Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  
Alt 03.06.2017, 19:18
hierfalsch hierfalsch ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2012
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 313
Standard AW: G3, Triple negativ

*Hahaha* ich musste gerade so lachen:

MortalKombat, damit Du mitlachen kannst: Mohnblume und ich kennen uns. Zu den Dingen, die wir aneinander schätzen gehört, dass wir oft sehr unterschiedlicher Meinung sind und wir so in die Bereicherung einer völlig anderen Sichtweise kommen. Hoffe Du siehst das auch als Bereicherung, denn ich bin ABSOLUT NICHT Mohnblumes Meinung:

ICH würde sagen: Mach den Papierkram fertig und schick ihn ab, ich war in der Chemo in ABSOLUT keiner Stimmung dafür (entweder es ging mir mies, oder ich wollte nichts weniger als vernünftig sein und Dinge erledigen, die halt "sein müssen" ich war so vernünftig, dass ich ohne Haare überm Klo hing, das musste doch reichen!!!)
Bei der BU würde ich anrufen und fragen. Also etwa: "Ich habe gerade eine Krebsdiagnose erhalten und kenne mich gar nicht aus... Könnten Sie mir bitte erklären, was ich da eintragen muss?.. Ich bin ziemlich durch den Wind..." Ich würde erwarten, dass Dir jeder Sachbearbeiter gern weiterhilft. Ich habe überall "In SO einer Lage" gehört. Dann hast Du das weg.
Für nette Abwechslung war ICH lieber im Zoo oder in der Eisdiele

Ich bin immer Taxi gefahren. Ich fand, dass mein Mann lieber frei nehmen sollte, wenn ich IHN brauchte (zum Hand halten, mitentscheiden, Dasein). Wenn ich IRGENDWEN brauchte, der mich fuhr hab ich ein Taxi genommen. Kasse hat gezahlt. Ging gut. Würde ich wieder so machen.

Perücke kaufen fand ich lustig. Meine Meinung: Nimm jemanden mit Humor mit, bloß keine Leichenbitterminen. Ich hab alles durchprobiert: lang, kurz, hell, dunkel, glatt, lockig, vielleicht knallrot? So ne Gelegenheit kriegt man nie wieder und die ganze Sache wird kein bisschen besser davon, dass man das Lachen verlernt...

Blutwerte hat bei mir das Krankenhaus gemacht, in dem auch die Chemo lief. Ich fand das auch nicht schlecht, denn auf diese Weise konnte man noch Fragen stellen, wegen denen man nicht extra zum Arzt wollte, die Onko-Schwestern waren bezaubernd und ich musste keinen Blutwerten hinterher telefonieren. Alles da, alles fertig.

Blut nehmen über den Port machte auch mein Krankenhaus nicht. "Nö". Mein Maximum waren 7 Versuche, letztlich ging bei mir dann meist die Hand... Hilft nix, Port oder nicht, das muss sein...

MortalKombat, vielleicht siehst Du an Mohnblume und mir schon, wie unterschiedlich das alles ist. Denn die Wahrheit ist: Du bist immer noch DU, da ändert der Krebs nichts dran!!! Und deshalb solltest Du alles so machen, wie es für DICH gut ist. Darum geht's.

Also hör auf Mohnblume, oder hör auf mich oder mach alles noch ganz anders.

Krebs ist ÄTZEND. Aber wir sind noch da. Sind noch wir. Sind am Leben.

Mein Krebsmotto: "If you are going through hell - keep going." Ich finde es klingt, als wärst Du auf einem guten Weg! Weiter so!!!!

Geändert von hierfalsch (03.06.2017 um 19:26 Uhr)
Mit Zitat antworten