Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30  
Alt 11.06.2017, 18:39
Benutzerbild von MortalKombat
MortalKombat MortalKombat ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 24.05.2017
Beiträge: 151
Standard AW: G3, Triple negativ

Hallo Ihr Lieben,

back home again....
Auf den Handy längere Beiträge zu verfassen ist so gut wie kaum möglich .. (Lesebrille, Drogenrausch etc..)

ersr mal Danke an Euch für Eure Beiträge, die mich wirklich immer gut ermutigen!
Dann Danke an Mohnblume - du weisst schon wofür .

Mal kurz berichtet:
Der Donnerstag entpuppte sich als eine der größten Challenges,die ich so bisher erlebt hab..
Ab 8 Uhr früh nur Gerenne, Warten, Untersuchungen, Aufklärungen.. weil die Abläufe halt doch nicht so reibungslos waren wie gedacht, wollten die mir am Nachmittag dann meine Chemo-Aufklärung nicht mehr machen und statt dessen diese erst am Montag ( also morgen) um 14 Uhr machen. ( da bin ich ja noch kaum wieder wach nach der Midazolam Spritze wg Port- Schnitt 12.30 Uhr..?1 Alter!!)..! Die Chemo wolltense dann auch mal eben auf Freitag schieben..

Meinem Mann wurde es dann zu bunt und er hat Terz gemacht. So lange, bis das Frollein Assistenzärztin (darf die denn überhaupt schon Auto fahren?)dann eingeknickt ist..von wegen " wir haben um die Uhrzeit andre Sachen zu tun.. [Aktenschubsen?].." nee, es geht ja nur um mein scheiss-Leben.!!!. Jeden Tag, den wir das Ding früher beschiessen, steigt meine Chance gesund zu werden OHNE Metastasen. hallo?

So cool bin ich leider nicht geblieben, denn ich war echt am Ende meiner mentalen kräfte und hab das Flennen angefangen.
Das hat sich dann garantiert schön rumgesprochen-..- Motto: " Ach, das war die..die.... schwierige Patientin..!"- Aber im Ernst: das ist mir scheissegal.
ICH hab jedes Recht der Welt zu heulen. So!

Äußerst übel empfand ich die Sentinel Markierung in der NUK. 4 mal hat der Metzger da mit der Nadel in die Brustwarze gestochen und das radioaktive Zeuchs reingespritzt.. das hat SO weh getan. Und es war so... entwürdigend...

Dagegen war die Sentinel OP nebst Narkose beinah ein Spaziergang.
Ich bekam eine Larynxmasken-Narkose, also kein Halsweh *freu*.

Eine Drainage lag und ich hab nach der Op einmalig etwas Schwindel und Übelkeit gehabt. Nach einer Infusion und 4 Stunden weiterschlafen war es dann ok. Der Tag Ruhe gestern in der Klinik hat mir ( und meinem arg gestressten Mann) gut getan. Heut also wieder daheim, morgen Portanlage. Und ich weiss eben nicht, wie es dann weitergeht.


Hab jetzt ein Rezept fertig gemacht über Equinovo und Vitamin b Komplex. Soll die Nebenwirkungen der Chemo lindern. na mal sehn.

Sport? erst mal 14 Tage so gut wie nicht anstrengen. Sport erst nach 4-6 wochen wieder.. +grmbl*
( Ich stelle grade fest, dass ich jetzt schon ein weiches Hirn hab.. Telegramm-Stil war früher eigentlich nicht so meins. Aber es sind so viele Gedanken im Kopf, die ich loswerden möchte- und bevor ich das Eine oder Andre wieder vergessen hab'....)


zu den Chemo Tipps von hierfalsch:
1. Also ich bin jetzt seit donnerstag Abend schon mal nikotinfrei.. was zugegebenermassen nicht leicht fällt. Ob ich heut abend auf mein Bier verzichten will, weiss ich net. Ab morgen dann vermutlich schon.
2. Sport: Siehe oben.
3. Trinken: ist nicht mein Problem. Viel kaffee zzt eh nicht- er schmeckt mir nicht mehr sooo toll. eher Te. am liebsten FRIO teee Himbeer-Zitrone. Kennt ihr den?
4. medis: oh, die hau ich mir rein, keine Angst. Viel hilft viel. Speien ist mein ganz persönlicher Alptraum. Schmerzen kann ich da besser ab.
5. Deligieren. Aber immer doch. ich scheuche meine 2 Männer schon rum. Und wenn sonst was benötigt wird, hab ich einige freundinnen, die gerne helfen.
6. frühstück: logisch. sonst bin ich ungenießbar. Nervt mich eh schon wieder, dass ich morgen grad noch so-- bis 7.45 uhr was kleines essen darf, dann nimmer.
7. taxi: Mein Mann hat grad Urlaub, der fährt mich. sollte er schon wieder in die Arbeit müssen, fährt mich ne freundin,. Heimwärts nehm ich dann n Taxi , da ich nicht weiss, wieviele Stunden das Spektakel dauert.

ahso: Ergebnisse? keinen Schimmer. Tumorboard ist Mittwochs. Ich war diese Woche nicht mit dabei. *hahaha*.. evtl erfolgt eine inoffizelle Tumor-Telefonitis-Konferenz...

Das BRCA Ergebnis wollten die laut Studienärztin innert von 8-10 Tagen haben. "Fast Track", hat Herr Professor markig in die Akte geschrieben. Ich hab ja noch nicht mal Infos über Ct und Szinti. Jedenfalls keine offiziellen Befunde. Was ich in der Akte aber gesehen hab, sah aber so aus, also ob bisher keine Metas gefunden wurden. Immerhin etwas, oder?
__________________
--Stay strong --

Geändert von MortalKombat (11.06.2017 um 18:45 Uhr)
Mit Zitat antworten