Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 15.03.2017, 19:44
Miasono Miasono ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2016
Beiträge: 25
Standard AW: Hirnmetas sind zurück

Liebe Kirsten,
ich habe diene Nachrichten im Mutmachthreat gelesen und du bist mir immer aufgefallen, weil du auch einen T3-Tumor hattest, wie ich. (Man ist ja immer auf der Suche nach möglichst guten Nachrichten für ähnliche Fälle wie man selbst.)

Es tut mir sehr leid, dass du wieder eine angstmachende Diagnose hast, trösten kann man da nicht wirklich. Aber dran erinnern, dass immer ein Schritt nach dem anderen kommt, so wie bei Beppo Straßenkehrer in Momo. In einzelnen Schritten lässt sich dann auch die Angst leichter aushalten.

Wie schön, dass du gerade eine so spannende Reise erlebt hast, noch völlig unbelastet von den Sorgen, die dir dieses Jahr leider zumutet. Deine erste Meta konnte behandelt werden, und leicht ist nichts an dieser Krankheit. Aber du hast es schon mal ausgehalten und geschafft, ich wünsche dir ganz viel Kraft, Momente der Ablenkung, und gute Freunde, die die Angst mit dir aushalten.
Liebe Grüße, Mia
Mit Zitat antworten