Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 28.06.2017, 09:13
strubelmerlin1 strubelmerlin1 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2014
Beiträge: 5
Standard AW: suche nach Betroffenen die Gebärmutterschleimhautkrebs haben

Hallo,ich erzähl mal meine Geschichte.50 Jahre alt.Bis Ende 2016 hab ich 7 Jahre die Pille durchgehend genommen,keine Blutung mehr.Irgendwann bekam ich dennoch Zwischenblutungen.Dann Ende letzten Jahres bzw.Anfang 2017 eine starke.Ich setzte Pille ab ohne zu wissen dass ich es bald ohnehin tun hättenmüssen.Monatelang hatte ich vorher irgendwie so starke Schmerzen direkt über dem Schambein.Als ich dann dachte ich habe Nierenkolik bin ich zum Arzt.Ultraschall brachte lebereigenen Tumor vielleicht gutartig zustande,nun hätte ich die Pille absetzen müssen.Es war auch ohne sichtliches Blut im Urin,Blut und Bakterien zu sehen im Urin bzw.beim Test.Dass hatte ich schon vorher mal ohne dass der Arzt was machte,ein anderer Arzt war dass.Dann bekam ich eine starke Blutung dachte es komme von den Myomen die ich auch noch habe die aber schrumpfen.Die Ärztin gab mir Esmya Tabletten die nahmen mir die Blutung.Dann Krebsvorsorge ohne Befund.Dann hiess es noch wenn es wieder kommt sollte man evt.Ausschabung machen weswegen sagte sie mir nicht.Dann gins wieder los und ich wechselte den Arzt weil ich dachte es hört nicht auf,ich ertrank nahezu im Blut.Bis zum Arzttermin war natürlich kaum mehr was da.Ich ging trotzdem hin.Dann sagte mir der,dass es aussieht laut Ultraschall dass meine Gebärmutterschleimhaut zu dick aufgebaut ist,dass war vor einer Woche,dass man ausschabdn sollte.Es sehe aus wie Vorstufe Gebärmutterschleimhautkrebs oder eben Krebs.Wegen dem Lebertumor wurde bisher immer davon ausgegangen,dass er gutartig ist.Nun sieht auch dass vielleicht anders aus.Die komischen Schmerzen im Schmabeinbereich hab ich nicht mehr,aktuell auch keinerlei Blutung.Bis zu dem Tag wo ich beim neuen Arzt war wusste ich nicht mal dass es Krebs an der Gebärmutterschleimhaut gibt,dass man den bei der Vorsorge gar nicht feststellen kann.So unwissend war ich sagte mir nie jemand.Nun entscheidet Montag der Kollege der ambulant operieren kann,wann Ausschabung femacht wird.Dann sieht man weiter.Ich war sogar so unwisend,dass ich dachte man schabt nur aus wegen starker und bei Blutungen.Ich bin für alles dankbar und würde mich freuen wenn du oder jemand anders mir seine Leidensgeschichte und weiteres vorgehen würde.Mein Lebertumor wurde mit Ultraschall festgestellt,untersucht dann noch mit Ct,Mrt,Szintigramm,dabei wurde immer noch was anderes gesehen was man nicht wusste was es ist.Es reiche Kontrolle mit Ultraschall,vielleicht ist dies aber eine Metastase?Dass wird sich alles noch zeigen.Nächste Woche werd ich 50,tolles Geschenk so ein Befund.Danke fürs Lesen
Mit Zitat antworten