Einzelnen Beitrag anzeigen
  #397  
Alt 28.04.2017, 20:11
Jill1207 Jill1207 ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 18.09.2011
Beiträge: 93
Standard AW: Chondrosarkom in der schädelbasis

Hallo,

zum Fragestellen und Austauschen ist dieses Forum ja da

ich habe noch mit einigen Nebenwirkungen von der OP (und Bestrahlung) zu kämpfen. Aber Alles in Allem ist es aber gut verlaufen und hätte wesentlich schlimmer kommen können.
Bei mir ging die OP über die Mundhöhle ... wie genau wollte ich gar nicht so genau wissen. Daher ist bei mir die linke Gesichtshälfte leicht taub und der Trigeminusnerv angegriffen.
zu den Nebenwirkungen: ich immer noch sehr oft sehr starke Kopfschmerzen und der Augenmuskelnerv des linken Auges der durch den Tumor beschädigt wurde hat sich nicht mehr ganz erholt. Aber er hat sich wenigstens entgegen aller Aussagen der Ärzte etwas erholt. Ursprünglich ist mein linkes Auge stehen geblieben. Nach OP und Bestrahlung kann ich es wieder bewegen und habe nur noch im Linksblick und beim Hochschauen Doppelbilder. Folge hiervon ist, dass mir oft Schwindelig ist und ich nicht mehr lange konzentriert lesen kann.

Die Bestrahlung selbst war viel viel weniger schlimm als ich erwartet hatte. Unangenehm fand ich immer die Maske mit der der Kopf fixiert wurde, aber hier habe ich schnell einen Weg gefunden damit klar zukommen.
Nebenwirkungen der Bestrahlung: kurzzeitiger Haarausfall an der Stelle der Bestrahlung (kreisrund ca 5cm im Durchmesser). Und Schleimhäute seither ziemlich kaputt (was aber auch mit der OP zusammenhängen kann , oder die Kombination aus beidem ist). Das hat eine chronische Sinusitis zur Folge.
Ich war sowohl während der Bestrahlung als auch nach der Bestrahlung fit. Weder vermehrt müde noch sonst irgendwas.
VG und Kopf hoch
den schlimmsten Teil hast du hinter dir
Bärbel
Mit Zitat antworten