dosiertes Opiat, aber das war immer der Schritt, vor dem ich Angst hatte. Die Ärzte können mir nicht sagen, ob es Tumorschmerz ist oder eine Nebenwirkung der Pipac. Wie ist es bei euch? Habt ihr Schmerzen? Merkt man das irgendwie, ob es Tumorschmerz ist? Ich habe ja noch nie jemanden mit Krebs in meiner unmittelbaren Nähe gehabt. Daher weiß ich auch nicht, was mich noch erwartet. Aber wenn ich keine Schmerzen habe und immer eine Toilette griffbereit, geht es mir sehr gut. Es macht mir so viel Spaß meine Kinder für den Karneval zu verkleiden und in ihre strahlenden Augen zu sehen. Meine Tochter hat bald Geburtstag und ich plane für sie eine große Feier. Irgendwie ist das total komisch. Letztes Jahr um diese Zeit war noch alles gut und ich habe nie an Krankheit oder Tod gedacht. Und auf einmal ist man in dieser Spirale und ich kann es immer noch nicht richtig fassen.
Mich freut sehr, dass ich keinen Aszites habe. Ich lese mich etwas durch die verschiedenen Foren und war sehr erschrocken darüber zu lesen. Ich hoffe einfach mal, das alles lange so bleibt.

Am 10.3 ist wieder Pipac und dann schauen wir mal weiter. Ich melde mich dann wieder.
Liebe Grüße euch
Ayse
Mit Zitat antworten