Einzelnen Beitrag anzeigen
  #40  
Alt 27.05.2017, 15:25
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Hi Stephan,

ich wünsch dir alles Gute für die Zukunft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Trotzdem
Ich hab ja mitbekommen, wie Du gekämpft hast ... aber vielleicht ist dir grad auch eine Last von der Schulter gefallen?
Mit dem Verlust-Gedanken habe ich mich durch dich auch schon befasst und könnte es wohl auch akzeptieren. Ich denke dann an Oscar Pistorius (EDIT: den sportlichen Teil dieses Herren!) oder an Radfahren - das will ich dann halt mindestens machen. Hat aber Zeit
Du hast mir damit für eine unbestimmte (und ferne, bitte,) Zukunft sicher geholfen!

Ich hatte wirklich Glück, da hast Recht.
Aber den Kampf, den ich ausgetragen habe, und den unbedingten Willen MIT Endoprothese zu leben will ich nicht weglassen. Ich hab da richtig trainiert und Schmerzen ausgehalten und auch im richtigen Moment locker gelassen. Wichtig war, dass ich das Teil angenommen habe, hervorragende Ärzte hatte und alles dafür getan habe.
War gut so für mich

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du trotz der Situation wieder anständig laufen kannst und ... Familie, Freunde, Segeln, Minigolf, Stadtbummel, Theater (oder Rock-Konzerte ) ... naja, dass Du die schönen Dinge im Leben behältst oder wiederfindest.

Dicke Grüße und alles Gute!
Sebastian

Geändert von Stuggi (27.05.2017 um 15:28 Uhr)
Mit Zitat antworten