Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 29.06.2017, 23:04
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 265
Standard AW: Steifes Knie mit einer Tumorendoprothese

Hallo Aileen,

ich konnte nach der ersten Operation (1990) auch ca. 115° beugen, bin aber nach den folgenden Buchsenwechseln bei 90-95° gelandet.
Ein Grund bei mir ist mit großer Wahrscheinlichkeit, dass sich das Oberschenkelteil im Knochen nach oben geschoben hat. Das ist bestimmt 1cm "gewandert". Dadurch ist dann der Winkel des Gelenks kleiner geworden.
Das ist Möglichkeit Nr. 1 und das hätten die beim Röntgen sicher gesehen.

Anderer Grund könnte sein, dass in der Reha Nerven eingeklemmt wurden oder dass ein dicker werdender Bluterguss die Bewegung hindert?

Naja, alles Ratespiele.
An deiner Stelle würde ich eine Zweitmeinung einholen!

Bei Tumorprothesen ist sicher Münster (und glaub Wien und München?) am geeignetsten: dort sitzen meines Wissens die Herren, die "Kotz" und "Mutars" entwickelt haben.

Ich drück die Daumen - es wird schon wieder

Sebastian

Geändert von gitti2002 (30.06.2017 um 02:17 Uhr) Grund: NB
Mit Zitat antworten