Einzelnen Beitrag anzeigen
  #45  
Alt 30.06.2017, 00:15
Stuggi Stuggi ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 268
Standard AW: Infektion mit einer MUTARS-Endoprothese

Danke für die schnelle Rückmeldung
Wie gesagt: keine Sysmptome für ne Infektion.
Ich messe jeden Abend Fieber und hab 36,2 bis 36,8. Einmal (sehr warmer Tag) war´s 37,2°C.
Nächsten Montag macht meine Hausärztin nochmal ein Blutbild und dann sehen wir mal. Am dritten Tag nach der OP war der CRP bei 0,4.
Für direkt nach der OP doch wohl normal

Also ehrlich: ich hatte nen "netten" Schweißausbruch, als die Ärztin im KH mir das erzählt hat, mit den Bakterien!
Mir war schon vor dir bekannt, dass das nicht so selten in ner Amputation endet. Da macht sich Panik breit, die erst abkühlen muss.

Das mit dem Aufstehen zum Pinkeln ... also ob´s erlaubt war, weiß ich nicht. Ich hab mich halt mal hingesetzt ... ging. Aufgestanden ... ging. Krücken nehmen und ohne Belastung laufen ... okay: grenzwertig. Aber ging.
Hinzu kommt, dass ich auch am dritten Tag auf Schmerzmittel verzichtet hab, Glaub danach nur noch zwei halbe Ibuprofen.
Ich bin zu ungeduldig
Ich bleibe bei all dem aber vorsichtig und im Zweifel leg ich mich wieder ins Bett. Ab und zu hinsetzen ist aber ganz hervorragend geeignet um den Kreislauf wieder hoch zu bekommen!

Schönen Abend!
Mit Zitat antworten