Einzelnen Beitrag anzeigen
  #331  
Alt 03.04.2017, 14:14
A66 A66 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 17.05.2015
Ort: NRW
Beiträge: 135
Reden AW: MEK Dabrafenib und Tramelinib

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange nicht mehr geschrieben.

ich hatte nun all meine neuen Stagings.
seit drei Monaten nehme ich nun die Kombi, allerdings MEK nur 1,5 mg.
die jetztigen NW sind ab und zu Knochenschmerzen und müde mal mehr und weniger. Mal liege ich länger auf dem Sofa.
ich lebe nur noch spontan, was der Tag gerade so bringt.
Freue mich zur Zeit so auf den Frühling.
Nun zu meinen Ergebnissen: Beim CT hat sich bestätigt, dass alle Metastasen komplett weg sind. Die kleine Hirnerbse wird auch kleiner, allerdings ist es schwierig zu bestimmen, wieviel kleiner. Sie war eh nur 3mm.
Meine OP Narbe sieht auch innerlich gut aus, keine Neubildung seit Dezember. Ich habe ja auf Bestrahlung des Hirns verzichtet, aber auf eine weitere BRAF Testung bestanden. Die grosse Hirnmetastase wies 89 % BRAF Mutation aus.
Somit passt das MEdikament wie Deckel auf Topf.
Ich werde ruhiger, geniesse das Leben um mich. Familiär ist es sehr stürmisch, weil sich alles neu ordnen muss, Nicht nur durch meine Diagnose.
Aber ich möchte allen Mut geben, den Glauben an sich selbst nie zu verlieren.
Ich werde ab diesem Quartal meine Onkologie ortsnah wechseln.
Mittwoch bin ich dort. Es gibt da auch nicht so oft diesen Ärztewechsel.
Ja, da freue ich mich drauf.
Ich wünsche euch Allen schöne Ostertage und nur noch schöne Eier, keine Tumornester.
Fazit von der Kombi: die Ärzte waren erstaunt, dass so schnell alles weg gegangen ist. vll muss ich den Tablettencocktail doch nicht über Jahre nehmen.
Ich glaube daran, dass alle Mutationen sich auflösen für immer und ewig.
Ihr Lieben, macht es gut.
A66
Mit Zitat antworten