Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 03.06.2017, 09:02
Burma Burma ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: Wien
Beiträge: 28
Standard AW: Pulmonale RF rechter Oberlappen

Hallo "dagehtnochwas",

danke für deine Informationen. Mein Schädel-MRT ist leider nicht am selben Tag. Den Termin dafür muss ich mir selber ausmachen in einem Röntgeninstitut. Den Termin für die PET-CT hat das KH für mich erledigt. Mich wundert nur, dass ich auch noch extra ein MRT der Brust machen soll. Sieht man das nicht im PET-CT? Ich denke mir (als Laie natürlich) dass diese Untersuchung jetzt unnötig ist. Angeblich wird der Befund (PET-CT) dann an "mein" KH geschickt. Bekomme ich gleich nach der Untersuchung auch eine Auskunft? Kann ich auf einer Kopie des Befundes bestehen? Vom 22.06. bis zum 03.07. (Aufnahme ins KH) dauert es ja auch wieder so lange! Laut Auskunft der OÄ kann sie leider nicht sagen, ob dieser Herd der einzige in der Lunge ist, da meine linke Seite sich bei der CT noch nicht ganz entfaltet hatte. Man weiss aber auch nicht, ob in der Lunge der Hauptherd sitzt oder ob es sich um eine Metastase handelt (so es überhaupt Krebs ist). Sie hat mich aber schon auf eine OP und 6 Zyklen Chemo im Abstand von je 3 Wochen vorbereitet. Finde ich jetzt aber etwas krass ..... sie weiss ja noch gar nicht was in meinem Körper wirklich los ist!!!!!!!

Leider kann ich nicht zu jeder Zeit ins Forum, da mein PC sehr zentral steht und meine Kinder nicht wirklich etwas wissen. Ich wollte erst die Befunde Mitte Juli abwarten und sie jetzt nicht unnötig verängstigen. Es fällt mir aber sehr schwer, so zu tun als ob nichts wäre. Auch auf Fragen betreffend Urlaub muss ich derzeit ausweichend antworten, denn ich habe keine Ahnung was nach dem 5.7. auf uns zukommt. Aber noch muss unser Hund als Ausrede herhalten. Mit ihm werden wir sicher nicht auf Urlaub fahren (will ihn nicht unnötig quälen) und ohne ihn geht auch nicht (haben leider keinen der daheim auf ihn aufpasst).

So, jetzt habe ich wieder zu viel geschrieben und manchmal denke ich mir, ich quatsche euch mit meinen Sorgen voll wo ihr doch WIRKLICH erkrankt seid und bei mir derzeit ja nur ein Verdacht besteht. Und wenn es euch nicht interessiert müsst ihr es ja nicht lesen ...... aber mich erleichtert es ungemein alles loszuwerden. Ist besser als mit Freunden und Familie darüber reden. Da fließen dann immer jede Menge Tränen und das mag ich nicht. Ich halte die News derzeit von ihnen fern und tu so als ob nichts wäre.

LG Sabine
Mit Zitat antworten